ESC 2016: Ukraine gewinnt- Deutschland erneut letzter

ESC 2016: Ukraine gewinnt- Deutschland erneut letzter

383
TEILEN
Ukraine gewinnt, Deutschland Letzter

ESC 2016: Ukraine gewinnt- Deutschland erneut letzter: Der ESC ist vorbei und wieder einmal schneidet Deutschland sehr bescheiden ab. Aber Jamie Lee selbst hat sich gut geschlagen.

Sie hat es nicht verdient letzte zu werden. Selbst bei der Jurywertung gab es für den deutschen Beitrag nur einen Punkt.

Von den Jurys aus 42 Ländern bekam unser Manga-Mädchen gerade einmal einen Punkt, insgesamt landete Deutschland mit 11 Punkten ganz weit hinten, das vorletzte Land, die Tschechische Republik, hatte insgesamt 41.


Ukraine gewinnt den ESC 2016
Kurzzeitig sah allerdings alles danach aus, als ob der ESC-Sieger eine Australierin wird. Nach den Stimmen der Jurys lag Sängerin Dami Im mit „Sound Of Silence“ sogar vorne!

Mit einem kleinen Vorsprung setzte sich Sängerin Jamala mit ihrem Song „1944“ und insgesamt 534 Punkten mit einem Last-Minute-Sieg gegen die australische Sängerin Dami Im (511 Punkte) durch.

Die Punkte des ESC im Überblick

1. Ukraine (Jamala, „1944“): 534 Punkte

2. Australien (Dami Im, „Sound Of Silence“): 511

3. Russland (Sergej Lasarew, „You Are The Only One“: 491

4. Bulgarien (Poli Genova – „If Love Was A Crime“): 307

5. Schweden (Frans, „If I Were Sorry“): 261

6. Frankreich (Amir, „J’ai cherché„): 257

7. Armenien (Iweta Mukutschjan, „Love Wave“): 249

8. Polen (Michal Szpak, „Colour Of Your Life“): 229

9. Litauen (Donny Montell, „I’ve Been Waiting For This Night“): 200

10. Belgien (Laura Tesoro, „What’s The Pressure“): 181

11. Niederlande (Douwe Bob, „Slow Down“): 153

12. Malta (Ira Losco, „Walk On Water“): 153

13. Österreich (Zoë, „Loin d’ici“): 151

14. Israel (Hovi Star, „Made Of Stars“): 135

15. Lettland (Justs, „Heartbeat“): 132

16. Italien (Francesca Michielin, „No Degree Of Separation“): 124

17. Aserbaidschan (Samra Rahimli, „Miracle“): 117

18. Serbien (Sanja Vucic, „Goodbye (Shelter)„): 115

19. Ungarn (Freddie, „Pioneer“): 108

20. Georgien (Young Georgian Lolitaz, „Midnight Gold“): 104

21. Zypern (Minus One, „Alter Ego“): 96

22. Spanien (Barei, „Say Yay!“): 77

23. Kroatien (Nina Kraljic, „Lighthouse“): 73

24. Großbritannien (Joe and Jake, „You’re Not Alone“): 62

25. Tschechien (Gabriela Guncíková, „I Stand“): 41

26. Deutschland (Jamie-Lee, „Ghost“): 11