Sport DTM 2012: Vorgestellt die Fahrer der DTM Saison 2012 für Mercedes

DTM 2012: Vorgestellt die Fahrer der DTM Saison 2012 für Mercedes

597
TEILEN
DTM 2012 Mercedes AMG C-Coupe von Susi Wolff
DTM 2012 Mercedes AMG C-Coupe von Susi Wolff

DTM Fahrer für Mercedes in der DTM Saison 2012: In der DTM Saison 2012 welche am kommenden Wochenende beginnen wird, werden für Mercedes acht Fahrer aus vier Nationen im neuen Mercedes AMG C-Coupe in der DTM an den Start gehen. Genau wie bei Audi wird auch bei Mercedes die Nachwuchsförderung in der DTM großgeschrieben. Mit Roberto Merhi und Robert Wickens werden bei Mercedes zwei neue Fahrer ihr DTM Debüt geben.

Mercedes Junior Team in der DTM Saison 2012
Gemeinsam mit dem Deutschen Christian Vietoris (23, Mercedes-Benz Bank AMG
C-Coupé) bilden Merhi und Wickens das neue Mercedes-Benz Junior Team in der
DTM. Als Vorbild dient den Fahrern des Junior-Teams der MERCEDES AMG
PETRONAS Formel 1-Pilot Michael Schumacher mit seinen sieben
Weltmeistertiteln und 91 Grand Prix-Siegen. Schumacher war in den Jahren 1990 und 1991 selbst Teil der Mercedes-Benz Nachwuchsförderung und fuhr
gemeinsam mit Heinz-Harald Frentzen und Karl Wendlinger mit Sauber
Mercedes in der Sportprototypen-Weltmeisterschaft.

Steckbriefe der Mercedes Fahrer DTM Saison 2012
Jamie Green
Jamie Green zählt mit sieben Siegen in 74 DTM-Rennen zu den vier
erfolgreichsten aktiven DTM-Fahrern
Green ist seit 15 Jahren mit Mercedes-Benz verbunden. Bereits 1997 war er
Teil des Nachwuchsförderprogramms von McLaren und Mercedes-Benz
Green wurde 2004 in einem Dallara Mercedes des ASM Teams mit sieben
Siegen in 20 Rennen Meister der Formel 3 Euro Serie
Geburtstag: 14. Juni 1982 in Leicester (England)
Familienstand: verheiratet, Sohn Zachary James
Wohnort: Monaco
Größe: 178 cm
Gewicht: 72 kg
Hobbys: Golf, Fußball, Schießsport
Internet: www.jamiegreenracing.co.uk
DTM-Statistik Stand: Vor Saisonbeginn 2012
Starts: 74
Punkte: 240,5
Punkte-Ergebnisse: 51
Siege: 7
Pole Positions: 6
Schnellste Runden: 10
Podiums: 17
DTM-Debüt: 17. April 2005, Hockenheim (6.
Platz, schnellste Rennrunde)
Bester Startplatz: 1. Platz (sechs Mal)
Bestes Ergebnis: 1. Platz (sieben Mal)
Erste Punkte: Hockenheim I 2005 (6. Platz)
Erster Sieg: Barcelona 2007

