Sport Formel 1: 1. Freies Training zum GP v. Bahrain 2010-Adrian Sutil mit...

Formel 1: 1. Freies Training zum GP v. Bahrain 2010-Adrian Sutil mit Bestzeit

266
Teilen

Adrian Sutil mit Bestzeit im 1.Freien Training zum GP von Bahrain 2010:
Nach der langen Winterpause hat das warten endlich ein Ende. Die Formel 1 Saison 2010 ist eröffnet. Die Formel 1 Saison 2010 könnte eine der spannendsten und interessantesten Formel 1 Saisons werden, denn es gelten neue Regeln, unter anderem ist das Nachtanken aus Sicherheitsgründen nicht mehr erlaubt.
Auch greifen in der Formel 1 Saison 2010 neue Teams und auch neue Fahrer in den Kampf, um die Krone des Formel 1 Weltmeisters ein.
Mit dem GP von Bahrain in Manama gibt es auch 2010 bei der Strecke von Bahrain eine Neuerung. Die Strecke von Bahrain ist nun 6,299 Kilometer lang. Es wurde ein eher langsames Teilstück mit acht Kurven in die bestehende Strecke integriert.
Pünktlich 08.00 Uhr MEZ schaltete die Boxenampel auf Grün und die Formel 1 Saison 2010 war mit dem ersten Freien Training zum GP von Bahrain eröffnet.
Als erster Formel 1 Pilot ging Jarno Trulli im Lotus auf die Strecke. Doch weitere Fahrer schlossen sich Trulli an. In der ersten halben Stunde des 1.Freien Trainings zum GP von Bahrain waren noch nicht richtig schnelle Runden zu sehen. Heikki Kovalainen (Lotus) setzte mit 2:07 die erste Zeit in der Formel 1 Saison 2010. Doch dann kam Lewis Hamilton (Mclaren Mercedes) und legte eine Zeit von 1:57.7 vor. Nach 45 Minuten meldete sich der beim GP von Ungarn 09 schwer verletzte Felipe Massa mit seinem Ferrari im Formel 1 Zirkus zurück. Michael Schumacher (Mercedes GP) war einer der fleißigsten Fahrer im 1. Freien Training. Bei seinem Comeback fuhr Schumi in der ersten fliegenden Runde gleich auf Platz 3 doch das sollte bis zum Ende nicht so bleiben. Am Ende ließ ein anderer deutscher Formel 1 Pilot aufhorchen. Adrian Sutil fuhr die Bestzeit im ersten Freien Training in Bahrain mit einer Zeit von 1:56.583. Zweiter wurde der neue Ferrari Pilot Fernando Alonso. Die drittbeste Zeit fuhr der Pole Robert Kubica im Renault.
Das erste Freie Training zum GP von Bahrain 10 im Überblick
1. A. Sutil
Force India
1:56.583
2. F. Alonso
Ferrari
1:56.766
3. R. Kubica
Renault
1:57.041
4. F. Massa
Ferrari
1:57.055
5. J. Button
McLaren Mercedes
1:57.068
6. L. Hamilton
McLaren Mercedes
1:57.163
7. V. Liuzzi
Force India
1:57.194
8. N. Rosberg
Mercedes GP
1:57.199
9. M. Webber
Red Bull
1:57.255
10. M. Schumacher
Mercedes GP
1:57.662
11. J. Alguersuari
Toro Rosso
1:57.722
12. N. Hülkenberg
Williams
1:57.894

13. S. Vettel
Red Bull
1:57.943
14. S. Buemi
Toro Rosso
1:58.399
15. R. Barrichello
Williams
1:58.782
16. V. Petrov
Renault
1:58.880
17. P. de la Rosa
BMW Sauber F1
2:00.250
18. K. Kobayashi
BMW Sauber F1
2:01.388
19. T. Glock
Virgin
2:03.680
20. H. Kovalainen
Lotus
2:03.848
21. J. Trulli
Lotus
2:03.970
22. L. di Grassi
Virgin
keine Zeit
23. B. Senna
HRT F1 Team
keine Zeit
24. K. Chandhok
HRT F1 Team
Die Teams und Fahrer in der Formel 1 Saison 2010
Vodafone McLaren Mercedes
Startnummer 1
Jenson Button
Startnummer 2
Lewis Hamilton
Testfahrer
Gary Paffett
Christian Klien
Mercedes GP
Startnummer 3
Michael Schumacher
Startnummer 4
Nico Rosberg
Testfahrer
Nick Heidfeld
Red Bull Racing
Startnummer 5
Sebastian Vettel
Startnummer 6
Mark Webber
Testfahrer
Brendon Hartley
Daniel Ricciardo
Scuderia Ferrari Marlboro
Startnummer 7
Felipe Massa
Startnummer 8
Fernando Alonso
Testfahrer
Giancarlo Fisichella
Luca Badoer
Marc Gené
AT&T Williams
Startnummer 9
Rubens Barrichello
Startnummer 10
Nico Hülkenberg
Testfahrer
Valtteri Bottas
Renault F1 Team
Startnummer 11
Robert Kubica
Startnummer 12
Vitaly Petrov
Testfahrer
Ho-Pin Tung
Force India F1 Team
Startnummer 14
Adrian Sutil
Startnummer 15
Vitantonio Liuzzi
Testfahrer
Paul di Resta
Scuderia Toro Rosso
Startnummer 16
Sébastien Buemi
Startnummer 17
Jaime Alguersuari
Testfahrer
Brendon Hartley
Daniel Ricciardo
Lotus F1 Racing
Startnummer 18
Jarno Trulli
Startnummer 19
Heikki Kovalainen
Testfahrer
Fairuz Fauzy
HRT F1 Team
Startnummer 20
Karun Chandhok
Startnummer 21
Bruno Senna
BMW Sauber F1 Team
Startnummer 22
Pedro de la Rosa
Startnummer 23
Kamui Kobayashi
Virgin Racing
Startnummer 24
Timo Glock
Startnummer 25
Lucas di Grassi
Testfahrer
Andy Soucek
Luiz Razia
Die Zeiten vom ersten Freien Training zum GP von Bahrain haben noch keine große Aussagekraft. Sicher werden die Zeiten im Verlauf dieses Rennwochenendes weiter purzeln. Beim zweiten Training könnte es schon wieder ganz anders aussehen.