Sport DTM 2012: Die Teams in der DTM von BMW vorgestellt

DTM 2012: Die Teams in der DTM von BMW vorgestellt

496
TEILEN
Augusto Farfus BMW Team RBM VS

BMW Teams in der DTM Saison 2012 vorgestellt: Mit dem Comeback von BMW in der DTM Saison 2012 gibt es auch drei neu Teams. Einerseits kehren Teams von BMW in die DTM zurück welche schon einige Erfolgsgeschichten in der DTM vorweisen können. Aber auch neue Teams geben ihr Comeback mit BMW in der DTM.

BMW Team RMG –Neues Team aber Mannschaft mit Erfahrung im Motorsport
Das Team von Stefan Reinhold, das beim Comeback von BMW in der DTM ab 2012 an den Start geht, mag ein Neuling sein die Mannschaft ist es keineswegs. Vielmehr sind das individuelle Know-how und der punktgenaue Einsatz der Fähigkeiten jedes Einzelnen die großen Stärken vom BMW Team RMG.Fast alle Teammitglieder haben Erfahrungen aus mehreren Motorsportbereichen. Sie sind es gewohnt, auf höchstem Niveau zu arbeiten. Klare Kommunikation, das optimale Nutzen von Erfahrung und Ressourcen sowie ein kompromissloser Einsatz sind dem Teamchef besonders wichtig. Die Teamstruktur entstand auf einem leeren Blatt Papier. Reinhold nahm sich Zeit, um die individuellen Stärken seiner Crew zu analysieren und baute das Team auf dieser Basis Schritt für Schritt auf. „Das Personal stammt aus allen Bereichen des professionellen Motorsports“, erklärt Reinhold. „Aus dem GT-Sport und der Rallye-WM genauso wie aus der DTM und der Formel 1. Unser Kapital sind eindeutig die Menschen in unserem Team.“
Reinhold selbst sammelte unter anderem in der Formel 1 und im GT-Sport Motorsport Erfahrungen und hatte schon lange mit dem Gedanken gespielt, ein eigenes Rennteam auf die Beine zu stellen. Mit der Bekanntgabe von BMW, in die DTM zurückzukehren, nahm diese Idee Form an, und die Konzeption begann. Nun ist die Aufbauphase abgeschlossen. Jeder im Team fiebert den elf DTM-Rennen entgegen, um sich endlich im direkten Duell mit der Konkurrenz messen zu können. „Bei uns ist von der Unterlegscheibe bis zum Sattelauflieger alles neu“, meint Reinhold. „Das sehe ich jedoch keineswegs als Nachteil. Wir sind sehr motiviert, es mit den etablierten DTMTeams aufzunehmen und gemeinsam mit unserem Partner BMW so rasch wie möglich
konkurrenzfähig zu sein.“
Fahrer für das BMW Team RMG
Martin Tomczyk Startnummer 1 (DTM Champion 2011)
Joey Hand Startnummer 2

 Martin Tomczyk BMW Team RMG
Martin Tomczyk BMW Team RMG

BMW Team Schnitzer war bereits in der DTM mit großem Erfolg präsent
Bereits zwischen 1989 und 1992 vertrat das BMW Team Schnitzer die Farben von BMW in der DTM – und das mit großem Erfolg. 17 Mal überquerte ein Schnitzer-Pilot im BMW M3 als Sieger die Ziellinie, zudem stehen acht Polepositions und 18 schnellste Rennrunden zu Buche. Seinen größten Triumph in der DTM feierte das Team gleich in der Premierensaison 1989, als Roberto Ravaglia (IT) den Fahrertitel für die Freilassinger erringen konnte. Knapp 20 Jahre nach dem bis dato letzten Sieg in der DTM am 11. Oktober 1992 in Hockenheim (DE) feiert das BMW Team Schnitzer 2012 sein Comeback. Auch während der DTM-Pause ging das Schnitzer-Team durchgängig für BMW an den Start und fügte der Erfolgsgeschichte der Marke im Motorsport zahlreiche Kapitel hinzu. 1999 gelang mit dem BMW V12 LMR Prototyp der Gesamtsieg beim legendären 24-Stunden-Rennen von Le Mans (FR). 2001 gewann das BMW Team Schnitzer mit dem BMW M3 GTR in der American Le Mans Series (ALMS) den Fahrer-, Team- und Herstellertitel.
Eine besondere Verbindung besteht zudem mit den legendären 24 Stunden auf der Nürburgring-Nordschleife (DE). 1989, 1990, 2004, 2005 und 2010 fuhr das BMW Team Schnitzer in der „Grünen Hölle“ jeweils als Gesamtsieger ins Ziel und gehört damit zu den erfolgreichsten Teams in der Geschichte dieses Klassikers. Auch in der Tourenwagen-Europameisterschaft zwischen 2002 und 2004 sowie in der Tourenwagen-WM zwischen 2005 und 2009 feierte Schnitzer Erfolg um Erfolg: 45 Mal sah ein Pilot des Teams auf EM- bzw. WMNiveau als Sieger die Zielflagge. Insgesamt hat Schnitzer in den vergangenen fast 50 Jahren mitBMW 16 Meisterschaften gewonnen – darunter die Tourenwagen-Weltmeisterschaft 1987, dreiTourenwagen-Europameisterschaften und Championate in Deutschland, England, Italien, Japan und Südostasien.