Jamie Green
Jamie Green

Sportliche Laufbahn von Jamie Green
1996 Kart TKM, Britische Junioren-Meisterschaft: 2. Platz
1997 Kart ICA, Britische Junioren-Winterserie: 1. Platz
McLaren-Mercedes „Champions of the Future“ Serie:
2. Platz (2 Siege)
1998 Kart TKM, Britische Meisterschaft: 6. Platz
2000 Kart Formel A, Britische Super Libre Winterserie: 1. Platz
2001 Kart Formel A, Britische Meisterschaft: 2. Platz (1 Sieg)
Kart Formel A, Europameisterschaft: 4. Platz (1 Sieg)
Formel Renault, Britische Winterserie: ein 2. und ein 5. Platz
2002 Formel Renault, Britische Meisterschaft: 2. Platz (2 Siege)
2003 Formel 3, Britische Meisterschaft: 2. Platz (4 Siege)
2004 Formel 3 Euro Serie, Dallara Mercedes, ASM Racing:
Meister (7 Siege)
2005 DTM, Salzgitter AMG Mercedes C-Klasse 2005, Persson Motorsport:
6. Platz (29 Punkte)
2006 DTM, Salzgitter AMG Mercedes C-Klasse 2006, HWA:
5. Platz (31 Punkte)
2007 DTM, Salzgitter AMG Mercedes C-Klasse 2007, HWA:
4. Platz (2 Siege, 34,5 Punkte)
2008 DTM, Salzgitter AMG Mercedes C-Klasse 2008, HWA:
4. Platz (2 Siege, 52 Punkte)
2009 DTM, Junge Sterne AMG Mercedes C-Klasse 2008, Persson Motorsport:
7. Platz (1 Sieg, 27 Punkte, bester Jahreswagenfahrer)
2010 DTM, Junge Sterne AMG Mercedes C-Klasse, Persson Motorsport:
6. Platz (1 Sieg, 32 Punkte, bester Jahreswagenfahrer)
2011 DTM, AMG Mercedes C-Klasse, HWA:
5. Platz (1 Sieg, 35 Punkte)
2012 DTM, DTM Mercedes AMG C-Coupé, HWA

Ralf Schumacher HWA Team
Ralf Schumacher holte zwischen 1997 und 2007 in 180 Formel 1-Rennen
sechs Siege und sechs Pole Positions. 2001 und 2002 wurde er jeweils
Vierter in der Formel 1 Fahrer-Weltmeisterschaft
Mit sechs GP-Siegen ist Ralf Schumacher hinter seinem Bruder und
MERCEDES AMG PETRONAS Pilot Michael Schumacher sowie Doppel-
Weltmeister Sebastian Vettel der dritterfolgreichste deutsche Formel 1-Pilot

Geburtstag: 30. Juni 1975 in Hürth
Familienstand: Verheiratet mit Cora; Sohn David
Wohnort: Salzburg (Österreich)
Größe: 180 cm
Gewicht: 76 kg
Hobbys: Kart fahren, Backgammon, Sport
Internet: www.ralf-schumacher.de
DTM-Statistik Stand: Vor Saisonbeginn 2012
Starts: 43
Punkte: 36
Punkte-Ergebnisse: 10
Siege: –
Pole Positions: 1
Schnellste Runden: 1
Podiums: 2
DTM-Debüt: 13. April 2008, Hockenheim (14.
Platz)
Bester Startplatz: 1. Platz
Bestes Ergebnis: 5. Platz
Erste Punkte: Nürburgring 2008 (8. Platz)
Erster Sieg: –

Ralf Schumacher DTM 2012
Ralf Schumacher DTM 2012

Sportliche Laufbahn: Ralf Schumacher
1991 Kart, Deutsche Junioren-Meisterschaft: 1. Platz
Kart Gold-Cup: 1. Platz
Nordrhein-Westfälischer Kart-Pokal: 1. Platz
1992 Kart, Deutsche Meisterschaft: 2. Platz
1993 ADAC Formel Junior: 2. Platz
1994 Formel 3, Deutsche Meisterschaft: 3. Platz
1995 Formel 3, Deutsche Meisterschaft: 2. Platz
Formel 3, Grand-Prix in Macau: 1. Platz
1996 Formel Nippon, Japan: 1. Platz
Japanische GT-Meisterschaft: 2. Platz
Erster Formel 1-Test mit McLaren Mercedes
1997 Formel 1 mit Jordan Peugeot: 11. Platz (13 Punkte)
1998 Formel 1 mit Jordan Mugen Honda: 10. Platz (14 Punkte)
1999 Formel 1 mit Williams Supertec: 6. Platz (45 Punkte)
2000 Formel 1 mit Williams BMW: 5. Platz (24 Punkte)
2001 Formel 1 mit Williams BMW: 4. Platz (3 Siege, 49 Punkte)
2002 Formel 1 mit Williams BMW: 4. Platz (1 Sieg, 42 Punkte)
2003 Formel 1 mit Williams BMW: 5. Platz (2 Siege, 58 Punkte)
2004 Formel 1 mit Williams BMW: 9. Platz (24 Punkte)
2005 Formel 1 mit Toyota: 6. Platz (45 Punkte)
2006 Formel 1 mit Toyota: 10. Platz (20 Punkte)
2007 Formel 1 mit Toyota: 16. Platz (5 Punkte)
2008 DTM, Trilux AMG Mercedes C-Klasse 2007, Mücke Motorsport:
14. Platz (3 Punkte)
2009 DTM, Trilux AMG Mercedes C-Klasse 2009, HWA: 11. Platz (9 Punkte)
2010 DTM, Laureus AMG Mercedes C-Klasse, HWA: 14. Platz (3 Punkte)
2011 DTM, Salzgitter AMG Mercedes C-Klasse, HWA:
8. Platz (21 Punkte)
2012 DTM, DTM Mercedes AMG C-Coupé, HWA

