Sport DTM 2014: Mattias Ekström siegt im DTM- Finale Hockenheim- Audi mit guter...

DTM 2014: Mattias Ekström siegt im DTM- Finale Hockenheim- Audi mit guter Vorstellung

338
Teilen

DTM 2014:Ergebnis- Mattias Ekström siegt im DTM Finale- Audi mit guter Vorstellung: Beim heutigen DTM- Finale konnte sich Mattias Ekström vor Mike Rockenfeller und Jamie Green durchsetzen. Audi lieferte eine perfekte Vorstellung ab und sicherte sich den Herstellertitel.

Finale in Hockenheim sicherte sich Mattias Ekström seinen zweiten Sieg in Folge. Mit der eindrucksvollen Fahrt holte sich Audi auf den letzten Drücker den Herstellertitel, weil BMW im Rennen in Hockenheim nicht ganz vorne mitmischen konnte.

Der neue DTM-Champion Marco Wittmann (BMW) holte Rang fünf vor Timo Scheider (Audi), Martin Tomczyk (BMW) und Robert Wickens (Mercedes).

Für Polemann Miguel Molina gab es nach einem Fahrfehler in der ersten Runde nur zwei Punkte.

Stimmen nach dem Rennen

Mattias Ekström (Red Bull Audi RS 5 DTM), Platz 1
„Mein Audi war auch heute wieder fantastisch. Seit es im Qualifying besser läuft, klappt es auch in den Rennen wieder. Das war ein schönes Saisonende für Audi, das Team Abt Sportsline und auch mich vor einer fantastischen Kulisse. Mehr kann man sich nicht wünschen, um sich in die Winterpause zu verabschieden.“

Mike Rockenfeller (Schaeffler Audi RS 5 DTM), Platz 2
„Das war ein super Rennen heute. Ich bin von Platz sieben gestartet und Zweiter geworden. Am Ende ging es darum, wer gewinnen wird: Mattias (Ekström) oder ich. Ich habe versucht, in seinem Windschatten die Reifen zu schonen, um später anzugreifen. Dann kam das Safety-Car und hat alles ein bisschen durcheinandergebracht. Ich hatte dann keine Chance mehr, zu überholen. Ich ziehe aber trotzdem ein positives Fazit: Audi hat die Herstellerwertung gewonnen, ich bin noch Dritter in der Fahrerwertung geworden, obwohl ich mir vor der Saison natürlich mehr erhofft hatte. Wir werden 2015 zurückkommen und dann alles dafür geben, damit 2016 wieder die Startnummer 1 auf dem Auto steht.“

Jamie Green (Hoffmann Group Audi RS 5 DTM), Platz 3
„Ich bin glücklich, die Saison mit einem Podiumsergebnis zu beenden. Ich bin, wie ich meine, ein gutes Rennen gefahren, lag nach der ersten Runde vorn und konnte mich von Pascal Wehrlein absetzen. Ich hätte das Rennen aber auch ohne das Safety-Car nicht gewonnen, denn ‚Eki’ (Mattias Ekström) und ‚Rocky’ (Mike Rockenfeller) waren zum Rennende mit den weicheren Reifen schneller. Wegen des Safety-Cars musste ich am Ende ein wenig härter arbeiten, um auf das Podium zu kommen. Es war ein perfekter Tag für mich und für Audi.“

Rennergebnis zum 10. Lauf der DTM 2014

1. Mattias Ekström/Audi Sport Team Abt Sportsline
2. Mike Rockenfeller/ Audi Sport Team Phoenix
3. Jamie Green/ Audi Sport Team Rosberg
4. Paul Di Resta/ H.W.A. 1
5. Marco Wittmann/BMW Team RMG
6. Timo Scheider/Audi Sport Team Phoenix
7. Martin Tomczyk/ BMW Team Schnitzer
8. Robert Wickens/ H.W.A. 2
9. Miguel Molina/ Audi Sport Team Abt Sportsline
10. António Félix da Costa/ BMW Team MTK
11. Gary Paffett/H.W.A. 2
12. Timo Glock/ BMW Team MTK
13. Bruno Spengler/BMW Team Schnitzer
14. Nico Müller/ Audi Sport Team Rosberg
15. Christian Vietoris/H.W.A. 1
16. Joey Hand/ BMW Team RBM
17. Augusto Farfus/BMW Team RBM
18. Witali Petrow/Mercedes Mücke Motorsport
19. Adrien Tambay/ Audi Sport Team Abt
20. Pascal Wehrlein/H.W.A. 3
21. Daniel Juncadella/Mercedes Mücke Motorsport
22. Edoardo Mortara/ Audi Sport Team Abt
23. Maxime Martin/ BMW Team RMG-ausgeschieden