Meilensteine vom BMW Team Schnitzer in der DTM und im Tourenwagensport
1966 1. Platz Deutsche Meisterschaft
1968 – 1972 1. Platz Europa Bergmeisterschaft
1975 1. Platz Formel-2-Europameisterschaft
1976 2. Platz GT-Markenweltmeisterschaft
1978 1. Platz Deutsche Rennsportmeisterschaft
1979 3. Platz Deutsche Rennsportmeisterschaft
1980 – 2009 12 Siege „Guia Race“ Macau
1983, 1986, 1988 1. Platz Tourenwagen-Europameisterschaft
1985, 1986, 1988, 1. Platz 24h-Rennen Spa-Francorchamps
1990, 1995
1987 1. Platz Tourenwagen-Weltmeisterschaft
1989, 1991, 2004 1. Platz 24h-Rennen Nürburgring
2005, 2010
1989 1. Platz DTM
1989, 1990 1. Platz Italienische Tourenwagen-Meisterschaft
1993 1. Platz Britische Tourenwagen-Meisterschaft
1994 1. Platz Asien-Pazifik-Meisterschaft
1. Platz Japanische Tourenwagen-Meisterschaft
1. Platz ADAC Super-Tourenwagen-Cup
1997 3. Platz 24h-Rennen Le Mans
2. Platz FIA GT-Meisterschaft
1998 1. Platz Deutsche Supertourenwagen-Meisterschaft
1999 1. Platz 24h-Rennen Le Mans
1. Platz 12h-Rennen Sebring
2000 American Le Mans Series (BMW V12 LMR), zwei Siege
2001 1. Platz GT-Klasse American Le Mans Series
2002 2. und 4. Platz FIA ETCC
2003 2. und 5. Platz FIA ETCC
2004 2. und 4. Platz FIA ETCC
2005 2. und 5. Platz FIA WTCC
2006 2. und 6. Platz FIA WTCC
2007 4. und 7. Platz FIA WTCC
2008 6. und 7. Platz FIA WTCC
2009 3. und 6. Platz FIA WTCC
2010 1. Platz GT2-Klasse ILMC-Finale Zhuhai (BMW M3 GT2)
2011 2. Platz 24h-Rennen Nürburgring


Fahrer für das BMW Team Schnitzer in der DTM 2012
Bruno Spengler Startnummer 7
Dirk Werner Starnummer 8
 Bruno Spengler BMW Team Schnitzer
Bruno Spengler BMW Team Schnitzer

BMW Team RBM- Drei Weltmeistertitel eine Empfehlung für die DTM
Das BMW Team RBM tritt 2012 mit der Empfehlung von drei Weltmeistertiteln in der DTM an. Unter der Führung von Teamchef Bart Mampaey feierte das Team aus dem belgischen Mechelen mit Andy Priaulx (GB) als Fahrer nicht nur den Titelgewinn in der Tourenwagen Europameisterschaft 2004, sondern erwies sich auch in der WM als das Maß aller Dinge: 2005, 2006 und 2007 spielten sich nach dem letzten WTCC-Rennen in Macau (CN) Jubelszenen vor der RBM-Box ab. JUMA steht für Julian Mampaey. Der Vater des heutigen RBM-Teamchefs hat seinem Sohn die Rennsport-Begeisterung vererbt. Das JUMA-Team machte sich in den 1970er und 1980er Jahren im Rennsport einen Namen und errang für BMW drei Gesamtsiege beim 24-Stunden Rennen von Spa-Francorchamps (BE). Neun Jahre nach dem letzten Rennen von JUMA trat Bart Mampaey 1995 in die Fußstapfen seines Vaters. Zunächst war RBM für die Autos des BMW Compact Cups in Belgien verantwortlich. Bald darauf feierte die Mampaey-Familie ein erfolgreiches Comeback in Spa: Auf den Gruppe-N-Doppelsieg im 24-Stunden-Rennen 1997 folgte ein Jahr später der Gesamtsieg mit dem BMW 320i. Dies war zugleich der bis dato letzte BMW Gesamterfolg auf der „Ardennen-Achterbahn“.
Für BMW Belgien schickte RBM 2002 erstmals einen BMW 320i ins Rennen um die
Tourenwagen-Europameisterschaft. Ein Jahr später vertrat das Team erstmals die Farben von BMW Großbritannien, Priaulx wurde als Fahrer verpflichtet. Nach dem Lehrjahr 2003 gelang RBM in der ETCC 2004 die Sensation, als sich Priaulx in Dubai (AE) den Titel sicherte. Dass dieser Sieg keine Eintagsfliege war, konnten Mampaey und seine Crew anschließend mit dem Gewinn dreier WM-Titel eindrucksvoll beweisen. Nun stellt sich das BMW Team RBM in der DTM einer neuen Herausforderung.

Erfolge vom BMW Team RBM im Motorsport
1995 – 1997 BMW Compact Cup
1997 1. und 2. Platz Gruppe N 24h-Rennen Spa
1998 1. Platz 24h-Rennen Spa
1999 4. Platz 24h-Rennen Spa
2002 6. Platz FIA ETCC
2003 3. Platz FIA ETCC
2004 1. Platz FIA ETCC
2005 1. Platz FIA WTCC
2006 1. Platz FIA WTCC
2007 1. Platz FIA WTCC
2008 4. Platz FIA WTCC
2009 4. Platz FIA WTCC
2010 4. und 7. Platz FIA WTCC

Fahrer für das BMW Team RBM in der DTM Saison 2012
Andy Prilaux Startnummer 15
Augusto Farfus Starnummer 16

Augusto Farfus BMW Team RBM
Augusto Farfus BMW Team RBM

Fotos:© BMW-Motorsport
Alle Informationen und Porträts zu den Fahrern für BMW in der DTM können sie hier nachlesen