Gary Paffett
Mit 17 Siegen in 81 DTM-Rennen besitzt Gary Paffett die beste Siegquote
aller aktiven DTM-Fahrer
DTM-Meister in der Saison 2005
Paffett wurde 1999 mit dem McLaren Autosport BRDC Young Driver of the
Year Award ausgezeichnet

Geburtstag: 24. März 1981 in Bromley (England)
Familienstand: Verheiratet mit Lisa;
Söhne Harvey, Freddi und Alfie
Wohnort: Newmarket (England)
Größe: 175 cm
Gewicht: 76 kg
Hobbys: Fußball, Kart, Computerspiele
(Rennsimulationen, um Strecken zu
lernen), Squash, Golf
Internet: www.garypaffett.com
DTM-Statistik Stand: Vor Saisonbeginn 2012
Starts: 81
Punkte: 329,5
Punkte-Ergebnisse: 58
Siege: 17 (inkl. Einladungsrennen
Schanghai 2004)
Pole Positions: 8 (inkl. Einladungsrennen Schanghai
2004)
Schnellste Runden: 7
Podiums: 25
DTM-Debüt: 25. Mai 2003, Nürburgring (Ausfall,
Unfall ohne eigene Schuld)
Bester Startplatz: 1. Platz (acht Mal)
Bestes Ergebnis: 1. Platz (17 Mal)
Erste Punkte: Nürburgring II 2003 (8. Platz)
Erster Sieg: Hockenheim I 2004

Gary Paffett DTM 2012
Gary Paffett DTM 2012

Sportliche Laufbahn: Gary Paffett
1995 Kart TKM, Britische Junioren-Meisterschaft: 1. Platz
1996 Kart, Britische Junioren-Meisterschaft: 1. Platz
1997 Formel Vauxhall Junior: 1. Platz Rookiewertung
1998 Formel Vauxhall Junior: 1. Platz
1999 Formel Vauxhall: 1. Platz
BRDC McLaren Autosport Young Driver of the Year
2000 Formel 3, Britische Meisterschaft: 1. Platz der Scholarship-Klasse
2001 Formel 3, Deutsche Meisterschaft: 6. Platz
2002 Formel 3, Deutsche Meisterschaft: 1. Platz (7 Siege)
2003 DTM, Service 24 h AMG Mercedes CLK 2002, Team Rosberg:
11. Platz (4 Punkte)
2004 DTM, AMG Mercedes C-Klasse 2004, HWA: 2. Platz (3 Siege, 57
Punkte) + Einladungsrennen in Schanghai (Sieg, Pole)
2005 DTM, DaimlerChrysler Bank AMG Mercedes C-Klasse 2005, HWA:
Meister (5 Siege, 84 Punkte)
2006 Formel 1, Team McLaren Mercedes Testfahrer
2007 DTM, Laureus AMG Mercedes C-Klasse 2006, Persson Motorsport:
9. Platz (1 Sieg, 20,5 Punkte)
Formel 1, Vodafone McLaren Mercedes Testfahrer
2008 DTM, stern AMG Mercedes C-Klasse 2007, Persson Motorsport:
9. Platz (13 Punkte)
Formel 1, Vodafone McLaren Mercedes Testfahrer
2009 DTM, Salzgitter AMG Mercedes C-Klasse 2009, HWA:
2. Platz (4 Siege, 59 Punkte)
Formel 1, Vodafone McLaren Mercedes Testfahrer
2010 DTM, Salzgitter AMG Mercedes C-Klasse, HWA:
2. Platz (3 Siege, 67 Punkte)
Formel 1, Vodafone McLaren Mercedes Reserve- und Testfahrer
2011 DTM, Thomas Sabo AMG Mercedes C-Klasse, HWA:
7. Platz (25 Punkte)
Formel 1, Vodafone McLaren Mercedes Reserve- und Testfahrer
2012 DTM, THOMAS SABO Mercedes AMG C-Coupé, HWA
Formel 1, Vodafone McLaren Mercedes Reserve- und Testfahrer

