Sport Erteilt Michael Schumacher Ferrari eine Absage???

Erteilt Michael Schumacher Ferrari eine Absage???

384
Teilen

Momentan scheint es etwas Vewirrung und unterschiedliche Meinungen zu Michael Schumachers möglichen Comeback zu geben. Während die einen hatnäckig Schumacher als Ersatzfahrer fordern, hält er sich momentan noch sehr bedeckt. Ferrari und Michael Schumacher denken beide über einen Einsatz in Valencia für den schwer Verunglückten Felipe Massa nach.
Aus respekt seien ehemaligen Teamkollegen und Freund Felipe gegenüber sagt laut Sprecherin Sabine Kehm Schumi erst einmal nichts. Und daran hält er sich auch. Schumi-Sprecherin Sabine Kehm gegenüber ?dpa?: ?Wenn Ferrari auf Michael zukommt, wird er sich damit auseinandersetzen.?
Nun sorgt aber in der Zeitschrift „bunte“ ein Zitat von Michael Schumacher für mächtig Wirbel nicht nur bei den Fans. „Es macht keinen Sinn, dass ich jetzt über Angebote spreche. Intensive, ernsthafte Gespräche haben sich nicht ergeben. Weil meine Entscheidung steht.“ hatte der Kerpener dem Autor bereits vor über zwei Wochen gesagt.(bunte)
Da das ganze zwei Wochen her ist, ist es auch eher mit Vorsicht zu geniesen. Fakt ist durch das Unglück von Felipe Massa ist für Schumi eine neue Situation eingetreten und es ist gut möglich, wenn der Ferrari-Boss auf ihn zu kommt, dass er da eventuell seine ablehnende Haltung zu einem Comeback überdenkt.
Aber wie gesagt alles nur Spekulationen, die Fans von Michael Schumacher würden sich sicherlich sehr freuen. Aber sinnvoller wäre wohl eher Alonso, wenigstens für das eine Rennen einzusetzen. Wenn es dann wirklich so sein soll das er bereits einen Vertrag mit Ferrari unterschrieben hat, könnte er so schon mal an einem Ferrari schnuppern. Auch Schumachers engster Vertrauter und Manager Willi Weber sagt: „Egal, wer in Valencia im Ferrari sitzt, Michael wird es nicht sein.“ (bild)
Hier heißt es nur abwarten ich fürchte fast es werden täglich neue Gerüchte hinzukommen, wer nun für eine Weile Felipe Massa ersetzten wird.
Eines steht fest, wenn Fernando Alonso in Valencia das Cockpit von Felipe Massa steigt, bleibt weiter offen wer im darauffolgendem Rennen im Auto sitzt, sollte Massa noch nicht einsatzfähig sein. Was wohl der Fall sein wird. Das Renault-Team bekam nur für den GP von Europa in Valencia ein Startverbot. Dann ist das gleiche Hick, Hack wieder wer wird dann Massa ersetzen. Fragen über Fragen aber wir werden sie bald beantwortet bekommen.
Laut einen Bericht der „Gazzetta dello Sport“kann Massa sein linles Auge wieder öffnen können. Der Leibarzt des Formel-1-Fahrers aus Brasilien, Dino Altmann, wurde mit den Worten zitiert: ?Felipe hat das linke Auge geöffnet und sieht uns.? Es seien keine sichtbaren Schäden erkennbar, meinte Altmann.