Sport DTM 2019 – ITR-Tochter bestätigt Formel-Serie im Rahmenprogramm der DTM 2019

DTM 2019 – ITR-Tochter bestätigt Formel-Serie im Rahmenprogramm der DTM 2019

59
Formel 3 Zandvoort 2018 Rennen 1 © F3 EM
Formel 3 Zandvoort 2018 Rennen 1 © F3 EM

DTM 2019 – ITR-Tochter bestätigt Formel-Serie im Rahmenprogramm der DTM 2019

Während der Titelkampf in der FIA Formel-3-Europameisterschaft 2018 in die entscheidende Phase geht, stellen die Verantwortlichen die Weichen für die Zukunft. In der kommenden Saison schreibt die Formel 3 Vermarktungs GmbH, hundertprozentige Tochter der ITR und derzeit Promoter der FIA Formel-3-Europameisterschaft, wieder eine internationale Formel-Serie aus, die mit den aktuell eingesetzten Formel-3-Fahrzeugen hauptsächlich im Rahmenprogramm der DTM stattfinden wird.

Die Basis der Serie bildet das aktuelle Reglement der FIA Formel-3-EM. Die Fahrtzeit von fast vier Stunden pro Wochenende mit drei Rennen pro Event bleibt ebenso unverändert wie beispielsweise die Anzahl der Testtage. Bisher bestehende Beschränkungen für die Teilnehmer, wie etwa die Altersgrenze von 25 Jahren oder die maximale Verweildauer eines Fahrers von vier Saisons, werden ebenso aufgehoben. Die Regel, die Serie als Meister verlassen zu müssen, wird ebenfalls abgeschafft. Das Reglement wurde dem Deutschen Motor Sport Bund e.V. (DMSB) und dem Automobil-Weltverband FIA bereits zur Genehmigung vorgelegt und in der FIA Single Seater Commission in der vergangenen Woche verabschiedet.

In der künftigen Serie werden die homologierten Formel-3-Fahrzeuge zum Einsatz kommen, die derzeit in der FIA Formel-3-EM gefahren werden. Somit müssen die Teams keine neuen Investitionen tätigen und können sich in einer Rennserie engagieren, die sowohl technisch als auch sportlich seit vielen Jahren bewährt ist. Die geplanten neun bis zehn Rennveranstaltungen werden größtenteils im Rahmenprogramm europäischer DTM-Läufe stattfinden. Damit ist die über die Jahre entwickelte erfolgreiche Verbindung mit dieser professionellen Plattform auch in Zukunft gesichert – auch dank der offiziellen Zusage des DTM-Engagements von Audi und BMW für 2019.

F3 EM Spielberg 2018 Rennen 1 © F3 EM
F3 EM Spielberg 2018 Rennen 1 © F3 EM

„Unsere Meisterschaft hat sich über die Jahre als die wichtigste Nachwuchs-Rennserie Europas etabliert. Das hochprofessionelle Veranstaltungsumfeld der DTM bietet den Fahrern die Möglichkeit, sich in vielen Facetten sowohl auf als auch neben der Strecke weiterzuentwickeln. Im Rahmenprogramm publikumsträchtiger Veranstaltungen auf anspruchsvollen Rennstrecken können sie ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen und sich für die nächsten Schritte im Motorsport empfehlen. Die große Anzahl der Teilnehmer, die den Sprung in den professionellen Motorsport wie die DTM und die Formel 1 geschafft haben, unterstreicht den Erfolg des Konzepts. Wir freuen uns, dass die Serie auch im kommenden Jahr mit der DTM kooperieren wird“, so Walter Mertes, CEO der Formel 3 Vermarktungs GmbH.

Von 2002 bis 2012 hat die Formel 3 Vermarktungs GmbH bereits die Formel 3 Euro Serie organisiert und vermarket. Diese Serie brachte mit Lewis Hamilton und Sebastian Vettel unter anderem die aktuellen Superstars der Formel 1 hervor. Auch Formel-1-Piloten wie Nico Rosberg, Valtteri Bottas, Nico Hülkenberg oder Romain Grosjean haben ihr motorsportliches Handwerk dort gelernt. Die Euro Serie war die Vorgängerserie der FIA Formel-3-Europameisterschaft, die seit 2013 Fahrer wie Max Verstappen, Esteban Ocon, Charles Leclerc und Lance Stroll an die Königsklasse des Motorsports herangeführt hat. Die Meisterschaft stellt somit das ideale Sprungbrett von der Formel 4 in die Formel 2 oder sogar direkt in die Formel 1 dar.

Ab dem 15.11.2018 können sich Wettbewerber für die Serie in 2019 offiziell einschreiben.