Sport DTM 2010: Startaufstellung Qualifying in Shanghai 2010- nach Chaos-Quali holt di Resta...

DTM 2010: Startaufstellung Qualifying in Shanghai 2010- nach Chaos-Quali holt di Resta die Pole

363
Werbung

DTM 2010: Ergebnis Startaufstellung Qualifikation in Shanghai- Chaos-Qualifikation in Shanghai:Herzlich Willkommen zur Qualifikation in Shanghai. Es ist das letzte Qualifying in der DTM Saison 2010. Es ist auch im letzten Rennen bzw. Qualifikation wieder spannend, denn es kämpfen noch drei Fahrer um die Meisterschaft. Da wären Gary Paffett, Paul di Resta und Bruno Spengler. Wer wird sich den Titel holen. Hier in Shanghai wurde der Kurs extra für das Finale neu gesteckt.
Es ist ein Startkurs der natürlich schwer zu fahren ist, was Maro Engel gestern schmerzlich erfahren musste. Engel fuhr Einfahrt Boxengasse in die Mauer. Die Strecke ist dort extrem eng und dort kann es unter Umständen schwierig werden heute in der Qualifikation und morgen im Rennen. Maro Engel hatte einen Schutzengel. Wie er selbst sagte ist ihm nichts passiert. Auch hatte man die Befürchtung, dass das Auto von Maro Engel nicht mehr repariert werden kann. Doch schon heute Morgen im Training war Engel schon wieder dabei.
Los geht’s die Qualifikation zum Lauf von Shanghai ist eröffnet. Ralf Schumacher ist noch an der Box, während Darryl O’Young, der Alexandre Prémat bei Phoenix-Audi abgelöst hat, schon auf Zeitenjagd geht. Bruno Spengler setzt die erste Bestzeit, doch Miguel Molina übernimmt die Spitze mit einer 1:00.445. Mike Rockenfeller liegt auf Position zwei. Bruno Spengler setzt sein Auto in die Mauer und die Session wird unterbrochen. Große Frage kann das Auto von Bruno Spengler wieder flott gemacht werden. Wie gemeldet wird gibt es Probleme bei der Lenkung. Es waren noch knapp über 4 Minuten von der ersten Session. Da die erste Session durch die rote Flagge abgebrochen wurde werden alle Fahrer in die zweite Session kommen. Dort kommen dann die besten acht Fahrer weiter. Schwierig ist die Situation für Bruno Spengler da er in der WM Wertung an Platz eins liegt. Aber noch ist die Session noch nicht vorbei.
Q2: Nun haben alle Fahrer noch eine Chance. Die besten acht kommen in die nächste Runde. Bruno Spengler wird mit der Ersatzhaube von Ralf Schumacher wieder ins Geschehen eingreifen, zuvor muss aber erst die Radaufhängung wieder in Ordnung sein. Mattias Ekström, der zum Zeitpunkt des Abbruchs auf Platz 18 zu finden war, ist natürlich froh, dass er nun nicht ausgeschieden ist. Markus Winkelhock war als einziger Fahrer unter die Marke von einer Minute gekommen. Neue Bestzeit von Paul di Resta. 59.804, damit ist er eine halbe Sekunde schneller als Mattias Ekström. Darryl O’Young rutscht in den Notausgang zuvor rutschte er schon an der Mauer lang. Derweil setzt Jamie Green eine neue Bestzeit: 59.753. Ebenfalls richtig gut unterwegs ist David Coulthard. Darryl O’Young versucht es derweil mit der Brechstange und schrammt immer wieder an der Mauer lang. Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit bis. Darryl O’Young das Auto komplett schrottet. Bedeutet wieder rote Flagge-Session Abbruch. Bruno Spengler steigt aus dem Auto bedeutet er kann die Session nicht fortsetzen. Er startet Morgen im Rennen von Platz 18. Aber das muss noch nichts heißen. Sicherlich wird das Rennen morgen für Alle sehr schwierig werden, wenn man sieht, dass nicht einmal eine Session komplett fertig gefahren werden kann. Gleiches Spiel wie nach dem letzten Abbruch: Alle Fahrer dürfen an Q3 teilnehmen. Und Bruno Spengler steigt wieder in sein Auto ein, offenbar kann er nun doch wieder teilnehmen. Da hatte er Glück, dass es zu einem zweiten Abbruch kam. Aber sicher ist dies noch nicht.
Q3: Also wieder sind alle Fahrer mit dabei bis auf Darryl O’Young und Bruno Spengler. Jetzt werden die besten vier ermittelt. Mal sehen ob wir die Session ohne Abbruch überstehen. Gary Paffett fährt die absolute Bestzeit. Paul di Resta kann diese Zeit nicht unterbieten. Richtig gut unterwegs ist Susi Stoddart aber sie hat es übertrieben und schrammt an die Mauer und das Training ist für sie vorbei. Aber es gibt keinen Abbruch, dass Susi Stoddart ihr Auto in die Box fahren kann. Bruno Spengler greift vier Minuten vor Ende der Session ins Geschehen ein. Im Moment wären Paul di Resta, Jamie Green, Timo Scheider und Gary Paffett in der nächsten Runde. Aber noch ist 1 Minute Zeit.
Bruno Spengler kann dennoch nur auf Platz 17 fahren. Nächster Horrorunfall von Timo Scheider. Das Auto ist völlig zerstört aber Timo Scheider bleibt unverletzt. Das ganze passierte nach Ende der dritten Session. Eigentlich hatte sich Timo Scheider für das Q4 qualifiziert, was er nun natürlich nicht mehr fahren kann. Also werden jetzt im Q4 nur noch drei Fahrer auf ihre fliegende Runde gehen.
Q4: Nun fahren Paul di Resta, Gary Paffett und Jamie Green um die Pole Position. Timo Scheider wird morgen im Rennen von der Position vier starten. Es wird nun auch immer schwerer für die Fahrer die Strecke wird immer kälter und es wird auch langsam dunkel. Das schwierige daran ist die Fahrer haben nun nur eine Runde und da die reifen auf Temperatur zu bekommen ist fast unmöglich.
Jamie Green ist der erste der auf seine schnelle Runde geht. Ein paar Meter nach dem Start ist die Runde für Jamie Green beendet. Er rutscht an die Mauer und leider ist somit die schnelle Runde kaputt.
Abbruch der Session, was wohl bedeutet das Ergebnis der dritten Session ist maßbegebend. Paul di Resta steht somit auf der Pole Position.
Ergebnis Startaufstellung von Shanghai 2010 im Überblick:
1
Paul di Resta
H.W.A. AG
0:58.937

