Sport DTM Saisonfinale – CUPRA Spirit bei der DTM mit Daniel Abt

DTM Saisonfinale – CUPRA Spirit bei der DTM mit Daniel Abt

32
Im CUPRA Formentor nahm Daniel Abt ausgewählte Besucher*innen mit auf die Strecke
Im CUPRA Formentor nahm Daniel Abt ausgewählte Besucher*innen mit auf die Strecke © Cupra
Werbung

Taxifahrten über den Kurs im CUPRA Formentor Safety Car Beim umkämpften DTM-Finale am Hockenheimring ging es am Wochenende auf der Strecke zur Sache: Die Official Cars von CUPRA hatten beim Rennen allerhand zu tun und absolvierten ihre Aufgaben in mehreren Safety-Car-Phasen gewohnt souverän.

Doch auch abseits des Rennens zeigte sich die Challenger-Brand am Hockenheimring präsent. CUPRA bot Taxifahrten mit Daniel Abt über den Kurs an und im CUPRA Cube nahm Tom Junkersdorf einen Live-Podcast mit dem Markenbotschafter auf.

Adrenalingeladenes Finale
An die 70.000 Motorsport-Fans säumten am Wochenende die Tribünen um die Rennstrecke und schauten sich das Finale der DTM an. Und das hatte es in sich: In mehreren schwierigen Phasen mussten die zwei CUPRA Formentor Safety Cars ausrücken. Am Ende gingen die Unfälle aber glimpflich aus und der Südafrikaner Sheldon van der Linde krönte sich zum Meister.

Live-Podcast an der Rennstrecke
Während die DTM-Boliden über den Kurs rauschten, trafen sich im CUPRA Cube direkt neben der Rennstrecke Tom Junkersdorf und Daniel Abt, um eine neue Folge des bekannten Business-Podcasts TOMorrow aufzunehmen. Junkersdorf hatte den CUPRA Markenbotschafter und ehemaligen Rennfahrer eingeladen, um über dessen Erfahrungen im Rennsport und die Verbindungen zwischen CUPRA und ABT Sportsline zu sprechen. Besucher*innen konnten sich den Podcast live vor Ort mit Kopfhörern anhören, die CUPRA ausgeteilt hatte.

Auch Tom Junkersdorf durfte nach dem Podcast eine Runde mit Daniel Abt drehen
Auch Tom Junkersdorf durfte nach dem Podcast eine Runde mit Daniel Abt drehen © Cupra
Tom Junkersdorf und Daniel Abt gingen auch intensiver auf die aktuellen DTM Official Cars von CUPRA ein, denen ABT Sportsline ein leistungssteigerndes Upgrade verpasst hatte. „Mit CUPRA verbindet uns eine starke Partnerschaft“, sagte Abt im Podcast. „Die Official Cars waren ein weiterer Schritt in der Zusammenarbeit.“ So kommen die eingesetzten CUPRA Formentor VZ5 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 212 g/km; CO2-Effizienzklasse: F)* mit dem „ABTgrade“ auf 331 kW (450 PS) und eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 3,9 Sekunden.

CUPRA und Abt gefragt
Doch das Programm für CUPRA und Daniel Abt sah am Wochenende noch weitere Punkte vor: Als Highlight für ausgewählte Besucher*innen bot die Challenger-Brand Taxifahrten im CUPRA Formentor Safety Car mit Abt am Steuer über den Hockenheimring an. Und wer mochte, konnte sich vom Markenbotschafter auch noch ein Autogramm abholen. Über dieses Angebot mussten viele Rennsport-Fans nicht zweimal nachdenken. Zeitweise bildete sich eine bis zu 100 Meter lange Schlange vor dem Autogrammstand.

Daniel Abt gab nicht nur auf Papier Autogramme
Daniel Abt gab nicht nur auf Papier Autogramme © Cupra
„Ich bin immer sehr gerne bei der DTM und am Hockenheimring und auch immer sehr dankbar, dass Leute kommen, wenn man sich da draußen hinstellt“, freute sich Daniel Abt über die große Resonanz. Die Besucher*innen machten Fotos mit dem CUPRA Markenbotschafter und ließen sich Autogramme von ihm geben – der eine oder andere hatte sogar einen ausrangierten Slick-Reifen dabei, auf dem sich Abt verewigen durfte. Im Podcast betonte der Markenbotschafter, dass es eine besondere Erfahrung gewesen sei, die Begeisterung der Menschen für seine Arbeit auch mal abseits der digitalen Welt zu erleben.

Artikel die Sie auch interessieren könnten

Werbung