Sport FC Bayern München: Franck Ribéry geht definitiv

FC Bayern München: Franck Ribéry geht definitiv

275
Teilen

Es scheint, so gut wie festzustehen, dass Franck Ribéry den FC Bayern München verlassen wird. Bisher waren immer Gerüchte im Umlauf das Ribéry eventuell bereits jetzt den Rekordmeister verlassen wird. Doch das dementierte Uli Hoeneß.
„Es gibt zur Zeit keinerlei Angebote, keine Optionen und keinerlei Gespräche um und mit ihm“, dementierte Hoeneß in der „Süddeutschen Zeitung“.
Doch Ribérys Berater redet Klartext, dass Ribéry nicht noch einmal beim FC Bayern unterschreibt.
Der Berater des französischen Superstars, Alain Migliaccio, sagte der spanischen Sporttageszeitung „Marca“: „Ribéry wird bei Bayern nicht verlängern. Entweder er verlässt die Bayern nach dem Ende seines Vertrages, oder er verlässt sie am Ende dieser Saison.“ (t-online)
„Wenn Ribéry im Frühjahr seinen Vertrag nicht verlängert, wäre es wirtschaftlich unverantwortlich, ihn noch zu behalten“, stellte Bayerns Präsident Uli Hoeneß klar. Der Kontrakt des Franzosen beim deutschen Rekordmeister läuft bis zum Sommer 2011.
Doch wie es aussieht, möchte Uli Hoeneß Franck Ribéry nicht ohne ein, nennen wir es Überredungsgespräch ziehen lassen. Die Chancen auf eine Ausdehnung der Zusammenarbeit mit Ribéry stehen nach der Berater- Aussage offenbar nicht allzu gut.
Also heißt es erst einmal abwarten was passiert. Aber der FC Bayern München hat bereits mit der Verschlankung der Mannschaft begonnen. München ist fleißig am ausleihen der Spieler. Neben Luca Toni der zum AS Rom ausgeliehen wurde, mußte Ausleihweise auch Breno und Andreas Ottl die Tasche vorerst beim FC Bayern München packen. Beide Spieler, werden Leihweise beim 1. FC Nürnberg spielen. Beide Spieler verbrachten die meiste Zeit der Hinrunde beim FC Bayern München eh nur auf der Bank. Die Herausforderung, beim Club nicht nur zu spielen, sondern auch noch den achten Abstieg zu vermeiden, kommt Ottl und Breno wie gerufen.