TV und Shows Erfolgsregisseur Christoph Schlingensief plagten Selbstmordgedanken

Erfolgsregisseur Christoph Schlingensief plagten Selbstmordgedanken

391
TEILEN

Erneut erhielt der Erfolgsregisseur Christoph Schlingensief erschütternte Nachrichten.
Erst im September gab Christoph Schlingensief Entwarnung und er war sehr glücklich als er seine Arbeit nach der Chemotherapie wieder aufnehmen konnte. Er glaubte der Krebs sei erfolgreich behandelt. Doch nun die schreckliche Nachricht das der Krebs bei ihn zurückgekehrt ist. Mit zehn neuen erbsengroßen Metastasen im Lungenflügel.“ Es sieht nicht gut aus. Diese Metastasen sind schnell gekommen, damit hat keiner gerechnet“, sagte der Regisseur Christoph Schlingensief dem „Spiegel“. „Es ist so eine Scheiße mit dieser Krankheit! Meine Freundin Aino und ich waren Wochen zuvor durch die Gegend gelaufen, haben mit neuer Kraft gearbeitet, dachten: Zwei, drei Jahre können wir das Leben wieder genießen. Und jetzt?“, sagt Christoph Schlingensief. Der Krebs wird mit Tabletten behandelt doch ob dies den Krebs aufhalten kann, weis im Moment noch niemand. Auf den Rat seiner Ärzte er solle den Tag so genießen, als wäre es sein letzter, gibt Christoph Schlingensief nicht viel. „Ich habe keinen Appetit mehr. Nicht mal auf Rotwein habe ich Lust,“so Christoph Schlingensief. Als Schlingensief die schreckliche Diagnose bekam trug er sich sogar mit Selbstmordgedanken.“ Aber ich habe mich entschieden: Umbringen kommt für mich nicht in Frage, aber Schmerzen will ich keine erleben,“ so Schlingensief im Spiegel. In dieser schweren Zeit stand und steht ihn seine Freundin Aino immer zur Seite. „In ihr habe ich eine Freundin gefunden, die für mich kämpft und mich aus dem Bett holt, wenn ich nur noch schluchze. Aino ist so ein Glück, dass ich durchheulen könnte bei dem Gedanken, das je zu verlieren. Ich habe keinen Bock auf Himmel, ich habe keinen Bock auf Harfe spielen und singen und musizieren und irgendwo auf einer Wolke herumgammeln!“ Selbst nach dieser erneuten schlechten Nachricht des fortschreitenden Krebses, gibt Christoph Schlingensief nicht auf: „Ich habe noch lange nicht abgeschlossen. Ich bin noch nicht mit mir im Reinen. Ich lass mich jetzt noch nicht fallen. Ich habe noch Kämpfe!“ Er wird weiter gegen den Krebs kämpfen und hoffentlich auch besiegen.