Sport DTM 2011 Norisring: Stimmen nach dem Regen Rennen vom Norisring

DTM 2011 Norisring: Stimmen nach dem Regen Rennen vom Norisring

282
TEILEN

Stimmen nach dem Regen-Chaos und 5.Lauf der DTM 2011 auf dem Norisring: Nach dem fünften Lauf der DTM gibt es wieder einen Führungswechsel in der Fahrerwertung der DTM. Mit seinem zweiten Sieg in der DTM Saison 2011 konnte Bruno Spengler den Audi Piloten Martin Tomczyk vom ersten Platz verdrängen.
Das Rennen wurde auf Grund von starken Regens hinter dem Safety Car gestartet und ging auch nicht über die volle Distanz. In der 64 Runde wurde der fünfte Lauf der DTM 2011 wegen starken Regens und Aquaplaning auf dem Stadtkurs von Nürnberg abgebrochen. Damit war ein Doppelsieg von Mercedes perfekt. Auf Grund der 75 Prozent Regel gibt es die volle Punktzahl.
Die Stimmen zu dem Rennen der DTM 2011 auf dem Norisring
Bruno Spengler (Mercedes-Benz Bank AMG C-Klasse), Gewinner am Norisring
„Das war eines der schwierigsten Rennen meiner Karriere. Selbst hinter dem Safety Car herrschte Aquaplaning. Die Rennleitung hat richtig entschieden, vorzeitig abzubrechen. Wir hatten eine tolle Strategie und mein Auto war heute super. Vielen Dank an mein Team! Mit meinem zweiten Saisonsieg habe ich wieder die Führung in der Meisterschaft übernommen – das ist ein super Gefühl.“

Foto: © Mercedes-Motorsport
Jamie Green (AMG Mercedes C-Klasse), Zweiter:

„Das war heute ein sehr schwieriges Regenrennen. Mein vierter Sieg in Nürnberg war zwar leider nicht möglich, aber mit meinem zweiten Platz bin ich auch glücklich. Ich komme immer besser mit meiner C-Klasse zurecht. Das ist gut für mich, Mercedes-Benz und die Meisterschaft.“
Ralf Schumacher (Salzgitter AMG Mercedes C-Klasse), Sechster:
„Mit dem sechsten Platz bin ich recht zufrieden, das Ergebnis geht in Ordnung. Ich bin wirklich froh, dass die Rennleitung das Rennen vorzeitig abgebrochen hat. Sonst hätte das hier womöglich im Chaos geendet.“

David Coulthard (Deutsche Post AMG Mercedes C-Klasse), Achter:
„Ich freue mich sehr über meinen ersten Punkt in dieser Saison. Der Abbruch war die richtige Entscheidung, weil man auf der Strecke nichts mehr sehen konnte.“

Maro Engel (GQ AMG Mercedes C-Klasse), Neunter:
„Ich bin ein wenig enttäuscht, denn vom sechsten Startplatz aus wäre mehr möglich gewesen. Wir waren schließlich das gesamte Wochenende über gut dabei. Außerdem hatte ich schon wieder eine Berührung mit Edoardo Mortara.“

Renger van der Zande (stern AMG Mercedes C-Klasse), Zehnter:
„Mit meinem zehnten Platz bin ich nicht unzufrieden. Es ist jedoch immer schwierig, wenn man mitten im Feld hinter dem Safety Car startet. Meine Pace war heute ganz gut – hoffentlich kann ich das für die kommenden Rennen mitnehmen. Ich habe heute vier Autos überholt.“

Christian Vietoris (Junge Sterne AMG Mercedes C-Klasse), Elfter:
„Das waren heute sehr chaotische Wetter-Verhältnisse. Gut, dass das Rennen vorzeitig abgebrochen wurde. Ich steckte häufig im Verkehr fest und konnte wegen des Regens fast nichts sehen. Ich bin froh, dass ich überhaupt das Rennen beenden konnte. Zunächst wusste ich nicht einmal, dass ich als Elfter über die Ziellinie gefahren bin.“

Susie Stoddart (TV Spielfilm AMG Mercedes C-Klasse), 13.:
„Die Entscheidung, das Rennen abzubrechen, war absolut richtig, denn es war aufgrund des starken Regens nicht mehr fahrbar. Als die Strecke noch trockener war, war ich allerdings gut unterwegs. Ich habe keine Position verloren und war in dieser Phase sehr zufrieden mit meinem Auto.“

Gary Paffett (THOMAS SABO AMG Mercedes C-Klasse), ausgeschieden:
„Ich habe in Kurve drei am Lenkrad gedreht, aber das Auto hat nicht wie sonst eingelenkt – ich kam nicht herum und fuhr geradeaus in die Mauer. Schade, von Startplatz zwei hatte ich mir ein gutes Ergebnis ausgerechnet.“

Norbert Haug, Mercedes-Benz Motorsportchef:
„Am 3. Juli der dritte Sieg für Bruno Spengler am Norisring, Meisterschaftsführung und unser neunter Sieg hier am Norisring in Folge – alle Neune… unglaublich. Jamie Greens zweiter Platz macht diesen Erfolg noch bedeutsamer – super Job, danke an alle im Team. Nach der Doppelpole von gestern heute der Doppelsieg, die beiden schnellsten Boxenstopps im Feld gingen an die flinken HWA-Jungs. Schade für Gary – wir müssen untersuchen, was an seiner Lenkung vor dem Auffall passierte. Wir alle freuen uns jetzt auf die DTM in München mit einer einmaligen Veranstaltung.“(PMM/NC)