Sport Formel 1: 1. Freies Training beim GP von Belgien Spa-Francorchamps 2009

Formel 1: 1. Freies Training beim GP von Belgien Spa-Francorchamps 2009

226
TEILEN

Nur eine Woche nach dem GP von Europa im spanischen Valencia gastiert die Formel 1 an diesem Wochenende in Belgien. In Spa-Francorchamps auf der 7,004 Km langen „Ardennen-Achterbahn“ ging es heute morgen zum ersten Freien Training am Freitag für die Formel 1 Teams und Piloten. Doch auch Spa meint es meistens mit dem Wetter nicht so gut.
Interessant wird es wenn der typische Ardennenregen auf die Strecke, welche zum Teil aus öffentlichen Straßen besteht, niedergeht. Ein Formel 1 GP in Spa ohne Regen hat schon Seltenheitswert. Auch kann es vorkommen das auf einem Teil der Stecke die Sonne scheint und in der berüchtigten Eau Rouge oder in der Blanchimont die Strecke nass ist.
Zu Beginn des ersten Freien Trainings sah es so aus als ob es bei den ersten 90 Minuten trocken bleiben sollte.
Giancarlo Fisichella und auch unser deutscher Sebastian Vettel gingen gleich auf die Strecke. Andere Formel 1 Piloten zogen nach. Doch sie fuhren nur eine Installations-Lap und kamen dann gleich wieder an die Box.
Nach 20 Minuten kam nun etwas Bewegung in das erste freie Training. Jaime Alguersuari fährt eine Zeit von 1:52.3 Minuten. Doch dann ging Jarno Trulli auf die Strecke und übernahm gleich die Führung mit einer Zeit von 1:49,675.
Nach 30 Minuten schlug das Wetter um und es fing an zu regnen.
Auf der Strecke ist es ruhig und kein Fahrbetrieb. Nur in den Boxen wird an den Formel 1 Boliden gearbeitet.
Jaime Alguersuari ging dann bei nassen Streckenbedingungen mit seinem Toro Rosso auf die Strecke von Spa um Erfahrungen zu sammeln.
Auch für die anderen Piloten gilt es noch auzuloten ab wann man Full-Regenreifen braucht, und ab wann es Sinn macht Intermediates aufzuziehen.
Auch an diesem Wochenende ist wieder Luca Badoer für den verletzten Felipe Massa im Ferrari Cockpit. Auch bei den Regenzeiten fährt leider Luca Badoer den beiden Toro Rossos hinterher die fleißig auf der Strecke von Spa ihre Runden abspulten.
Die Formel1 Piloten mußten höllisch aufpassen dass sie nicht auf die Randsteine kommen, denn diese sind sehr rutschig. Nur Sébastien Buemi versenkte seinen Toro Rosso an der Mauer. Konnte aber aus eigener Kraft die Toro Rosso Box ansteuern.
Die Bestzeit am Freitagmorgen fuhr Jarno Trulli vor Brawn GP Jenson Button.
Das erste Freie Training vom GP von Belgien Spa 2009 im Überblick
1
Jarno Trulli
Toyota
1:49,675 Minuten

2
Jenson Button
Brawn GP
1:50,283

3
Fernando Alonso
Renault
1:50,368

4
Sebastien Buemi
Scuderia Toro Rosso
1:51,045
5
Jaime Alguersuari
Scuderia Toro Rosso
1:51,529
6
Rubens Barrichello
Brawn GP
1:52,321
7
Kimi Räikkönen
Ferrari
1:52,930
8
Heikki Kovalainen
McLaren-Mercedes
1:53,383
9
Robert Kubica
BMW Sauber F1 Team
1:53,650
10
Luca Badoer
Ferrari
1:55,068
11
Giancarlo Fisichella
Force India
2:03,972
12
Nico Rosberg
Williams F1 Team
2:04,505
13
Romain Grosjean
Renault
2:05,513
14
Nick Heidfeld
BMW Sauber F1 Team
2:05,614
15
Kazuki Nakajima
Williams F1 Team
2:05,705
16
Adrian Sutil
Force India
2:05,839
17
Mark Webber
Red Bull Racing
2:06,181
18
Timo Glock
Toyota
2:06,331
19
Sebastian Vettel
Red Bull Racing
keine Zeit
20
Lewis Hamilton
McLaren-Mercedes
keine Zeit
Das zweite Freie Training am Freitag beginnt um 14.00 Uhr. Vielleicht ist dann mehr Fahrbetrieb auf der Strecke und andere Wetterbedingungen. Von dem zweiten Freien Training sowie dem gesamten Rennwochende des GP von Belgien 2009 berichten wir natürlich ausführlich.