Christian Vietoris
Christian Vietoris fuhr 2008 und 2009 mit dem Mercedes-Benz Formel 3-
Motor in der Formel 3 Euro Serie. Er gewann fünf Rennen, holte zwölf Pole
Positions und wurde in seinem zweiten Jahr Vizemeister
Vietoris startet 2012 in seine zweite DTM-Saison. In seiner Debütsaison
2011 fuhr er in Oschersleben als Fünfter zum ersten Mal in die Punkte

Geburtstag: 1. April 1989 in Gerolstein
Familienstand: ledig
Wohnort: Gönnersdorf
Größe: 184 cm
Gewicht: 69 kg
Hobbys: Fitness, Kartfahren, Klettern, Reisen
Internet: www.christian-vietoris.com
DTM-Statistik Stand: Vor Saisonbeginn 2012
Starts: 11
Punkte: 4
Punkte-Ergebnisse: 1
Siege: –
Pole Positions: –
Schnellste Runden: –
Podiums: –
DTM-Debüt: 1. Mai 2011, Hockenheim (13. Platz)
Bester Startplatz: 9. Platz (Hockenheim I 2011)
Bestes Ergebnis: 5. Platz (Oschersleben 2011)
Erste Punkte: Oschersleben 2011
Erster Sieg:

Christian Vietoris
Christian Vietoris

Sportliche Laufbahn: Christian Vietoris
2000 Deutsche ADAC Kartmeisterschaft Bambini: 2. Platz
2001 Deutscher ADAC Kartchampion Bambini A
Westdeutscher ADAC Kartchampion
ADAC Kartchampion Region Mitte
2002 Deutscher ADAC Kartchampion Bambini A
Westdeutscher ADAC Kartchampion
ADAC Kartchampion Region Mitte
2003 Deutscher ADAC Kartchampion Junior
Westdeutscher ADAC Kartchampion
2004 Westdeutsche ADAC Kartmeisterschaft: 2. Platz
2005 Formel BMW Deutschland: 17. Platz (15 Punkte)
2006 A1GP Serie für Team Deutschland: 2 Rennen
Formel BMW Weltfinale: Sieger
Formel BMW Deutschland: Meister (9 Siege, 277 Punkte)
2007 A1GP Serie für Team Deutschland: 1 Sieg
Deutsche Formel 3: 5. Platz (2 Siege, 81 Punkte)
2008 Formel 3 Euro Serie, Dallara Mercedes, Mücke Motorsport:
6. Platz (1 Sieg, 36 Punkte)
2009 GP2 Asien: 10. Platz (1 Sieg, 9 Punkte)
Formel 3 Euro Serie, Dallara Mercedes, Mücke Motorsport:
2. Platz (4 Siege, 75 Punkte)
2010 GP2 Serie: 9. Platz (1 Sieg, 29 Punkte)
2011 DTM, Junge Sterne AMG Mercedes C-Klasse, Persson Motorsport:
14. Platz (4 Punkte)
GP2 Serie: 7. Platz (2 Siege, 35 Punkte)
2012 DTM, Mercedes-Benz Bank AMG C-Coupé, HWA