2
Gary Paffett
H.W.A. AG
0:59.045

3
Jamie Green
Persson Motorsport
0:59.218

4
Timo Scheider
Audi Sport Team Abt Sportsline
0:59.277
5
Markus Winkelhock
Audi Sport Team Rosberg
0:59.301
6
David Coulthard
Mücke Motorspor
0:59.322
7
Miguel Molina
Audi Sport Team Abt Sportsline/Rookie
0:59.431
8
Martin Tomczyk
Audi Sport Team Abt Sportsline
0:59.483
9
Mattias Ekström
Audi Sport Team Abt Sportsline
0:59.522
10
Oliver Jarvis
Audi Sport Team Abt Sportsline
0:59.573

11
Ralf Schumacher
H.W.A. AG
0:59.678
12
Susie Stoddart
Persson Motorsport
0:59.750
13
Mike Rockenfeller
Audi Sport Team Phoenix
0:59.763
14
Katherine Legge
Audi Sport Team Rosberg
1:00.084
15
Maro Engel
Mücke Motorsport
1:00.114
16
Congfu Cheng
Persson Motorsport
1:00.381
17
Bruno Spengler
H.W.A. AG
1:01.010
18
Darryl O’Young
Audi Sport Team Phönix
Was für eine Qualifikation. Leider ist sie für ein Finale nicht so gut gewesen. Viele Abbrüche, von vier Sessions gab es tatsächlich nur eine. Alle Fahrer befanden sich im Q3. Nachdem Q1, Q2 und Q4 abgebrochen wurden.
Man kann nur hoffen das es Morgen im Rennen eine würdigen Abschluss für die DTM Saison2010 geben wird. Aber mal ehrlich, wer die Qualifikation gesehen hat, hat leider auch so seine Zweifel, dass es überhaupt zu einem richtigen Rennen kommen wird.
Wie gewohnt werden wir ausführlich vom letzten Rennen der Saison der DTM 2010 berichten. Bis dahin.