TV und Shows Finale von Britain’s Got Talent : Susan Boyle wird überraschend nur zweite

Finale von Britain’s Got Talent : Susan Boyle wird überraschend nur zweite

310
Teilen

Aus der Traum von Susan Boyle. Sie wurde von Anfang an als die Gewinnerin von „Britain’s Got Talent “ gehandelt. Doch nun sollte für Susan der Schock folgen. Sie wurde in der Show nur zweite. Sie konnte die Spannung kaum aushalten, doch dann sollte der Name verkündet werden der vor der Queen auftreten darf. Siehe da es war nicht die schottische Hausfrau Susan. Sondern „Diversity“, eine zehnköpfige Gruppe von Street-Dancern.
Susan Boyle war sichtlich enttäuscht, aber sie gratulierte den Truppe artig und wünschte viel Erfolg. Sie wird sich sicherlich gefragt haben, woran hats gelegen. Bei ihrem ersten Auftritt schlug sie nach anfänglichen Spotterein bei Jury und Publikum, wie eine Bombe ein. Alle waren sichtlich überrascht wie die Hausfrau singen konnte. Doch nun im Finale selbst. Susan sang noch einmal das Lied was ihr so viel Glück gebracht hatte „I Dreamed A Dream“ aus dem Musical „Les Miserables“.
Vielleicht hätte sie sich etwas neues einfallen lassen sollen. Das gleiche noch einmal zu singen war vielleicht nicht sonderlich klug. Warscheinlich sah das das Publikum auch so, denn die Begeisterung hielt sich in Grenzen. Als sie das Lied dagegen in der Vorrunde sang jubbelte das Publikum und die Jury war zu Tränen gerührt. Aber dieser Effekt fehlte diesmal völlig. Obwohl Susan Boyle das Lied noch besser als beim ersten mal gesungen hatte. Auch hat sie äußerlich mächtig zugelegt. Aus der einst grauen Maus mit zerzausten Haaren und sagen wir mal ungünstiger Kleidung wurde eine flotte Frau gemacht. Vielleicht war das auch mit ein Punkt das Suasan nur zweite wurde.
Dem Publikum hat damals die alte Susan gefallen. Sie konnten sich nicht vorstellen, das diese Frau gut singen kann. Doch dann sang sie und alle waren aus dem Häuschen. Doch nun kannten sie sie schon und es war nicht überraschendes mehr. Dieser gewisse „Aha“ Effekt fehlte.
Aber im Gegensatz zum Publikum fand die Jury Susan Boyle sehr gut. Auch wie sie das alles durchgestanden hat. Sie hatte nicht immer nur positve Schlagzeilen. Wollte sogar aufhören. Doch sie überlegte es sich und trat im Finale an. Man sollte nicht vergessen zweiter zu sein ist mit Sicherheit keine Schande. Wenn sie es geschickt anstellt wird sie trotz des zweiten Platzes eine CD aufnehmen können. Wir werden sehen, oder besser hören, ob sie das singen weiter verfolgt.