Sport DTM 2009: Startaufstellung zum vierten Lauf der DTM in Zandvoort 2009

DTM 2009: Startaufstellung zum vierten Lauf der DTM in Zandvoort 2009

356
Teilen

An diesem Wochenende gastiert die DTM oder auch Deutsche Tourenwagen Masters im benachbarten Ausland. In Zandvoort in den Niederlanden gilt es heute die beste Zeit in den Asphalt zu brennen um beim morgigen Rennen ganz vorn in der Startaufstellung zu stehen. Dabei kämfen wieder die Teams von Audi und Mercedes um die Pole Position.
Der Kurs von Zandvoort hat eine Streckenlänge von 4,307 km und beim morgigen Rennen gilt es 39 Runden um den Circuit Park Zandvoort welcher mitten in den Dünen der Nordseeküste liegt, möglichst schnell und fehlerfrei zu fahren. Pünktlich 13.35 Uhr schaltete die Ampel auf Grün für die erste Qualifying Sektion. Bei feuchter Strecke begann der erste Teil de Qualifyings und es fing auch wieder leicht an zu tröpfeln. Deshalb fuhren gleich alle 19 DTM Piloten auf die Strecke um eine erste Bestzeit zu fahren. Die erste Bestzeit in der Qaulifikation fuhr Audi Pilot Tom Kristensen. Derweil trocknete die Strecke ab und die Zeiten purzelten. Die Crew von Ralf Schumacher hatte sich verzock und ihn zu spät auf die Strecke geschickt. Auch geriet er mit Markenkollege Mattias Lauda aneinander. Audi Pilot Mattias Ekström fuhr eine neue Bestzeit. In das Q2 schafften es nicht Christian Bakkerud, Mattias Lauda sowie Ralf Schumacher, Tomás Kostka und Maro Engel.
Nun gilt es in der zweiten Sektion des Qualifyings von Zandvoort das Q3 zu erreichen um eine Chance für den vierten Teil oder den Shoot out des Qualifyings zu wahren. Es kommen nur die ersten acht DTM Piloten in das Q3.
Paul di Resta eröffnet den zweiten Teil des Qualifyings. Die erste Bestzeit im Q2 fuhr Oliver Jarvis welche aber gleich durch Audi Pilot Martin Tomczyk verbessert wurde. Einige DTM Piloten hatten bei ihrer ersten schnellen Runde im Q2 mit Problemen zu kämpfen. Dazu zählen Timo Scheider(Audi) sowie die Markenkollegen Tom Kristensen und Mattias Ekström. Es gab eine Kollision in der Boxengasse zwischen Timo Scheider und Katherine Legge. Die Zeit um in das Q3 zu kommen lag bei 1:31,590 Minuten. Aber es setzte wieder Nieselregen ein. Und so schafften drei hochkarätige Audi Piloten den Sprung in das Q3 nicht. Den Sprung in das Q3 von Zandvoort schafften die Audi Piloten Timo Scheider, Tom Kristensen und Mattias Ekström nicht.
Im Q3 befinden sich nun vier DTM Boliden der Marke Mercedes und Audi. Davon kommen aber nur vier in das den Shoot Out oder das Q4.
Das Q3 wird nun wieder bei trockenen Bedingungen absolviert. Audi Pilot Oliver Jarvis setzte die erste Bestzeit im Q3. Danach folgen zwei weitere Audis von Mike Rockenfeller und Alexandre Prémat. Aber am Ende wird abgerechnet.
Im Q4 sind Oliver Jarvis und Mike Rockenfeller beide Audi, Bruno Spengler und Gary Paffet beide Mercedes,wo es nun gilt eine fliegende Runde auf den Asphalt von dem Zandvoort Circuit Park zu brennen.
Es begann Mercedes Pilot Gary Paffet und ein Jahreswagen Pilot im Audi macht auf sich aufmerksam. Es ist Oliver Javis. Oliver Jarvis holte sich auch die Pole Position von Zandvoort 2009 und steht nun in der Startaufstellung für das morgige Rennen auf den ersten Platz und das in einem Jahreswagen.
Das Ergebnis vom Qualifying der DTM von Zandvoort 2009 im Überblick
1 O. Jarvis Phoenix-Audi 1:31.966
2 G. Paffett HWA-Mercedes 1:32.548
3 B. Spengler HWA-Mercedes 1:32.715
4 M. Rockenfeller Rosberg 1:33.394
5 P. di Resta HWA-Mercedes 1:31.751
6 A. Prémat Phoenix-Audi 1:31.752
7 J. Green Persson-Mercedes 1:31.836
8 M. Tomczyk Abt-Audi 1:31.876
9 M. Ekström Abt-Audi 1:31.511
10 T. Kristensen Abt-Audi 1:31.652
11 T. Scheider Abt-Audi 1:31.731
12 M. Winkelhock Rosberg-Audi 1:31.958
13 S. Stoddart Persson-Mercedes 1:32.189
14 K. Legge Abt-Audi 1:32.944
15 M. Engel Mücke-Mercedes 1:32.928
16 T. Kostka Kolles 1:32.970
17 C. Bakkerud Kolles 1:33.297
18 M. Lauda Mücke-Mercedes 1:33.453
19 R. Schumacher HWA-Mercedes 1:34.087
Das morgige Rennen in der DTM in Zandvoort geht zwar nur über 39 Runden aber auf dem Kurs in den Dünen von Zandvoort kann immer viel passieren. Für Spannung ist also bei dem morgigen vierten Lauf der DTM Saison 2009 gesorgt. Fotos oder Videos von dem Qaulifying von Zandvoort gibt es sicherlich schon im Internet.
Von dem morgigen Rennen der DTM werden wir wieder ausführlich berichten.