David Coulthard
David Coulthard gab 2010 sein DTM-Debüt mit Mercedes-Benz. Beim Finale
in Schanghai holte er seinen ersten Punkt und fuhr die schnellste
Rennrunde. 2011 erzielte er am Nürburgring erneut die schnellste Runde
Der Schotte bestritt 150 Formel 1-Rennen für McLaren-Mercedes und fuhr
in dieser Zeit zwölf seiner 13 Grand Prix-Siege ein

Geburtstag: 27. März 1971 in Twynholm,Schottland
Familienstand: verlobt, Sohn Dayton
Wohnort: Monte Carlo (Monaco)
Größe: 183 cm
Gewicht: 72,5 kg
Hobbys: Segeln, schwimmen, Rad fahren
Internet: www.davidcoulthard.co.uk
DTM-Statistik Stand: Vor Saisonbeginn 2012
Starts: 22
Punkte: 2
Punkte-Ergebnisse: 2
Siege: –
Pole Positions: –
Schnellste Runden: 2
Podiums: –
DTM-Debüt: 13. April 2010, Hockenheim (12.
Platz)
Bester Startplatz: 6. Platz
Bestes Ergebnis: 8. Platz
Erste Punkte: Schanghai 2010 (8. Platz)
Erster Sieg: –

David Coulthard
David Coulthard

Sportliche Laufbahn: David Coulthard
1991 Formel 3 Masters: Sieg
Britische F3: 2. Platz (5 Siege)
1992 Formel 3000: 9. Platz
1993 Formel 3000: 3. Platz (1 Sieg)
1994 Formel 1 mit Williams: 8. Platz (14 Punkte)
1995 Formel 1 mit Williams: 3. Platz (49 Punkte, 1 Sieg)
1996 Formel 1 mit McLaren Mercedes: 7. Platz (18 Punkte)
1997 Formel 1 mit McLaren Mercedes: 3. Platz (36 Punkte, 2 Siege)
1998 Formel 1 mit McLaren Mercedes: 3. Platz (56 Punkte, 1 Sieg)
1999 Formel 1 mit McLaren Mercedes: 4. Platz (48 Punkte, 2 Siege)
2000 Formel 1 mit McLaren Mercedes: 3. Platz (73 Punkte, 3 Siege)
2001 Formel 1 mit McLaren Mercedes: 2. Platz (65 Punkte, 2 Siege)
2002 Formel 1 mit McLaren Mercedes: 5. Platz (41 Punkte, 1 Sieg)
2003 Formel 1 mit McLaren Mercedes: 7. Platz (51 Punkte, 1 Sieg)
2004 Formel 1 mit McLaren Mercedes: 10. Platz (24 Punkte)
2005 Formel 1 mit Red Bull Racing: 12. Platz (24 Punkte)
2006 Formel 1 mit Red Bull Racing: 13. Platz (14 Punkte)
2007 Formel 1 mit Red Bull Racing: 10. Platz (14 Punkte)
2008 Formel 1 mit Red Bull Racing: 16. Platz (8 Punkte)
2010 DTM, Deutsche Post AMG Mercedes C-Klasse, Mücke Motorsport:
16. Platz (1 Punkt)
2011 DTM, Deutsche Post AMG Mercedes C-Klasse, Mücke Motorsport:
16. Platz (1 Punkt)
2012 DTM, DHL Paket Mercedes AMG C-Coupé, Mücke Motorsport

Robert Wickens
Robert Wickens kennt das DTM-Umfeld bereits aus der Formel 3 Euro Serie,
in der er im Rahmenprogramm der DTM startete
Der Kanadier sammelte in der Saison 2011 erste Formel 1-Erfahrungen bei
Testfahrten für Marussia Virgin Racing und Lotus Renault GP

