Musik ESC 2017: Portugal gewinnt- Debakel für Deutschland

ESC 2017: Portugal gewinnt- Debakel für Deutschland

100
TEILEN
Portugals historischer ESC-Triumph

ESC 2017: Portugal gewinnt- Debakel für Deutschland: Beim Finale des 62. Eurovision Song Contest 2017 in Kiew hat der Portugiese Salvador Sobral mit „Amar Pelos Dois“ den Sieg ersungen.

Bei der Punktevergabe lieferte sich Sobral mit seinen Kontrahenten auf den vorderen Rängen ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Auf dem zweiten Platz landete Kristian Kostov aus Bulgarien mit dem Titel „Beautiful Mess“. Den dritten Platz belegte das SunStroke Project aus Moldau mit „Hey, Mamma!“.

Die deutsche Kandidatin Levina startete mit ihrem Titel „Perfect Life“ von Platz 21. Am Ende reichte es nur für Platz 25. Deutschland bekam von der Jurybewertung lediglich 3 Punkte aus Irland und drei Punkte von den Zuschauern. Am Ende gab es nur 6 Punkte. Einzig noch schlechter war Spanien mit 5 Punkten.


Platzierungen und Punktevergabe ESC 2017

1. Portugal: Salvador Sobral- 785 Punkte
2. Bulgarien: Kristian Kostov – 615 Punkte
3. Moldau: SunStroke Project – 374 Punkte
4. Belgien: Blanche – 364 Punkte
5. Schweden: Robin Bengtsson- 344 Punkte
6. Italien: Francesco Gabbani – 334 Punkte
7. Rumänien: Ilinca feat. Alex Florea – 282 Punkte
8. Ungarn: Joci Pápai – 200 Punkte
9. Australien: Isaiah- 173 Punkte
10. Norwegen: Jowst- 158 Punkte
11. Niederlande: O’G3NE- 150 Punkte
12. Frankreich: Alma- 135 Punkte
13. Kroatien: Jacques Houdek- 128 Punkte
14. Aserbaidschan: Dihaj- 120 Punkte
15. Großbritannien: Lucie Jones- 111 Punkte
16. Österreich: Nathan Trent- 93 Punkte
17. Weißrussland: Naviband- 83 Punkte
18. Armenien: Artsvik- 79 Punkte
19. Griechenland: Demy- 77 Punkte
20. Dänemark: Anja Nissen- 77 Punkte
21. Zypern: Hovig Demirjian- 68 Punkte
22. Polen: Kasia Moś- 64 Punkte
23. Israel: Imri Ziv- 39 Punkte
24. Ukraine: O.Torvald- 36 Punkte
25. Deutschland: Levina 6 Punkte
26. Spanien: Manel Navarro 5 Punkte