Sport FC Bayern München: Van Gaal wettert gegen Gomez trotz drei Tore und...

FC Bayern München: Van Gaal wettert gegen Gomez trotz drei Tore und Sieg

270
TEILEN

FC Bayern München: Van Gaal wettert gegen Hoeneß und Nerlinger: Beim Rekordmeister FC Bayern München will einfach keine Ruhe einkehren. Eigentlich müsste Louis van Gaal nach dem hohen Sieg am Samstag gegen Kaiserslautern absolut zufrieden sein. Doch van Gaal scheint niemals so richtig mit der Mannschaft zufrieden zu sein. Obwohl Mario Gomez drei Tore schoss bekam er sein Fett weg.
Van Gaal am Sky-Mikro: „Mario musste vor der Pause seine Chance nutzen. Da war es wichtig! Tor Nummer 4 und 5 sind nicht mehr wichtig!“ Gomez ist mit 15 Toren (neben Freiburgs Cissé) die Nummer 1 der Torjägerliste. Also eigentlich kein Grund für van Gaal zu meckern aber er tut es trotzdem. Nur mit einem war van Gaal am Samstag richtig zufrieden. Arjen Robben. Der Holländer feierte in seinem ersten Startelf-Auftritt seit dem WM-Finale ein glänzendes Comeback.
Aber es brodelt nicht nur zwischen Spieler und Trainer. Es brodelt auch gewaltig zwischen Trainer und der Führungsebene. So bekommt Uli Hoeneß sein Fett weg. Hoeneß meckerte über den großen Rückstand zu Tabellenführer Dortmund. Aber auch über das Auftreten von van Gaal („Es ist die Frage, ob man immer mit dem Kopf durch die Wand muss“). Das wiederum gefiel van Gaal überhaupt nicht. Van Gaal: „Wir hatten vereinbart, nur intern zu kritisieren. Ich halte mich daran. Ich werde einer Ikone nicht widersprechen. Aber ob es von ihm die Wahrheit ist, ist etwas anderes…“(bild)
Aber nicht der einzige Stress. Nun schoss Sportdirektor Christian Nerlinger eine Breitseite auf Trainer Louis van Gaal ab. „Van Gaals Kritik an mir ist lächerlich“, sagte der 37-Jährige der „Bild“-Zeitung. Nerlinger kündigte an, dass der verletzte Franck Ribéry den Münchnern möglicherweise erst nach dem nächsten Match in Bremen wieder zur Verfügung steht.
Das gefiel van Gaal überhaupt nicht. Das wäre nicht die Aufgabe von Nerlinger das zu verkünden. Der Sportchef wehrte sich gegen seinen Coach. „Es ist nicht die Aufgabe des Trainers, meine Aussagen öffentlich zu kommentieren. Als direkter Vorgesetzter und auch sportlich Mitverantwortlicher ist es mein Recht und auch meine Pflicht, mich zu solchen Dingen zu äußern“, sagte Nerlinger.
Nicht das erste Mal, dass sich Louis van Gaal mit der Chefetage anlegt. Viel wichtiger für den Verein wäre, die Probleme intern zu regel und nicht immer wegen jeder Kleinigkeit in die Öffentlichkeit zu gehen. Hat schon etwas von Kindergarten und weniger von Profis. Kann man nur hoffen, dass der FC Bayern München den internen Streit endlich beendet und sich auf das wesentliche den Fußball konzentriert.