Geburtstag: 13. März 1989 in Guelph, Kanada
Familienstand: ledig
Wohnort: Berlin
Größe: 179 cm
Gewicht: 72 kg
Hobbys: Kartfahren, Hockey, Mountain
Biking, Tennis, Squash, Golf
Internet: www.robertwickens.com
DTM-Statistik Stand: Vor Saisonbeginn 2012
Starts: –
Punkte: –
Punkte-Ergebnisse: –
Siege: –
Pole Positions: –
Schnellste Runden: –
Podiums: –
DTM-Debüt: –
Bester Startplatz: –
Bestes Ergebnis: –
Erste Punkte: –
Erster Sieg: –

Robert Wickens
Robert Wickens

Sportliche Laufbahn: Robert Wickens
1999-2005 Kartsport
2005 Formel BMW USA: 3. Platz (2 Siege, 122 Punkte)
Formel BMW Weltfinale: 6. Platz
2006 Formel BMW USA: Meister (3 Siege, 149 Punkte)
Formel BMW Weltfinale: 8. Platz
Formel BMW Deutschland (2 Rennen)
Europäische Formel Renault 2.0 (2 Rennen)
2007 A1GP (1 Sieg)
Atlantic Championship: 3. Platz (1 Sieg, 255 Punkte)
Formel Renault 3.5 (4 Rennen)
2008 Formel Renault 3.5: 12. Platz (1 Sieg, 55 Punkte)
Formel 3 Euro Serie: 6. Platz (1 Sieg, 45 Punkte)
2009 Formel 2: 2. Platz (2 Siege, 64 Punkte)
Formel 3 Euro Serie (4 Rennen)
Britische Formel 3-Meisterschaft (2 Rennen)
Atlantic Championship (1 Rennen)
2010 GP3 Serie: 2. Platz (3 Siege, 71 Punkte)
2011 Formel Renault 3.5: Meister (5 Siege, 241 Punkte)
Formel 1-Testfahrten mit Marussia Virgin Racing und Lotus Renault GP
2012 DTM, stern Mercedes AMG C-Coupé, Mücke Motorsport

Roberto Merhi
Roberto Merhi gewann in der Saison 2011 vorzeitig die Formel 3 Euro
Serie und die FIA Formula 3 International Trophy in einem Dallara-
Mercedes des Premat Powerteams
Im Rahmen der Mercedes-Benz Nachwuchsförderung testete Merhi nach
seinem Titelgewinn in der Formel 3 Euro-Serie das neue DTM Mercedes
AMG C-Coupé

Geburtstag: 22. März 1991 in Castellón, Spanien
Familienstand: ledig
Wohnort: Benicàssim, Spanien
Größe: 177 cm
Gewicht: 68 kg
Hobbys: Kartfahren, Tischtennis, Ski, Musik
hören, Laufen
Internet: www.robertomerhi.com
DTM-Statistik Stand: Vor Saisonbeginn 2012
Starts: –
Punkte: –
Punkte-Ergebnisse: –
Siege: –
Pole Positions: –
Schnellste Runden: –
Podiums: –
DTM-Debüt: –
Bester Startplatz: –
Bestes Ergebnis: –
Erste Punkte: –
Erster Sieg: –

Roberto Merhi
Roberto Merhi

Sportliche Laufbahn: Roberto Merhi
1999-2006 Kartsport
2006 Spanische Formel 3-Meisterschaft (2 Rennen)
2007 Italienische Formel Renault 2.0: 4. Platz (1 Sieg, 232 Punkte)
Europäische Formel Renault 2.0: 18. Platz (16 Punkte)
Spanische Formel 3-Meisterschaft (2 Rennen)
2008 Europäische Formel Renault 2.0: 4. Platz (2 Siege, 108 Punkte)
Formel Renault 2.0 WEC: 2. Platz (3 Siege, 184 Punkte)
Spanische Formel 3: 13. Platz (2 Siege in 5 Rennen)
2009 Formel 3 Euro Serie: 7. Platz (42 Punkte)
Britische Formel 3-Meisterschaft (2 Rennen)
2010 Formel 3 Euro Serie: 5. Platz (1 Sieg, 56 Punkte)
GP3 Serie: 6. Platz (26 Punkte)
2011 Formel 3 Euro Serie: Meister (11 Siege, 406 Punkte)
FIA Formula 3 International Trophy: Meister (4 Siege, 133 Punkte)
2012 DTM, Junge Sterne Mercerdes AMG C-Coupé, Persson Motorsport

