Sport FC Bayern München: Breno sauer auf Louis van Gaal

FC Bayern München: Breno sauer auf Louis van Gaal

187
TEILEN

FC Bayern München: Breno sauer auf Louis van Gaal: In Bayern scheint keine rechte Ruhe in die Mannschaft reinzukommen. Nun beschwert sich der nächste Spieler über Trainer Louis van Gaal. Breno meckert gegen van Gaal:
„Ich habe keine Lust mehr“, sagte der Brasilianer der „tz“. Im letzten Spiel musste Breno wieder einmal zusehen und es sich auf der Bank gemütlich machen. Klar, dass er lieber mit beim großen Sieg gegen Hoffenheim geholfen hätte, statt ständig seinen Platz auf der Bank zu verteidigen. Breno war deshalb nach dem Spiel sichtlich verärgert. „Ich habe keine Chancen zu spielen. So gefällt mir das nicht.“ Kann man zum Teil auch nachvollziehen, nur gibt es nun mal mehr Spieler in einer Mannschaft, wie letztlich dann tatsächlich im Spiel eingesetzt werden.
Breno hat bisher in der Rückrunde nur das Auftaktspiel gegen Wolfsburg bestreiten dürfen, seither sitzt er auf der Bank.
Breno steht aber nicht ganz allein da Klose ergeht es im Moment ähnlich. „Es ist keine einfache Situation für mich“, sagte der 32-Jährige dem „kicker“. „Im Training habe ich gezeigt, dass ich mitspielen und der Mannschaft helfen kann“. Sein Vertrag läuft im Sommer aus, Klose denkt an Abschied: „Ich bin schon frustriert.“
Klose fordert das Trainer Louis van Gaal ihn mehr einsetzt und wenn es nur in der letzten Hälfte des Spieles ist, wenn die Gegner Müde sind.
Breno hingegen hat so seine Zweifel, ob er es unter Trainer Louis van Gaal, zum Stammspieler schaffen wird. „Ich will spielen, glaube aber, dass ich keine Chancen habe.“
Wird nun der nächste Spieler Bayern München verlassen?
Ganz anders sieht es wohl Nationalcoach Trainer Mano Menezes. Er hatte Breno diese Woche für das Freundschaftsspiel gegen Frankreich nominiert. „Das hat mich sehr glücklich gemacht“, sagte Breno. „Die Tage im brasilianischen Nationalteam waren sehr schön.“
Doch leider muss er wieder zurück zum Alltag beim Rekordmeister Bayern München, wo es heißt Bank verteidigen.