Sport DTM 2010:Startaufstellung Qualifikation zum Rennen in Brands Hatch-Großbritannien- Paul di Resta dominiert...

DTM 2010:Startaufstellung Qualifikation zum Rennen in Brands Hatch-Großbritannien- Paul di Resta dominiert und holt die Pole Position

355
Teilen

DTM 2010: Ergebnis Startaufstellung Qualifikation zum Lauf in Großbritannien- Paul di Resta dominiert und holt die Pole Position: Herzlich Willkommen zur Qualifikation zum DTM Lauf in Großbritannien. Heute startet das Qualifying in Brands Hatch. Im ersten Training lag ganz klar Audi vorn. Angeführt wurde die Gruppe von Mattias Ekström (Abt Sportsline) vor weiteren vier Audis. Im zweiten Freien Training heute Morgen war plötzlich Paul di Resta (Laureus/AMG) schnellster. Auch war es insgesamt ausgeglichener als im ersten freien Training. Vom Wetter her herrschen optimale Bedingungen. Es ist trocken und die Sonne scheint, also die perfekten Voraussetzungen.
Los geht’s pünktlich um 13.45 Uhr startet die Qualifikation zum DTM Lauf in Großbritannien.
Q1: Gleich zu Beginn sind alle Fahrer auf der Strecke. Die erste Zeit setzt Markus Winkelhock, gefolgt von Katherine Legge, die ihr Heimrennen fährt. In der Gruppe kann sich Bruno Spengler an die Spitze setzen. In der ersten Runde hat Meister Timo Scheider einen Fahrfehler begangen und fährt auf Platz 8. Doch im zweiten Versuch klappt es dann Platz 2. Gary Paffett versucht nun an Bruno Spengler vorbei zu fahren. Absolute Bestzeit in Sektor eins. Aber wird es am Ende für Platz 1 reichen? Nein leider nicht. Congfu Cheng ist von der Strecke abgekommen und durch die Wiese gefahren. Es geht aber weiter. Wie bereits im Training fährt auch hier im Q1 Paul di Resta die absolute Bestzeit. Martin Tomczyk konnte sich kurz vor Schluss des Q1 noch ins Q2 retten. Vorher Platz 15 jetzt Platz 7. Aber da muss schon noch einiges mehr kommen, wenn er es ins Q4 schaffen möchte. Mattias Ekström schiebt sich immerhin noch auf Platz 3. Bisher hat man von dem Schweden noch nicht viel gesehen. Katherine Legge, Congfu Cheng, David Coulthard und Markus Winkelhock kämpfen in den letzten Minuten noch um den Einzug ins Q2. Es wird hart gekämpft doch am Ende schaffte es nur David Coulthard.
Ausgeschieden im Q1 sind: Katherine Legge (Rosberg), Susie Stoddart (Persson), Congfu Cheng (stern/AMG) und Markus Winkelhock (Rosberg).
Q2: Der Schotte David Coulthard ist natürlich das Aushängeschild in Brands Hatch. Ganz knapp hat der ehemalige Formel-1-Pilot als 13. den Sprung geschafft. Er ist auch neben Oliver Jarvis der erste auf der Strecke. Bruno Spengler setzt sich an die Spitze, aber Timo Scheider fährt absolute Bestzeit und setzt sich vor Spengler. Mit absoluter Bestzeit im ersten und dritten Sektor fährt Paul di Resta die schnellste Zeit des Wochenendes bisher. David Coulthard kämpft und kämpft aber es schafft nur Platz 14. Zur Erinnerung nur die Besten acht kommen eine Runde weiter. Ralf Schumacher hat momentan einen guten Platz 6 inne. Ralf Schumacher hat es mit ach und krach in den dritten Abschnitt geschafft Platz8. Martin Tomczyk hat es nicht geschafft, Platz zehn. Auch für Jamie Green ist es vorbei.
Ausgeschieden im Q2 sind: Jamie Green (Persson), Martin Tomczyk (Abt Sportsline), Alexandre Prémat (Phoenix), Maro Engel (Mücke/JS/TVS), Mike Rockenfeller (Phoenix) und David Coulthard (Mücke/JS/TVS).
Q3: Auch im Q2 fuhr wieder Paul di Resta Bestzeit. Wird er dies auch jetzt schaffen. Im Q3 beginnt der Kampf um die ersten beiden Startreihen. Ralf Schumacher kann sich vorläufig an die Spitze setzen. Gary Paffett kommt um 0,005 Sekunden nicht heran. Paul di Resta knallt wieder eine Bestzeit hin und fährt erst einmal an die Box er hat genug Vorsprung. Meister Timo Scheider ist auf Platz zwei gefahren, Markenkollege Mattias Ekström ist im ersten Sektor zu langsam und klassiert sich nur als Sechster. Klasse Leistung von Ralf Schumacher er fährt auf Platz4 und kämpft nun um die Pole Position mit.
Ausgeschieden im Q3 sind: Gary Paffett (SG/MB-Bank), Mattias Ekström (Abt Sportsline), Oliver Jarvis (Abt) und Miguel Molina (Abt Rookie).
Q4: Einzelfahren: Jetzt gilt es eine perfekte Runde zu fahren und sich so die Pole Position zu sichern.
Ralf Schumacher ist der erste der sein Können zeigen muss. Ralf Schumacher fährt die Runde alles andere als perfekt. Er macht einen groben Fehler, was das Auto quer stehen lässt. Für die Pole wird es sicherlich nicht reichen.
Bruno Spengler ist der nächste. Spengler legt eine perfekte Runde mit einer Zeit von 41.330 hin. Spengler setzt sich vorläufig an die Spitze.
Timo Scheider versucht es als nächster. Im ersten Sektor ist Scheider sehr gut unterwegs. Doch dann fehlt ihm einfach die Geschwindigkeit. Scheider fällt hinter Spengler zurück, aber natürlich vor Schumacher.
Paul di Resta nur er kann es jetzt noch schaffen Spengler vom Thron zu stoßen. Paul di Resta dominierte bereits das ganze Qualifying. Also los geht’s. P. di Resta fährt keine perfekte Runde aber immer noch schnell genug für die Pole Position. Es ist die vierte Pole-Position für Paul di Resta in seiner Karriere, die zweite in dieser Saison.
Alle Ergebnisse- Startaufstellung zum Lauf Großbritannien im Überblick:
1
Paul di Resta
H.W.A. AG
0:41.278