Susie Wolff
Susie Wolff geht in ihre siebte DTM-Saison für Mercedes-Benz. Beim DTMFinale
in Hockenheim 2011 trat sie zum ersten Mal nach ihrer Hochzeit mit
ihrem neuen Familiennamen an
Mit Platz 7 am Lausitzring erzielte die schnellste Frau im
Tourenwagensport in der Saison 2010 ihre ersten DTM-Punkte. In
Hockenheim bestätigte sie das Ergebnis

Geburtstag: 6. Dezember 1982 in Oban
(Schottland), geb. Stoddart
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Ermatingen (Schweiz)
Größe: 168 cm
Gewicht: 55 kg
Hobbys: Skifahren, Wasserski, Jet Ski fahren,
Schwimmen
Internet: www.susiewolff.com
DTM-Statistik Stand: Vor Saisonbeginn 2012
Starts: 63
Punkte: 4
Punkte-Ergebnisse: 2
Siege: –
Pole Positions: –
Schnellste Runden: –
Podiums: –
DTM-Debüt: 9. April 2006, Hockenheim (10.
Platz)
Bester Startplatz: 10. Platz
Bestes Ergebnis: 7. Platz (zwei Mal)
Erste Punkte: Lausitzring 2010 (7. Platz)
Erster Sieg: –

Susie Wolff
Susie Wolff

Fotos:©Mercedes
Sportliche Laufbahn: Susie Wolff
1996 Kartfahrerin des Jahres in Großbritannien
1997 Kart, 24-Std.-Meisterschaft Middle East: 1. Platz
Kart, Schottische Junioren-Meisterschaft Intercontinental “A”: 1. Platz
Kartfahrerin des Jahres in Großbritannien
1998 Kart, Britische Junioren-Meisterschaft Intercont.“A”: 10. Platz
Kart, Federation Cup: 11. Platz
Kartfahrerin des Jahres in Großbritannien
1999 Kart, Britische Formel “A” Meisterschaft: 13. Platz
Kart, Formel “A” Weltmeisterschaft: 34. Platz
Kartfahrerin des Jahres in Großbritannien
2000 Kart, Britische Formel “A” Meisterschaft: 10. Platz
Kart, Formel “A” Weltmeisterschaft: 15. Platz
2001 Formel Renault, Winterserie
2002 Formel Renault, Britische Meisterschaft
Formel Renault, Winterserie
2003 Formel Renault, Britische Meisterschaft: 9. Platz
Endrunde: BRDC McLaren Autosport Young Driver of the Year Award
zum BRDC Rising Star gewählt
2004 Formel Renault, Britische Meisterschaft: 5. Platz
Endrunde: BRDC McLaren Autosport Young Driver of the Year Award
2005 Formel 3, Int. Britische Meisterschaft
2006 DTM, AutoScout 24 AMG Mercedes C-Klasse 2004, Mücke Motorsport:
17. Platz
2007 DTM, TV Spielfilm AMG Mercedes C-Klasse 2005, Mücke Motorsport:
20. Platz
2008 DTM, TV Spielfilm AMG Mercedes C-Klasse 2007, Persson Motorsport:
16. Platz
2009 DTM, TV Spielfilm AMG Mercedes C-Klasse 2008, Persson Motorsport:
16. Platz
2010 DTM, TV Spielfilm AMG Mercedes C-Klasse, Persson Motorsport:
13. Platz (4 Punkte)
2011 DTM, TV Spielfilm AMG Mercedes C-Klasse, Persson Motorsport:
18. Platz
2012 DTM, TV Spielfilm Mercedes AMG C-Coupé, Persson Motorsport
Entwicklungsfahrerin beim Williams F1 Team