Sport FC Bayern München: Die Verärgerung des Abwehrchefs Lucio

FC Bayern München: Die Verärgerung des Abwehrchefs Lucio

317
Teilen

Die Ära Klinsmann ist bei dem FC Bayern München vorbei. Nun ist die neue Zeit des FC Bayern München unter dem neuen Trainer Louis van Gaal eingeläutet. Doch die Ära van Gaal scheint Abwehrchef Lucio so gar nicht zu schmecken. Auf die Planung ohne ihn reagierte der Brasilianer verärgert.
In der „tz“ sagte der Abwehrchef Lucio in einem Interviev: „Ich will bleiben. Aber wenn der Coach denkt, andere seien besser, spiele ich keine Sekunde mehr für Bayern“ Oh sind dies schon erste Anzeichen für einen vorzeitigen Abschied des Kapitäns der brasilianischen Fußball-Nationalmannschaft in Diensten des FC Bayern München.
„Wenn Bayern mich nicht mehr möchte, werden wir eben meinen Vertrag früher auflösen. Dann wechsle ich problemlos zu einem anderen Verein. Mit Sicherheit kann man mich woanders gut gebrauchen“. sagte der Abwehrrecke des FC Bayern München weiter in der „tz“
Das komplette Interview geführt von Mario Volpe „tz“
Lucio, Sie sind der Bayern-Profi mit den meisten Saisonspielen. Wie geht es Ihnen nun in Südafrika beim Confed Cup?
Lucio: Ich bin etwas müde, sonst ist alles in Ordnung.
Gab es ein Gespräch mit dem Verein über die Problematik fehlender Vorbereitung zur neuen Saison?
Lucio: Nein, darüber wurde nicht gesprochen. Ich weiß nur, dass ich am 16. Juli zum Training erscheinen muss.
Mit Edson Braafheid wurde ein neuer Defensivspieler verpflichtet. Gerüchten zufolge soll Bayern an Ihrer Qualität zweifeln.
Lucio: Ich muss meine Qualität niemandem mehr beweisen, die ganze Welt kennt sie. Vor zwei Jahren jagten mich die größten Klubs Europas und Bayern hat abgelehnt. Ich denke nicht, dass sich an meinem Spiel in den letzten zwei Jahren viel geändert hat. Ich habe noch ein Jahr Vertrag beim FC Bayern und wenn der neue Trainer mich nicht mehr benötigt, wechsle ich problemlos zu einem anderen Verein. Mit Sicherheit kann man mich woanders gut gebrauchen.
Aber Sie wollen doch den Verein nicht verlassen, oder?
Lucio: Klar will ich bleiben. Aber wenn der Coach denkt, andere seien besser, spiele ich keine Sekunde mehr für Bayern.
Gibt es Angebote?
Lucio: Ich habe da ein paar Sachen gehört, aber im Moment kann ich nicht darüber reden. Sobald ich in Brasilien bin, werde ich mich mit meinem Berater austauschen. Wäre mein Vertrag ausgelaufen, wäre ein Wechsel weitaus einfacher. Wenn Bayern mich nicht mehr möchte, werden wir eben meinen Vertrag früher auflösen.
Haben Karl-Heinz Rummenigge oder Uli Hoeneß mit Ihnen darüber gesprochen?
Lucio: Nein. Aber sollten Sie so über mich denken, wäre es besser, Sie würden frühzeitig mit mir reden.
Quelle und Originaltext „tz“
Der Grund das Lucio nur noch zweite Wahl spielen soll ist der Neueinkauf von Edson Braafheid welcher von Twente Enschede an die Säbener Straße gewechselt ist. Edson Braafheid kostete den Bayern zwar zwei Millionen Euro, aber er ist genau auf der Position von Lucio einsetzbar und steht beim Trainingsbeginn am 01.Juli den Bayern zur Verfügung, während Lucio wegen seinem Einsatz beim Confed-Cup mit der Brasilianischen Nationalmannschaft erst ab dem 16. Juli das Training beim FC Bayern München aufnehmen kann.
Nun hat sich der Rummel um Bayerns Superstar Franck Ribéry gelegt, so droht dem FC Bayern München neue Unruhe. Man kann bloß hoffen das Lucio denm FC Bayern noch erhalten bleibt, denn er hat ja auch desöftern die Mannschaft mit seinen Offensiv-Vorstößen mitreißen können. Gespannt sein kann man ob sich die verständliche Verärgerung von Lucio legen wird und ob er auch in der kommenden Bundesliga-Saison für den FC Bayern München auflaufen wird.