2
Bruno Spengler
H.W.A. AG
0:41330

3
Timo Scheider
Audi Sport Team Abt Sportsline
0:41.513

4
Ralf Schumacher
H.W.A. AG
0:41.751
5

Gary Paffett
H.W.A. AG
0:41.291
6
Mattias Ekström
Audi Sport Team Abt Sportsline
0:41.413
7
Oliver Jarvis
Audi Sport Team Abt Sportsline
0:41437
8
Miguel Molina
Audi Sport Team Abt Sportsline/Rookie
0:41.447
9
Jamie Green
Persson Motorsport
0:41.446
10
Martin Tomczyk
Audi Sport Team Abt Sportsline
0:41.453
11
Alexandre Prémat
Audi Sport Team Phönix
0:41.498
12
Maro Engel
Mücke Motorsport
0:41.544
13
Mike Rockenfeller
Audi Sport Team Phoenix
0:41.551
14
David Coulthard
Mücke Motorsport
0:41.826
15
Katherine Legge
Audi Sport Team Rosberg
0:41.662
16
Susie Stoddart
Persson Motorsport
0:41.755
17
Congfu Cheng
Persson Motorsport
0:41.784
18
Markus Winkelhock
Audi Sport Team Rosberg
0:41.873
Das wird morgen mit Sicherheit ein spannendes Rennen. Bisher hat immer der Pole Mann das Rennen gewonnen. Wird dies morgen auch so sein. Wie immer werden wir ausführlich vom Rennen zum Lauf in Großbritannien berichten. Bis dahin.