Sport DTM 2010: Ergebnis Rennen Italien/Adria- heftiger Startunfall Timo Scheider gewinnt verkürztes Rennen

DTM 2010: Ergebnis Rennen Italien/Adria- heftiger Startunfall Timo Scheider gewinnt verkürztes Rennen

406
Teilen

DTM 2010: Ergebnis Rennen Italien/Adria- heftiger Startunfall Timo Scheider gewinnt verkürztes Rennen: Herzlich Willkommen zum Rennen von Italien. In der Qualifikation konnte Gary Paffet vor Bruno Spengler die schnellsten Runde fahren und fährt somit heute von der Pole Position. Großes Pech hatte Timo Scheider im Qualifying. Er absolvierte seine Schnelle Runde nachdem die Zeit bereits abgelaufen war. Pech für ihn so flog er bereits im Q1 raus und startet heute im Rennen nur von Platz 15. Die Meisterschaft ist noch offen, drei Piloten haben noch Chancen auf den Titel. Da wären Gary Paffett, Bruno Spengler und Paul di Resta.
Los geht’s das Rennen in Italien ist gestartet. Bruno Spengler ist sehr gut gestartet und kann an Gary Paffett vorbeiziehen. Martin Tomczyk wird in der Haarnadel von Markus Winkelhock von der Strecke gedrängt, kann aber weiterfahren. Heftiger Unfall von Alexandre Prémat. Premat überschlägt sich mehrfach. Das Auto ist natürlich Totalschaden. Prémat kann unverletzt aussteigen. Alexandre Prémat ist auf der Geraden von Maro Engel berührt worden und im rechten Winkel nach links abgebogen. Dort krachte er dann in die Leitplanke und überschlug sich mehrfach. Das Rennen wurde sofort unterbrochen. Auch Paul di Resta ist in einen Startunfall verwickelt gewesen.
Oliver Jarvis hat in der letzten Kurve versucht, innen an Mike Rockenfeller vorbei zu gehen. Der Le-Mans-Sieger ist etwas nach außen gerutscht und hat dabei Paul di Resta ins Kiesbett umgedreht. Ob er das Rennen fortsetzen kann ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar. Der Neustart erfolgt hinter dem Safety-Car in der Reihenfolge kurz vor dem Abbruch. Um 14.27 Uhr gab es dann den Neustart hinter dem Safety Car. Bruno Spengler führt vor Gary Paffett. Gute Nachricht für alle Fans von Paul di Resta. Er kann das Rennen fortsetzen und befindet sich Momentan auf Platz 16. Maro Engel kämpft hart gegen Ralf Schumacher und setzt sich durch. Aber Paul di Resta überholt einen nach dem anderen. Er ist in zwei Runden von Platz 16 auf Platz zwölf gerutscht.
Zweikampf von David Coulthard und Martin Tomczyk um Platz acht. Noch kann David Coulthard den Platz verteidigen. Ralf Schumacher scheint große Probleme zu haben. Congfu Cheng konnte ihn locker überholen. Auch Molina wollte gleich mit vorbeiziehen hat allerdings Schumacher berührt. Die Hartnäckigkeit von Martin Tomczyk hat sich ausgezahlt. Er konnte in Runde 11 an David Coulthard vorbeiziehen. Jamie Green wird langsam, seine Reifen hinten haben sehr stark abgebaut, so ist es ein leichtes für Mattias Ekström an ihm vorbeizuziehen. Timo Scheider hat die Gunst der Stunde genutzt und Oliver Jarvis und Jamie Green überholt. An der Spitze hingegen ist es richtig eng. Gary Paffett hat Bruno Spengler berührt, aber beide können weiterfahren. In Runde 17 beginnen die Boxenstopps. Mattias Ekström, Miguel Molina, Paul di Resta und Jamie Green sind an die Box abgebogen. Mattias Ekström legte einen sehr schlechten Stopp hin, da klappte gar nichts. Gary Paffett.
In der ersten Kurve hat er zu spät gebremst und hat sich auf der Streckenmarkierung gedreht. Damit ist er hinter Timo Scheider auf Rang drei zurückgefallen. Markus Winkelhock konnte sich durch die Boxenstopps auf Platz vier schieben. Maro Engel ist an Jamie Green vorbei und liegt nun auf Platz 7 liegen. Paul di Resta liegt dahinter und greift nun an. Durch den Startunfall wird wohl das Rennen nicht über die volle Distanz gehen. Timo Scheider baut seinen Vorsprung aus, denn Bruno Spengler ist etwas langsamer unterwegs. In Runde 26 fing es wieder leicht an zu regnen, was die Fahrbedingungen nicht leichter macht. Nach dem Boxenstopp läuft es prächtig für Timo Scheider, wenn man bedenkt, dass er von Platz 15 gestartet ist. Zweiter Stopp von Paul di Resta. Er kommt auf Platz elf wieder zurück.
Pech für Paul di Resta er meldet der Box, dass die Radaufhängung hinten links gebrochen ist. Grund für den Dreher von di Resta Miguel Molina hat sich verbremst und hat hinten links in die Seite von Paul di Resta getroffen. Miguel Molina hat aufgegeben, während Paul di Resta auf Platz acht noch Punkte retten will.
Nach nur 38 Runden ist das turbulente Rennen von Italien beendet. Timo Scheider gewinnt vor Gary Paffett und Bruno Spengler. Paul di Resta geht heute ohne Punkte aus dem Rennen.
Ergebnis Rennen DTM Lauf Italien/Adria 2010 im Überblick:
1
Timo Scheider
Audi Sport Team Abt Sportsline

2
Gary Paffett
H.W.A. AG

3
Bruno Spengler
H.W.A. AG


4
Markus Winkelhock
Audi Sport Team Rosberg
5
Oliver Jarvis
Audi Sport Team Abt Sportsline
6
Martin Tomczyk
Audi Sport Team Abt Sportsline
7
Maro Engel
Mücke Motorsport
8
Mattias Ekström
Audi Sport Team Abt Sportsline
9
Paul di Resta
H.W.A. AG
10
David Coulthard
Mücke Motorsport
11
Mike Rockenfeller
Audi Sport Team Phoenix
12
Ralf Schumacher
H.W.A. AG
13
Jamie Green
Persson Motorsport
14
Congfu Cheng
Persson Motorsport
15
Susie Stoddart
Persson Motorsport
16
Katherine Legge
Audi Sport Team Rosberg
17
Miguel Molina
Audi Sport Team Abt Sportsline/Rookie
18
Alexandre Prémat
Audi Sport Team Phönix
Das war der DTM Lauf von Italien /Adria. Es war ein turbulentes Rennen durch einen Startunfall zu Beginn. Aber die Entscheidung, wer die Meisterschaft gewinnt, wurde auf das letzte Rennen verschoben. Noch ist es eine Dreier-Konstellation. Also Gary Paffett, Bruno Spengler und Paul di Resta haben noch die Chance auf den Titel. Wer ihn am Ende bekommt werden wir im letzten Rennen der DTM Saison 2010 erfahren. Das letzte Rennen findet am 28. November in China /Shanghai statt. Wie gewohnt werden wir ab der Qualifikation ausführlich berichten. Bis dahin.