Sport DTM 2009: Startaufstellung auf dem EuroSpeedway Lausitz- M. Ekström wieder auf Pole-Position

DTM 2009: Startaufstellung auf dem EuroSpeedway Lausitz- M. Ekström wieder auf Pole-Position

361
Teilen

An diesem Wochenende gastiert die Deutsche Tourenwagen Masters(DTM) im Osten von Deutschland. Auf dem EuroSpeedway Lausitz im Herzen von Brandenburg heißt es möglichst schnell für die Teams von Mercedes und Audi den Kurs welcher eine Streckenlänge von 4,575 km hat im Qualifying sowie im morgigen Rennen zu umrunden. Das heutige Qualifying welches seit der DTM Saison 2009 in vier Segmente aufgeteilt wird und erst im Shoot Out entschieden wird. Dort treten die vier zeitschnellsten Piloten aus den vorangegangen drei Segmente um die Pole Position an. Im Shoot Out gilt es eine schnelle Runde möglichst fehlerfrei auf dem 4,575 km langen Kurs auf dem EuroSpeedway Lausitz oder auch Lausitzring genannt in den Asphalt zu brennen.Q1 :Die Qualifikation begann noch trocken doch es sollte recht schnell nicht mehr so sein und es fing leicht zu regnen an.
Ganz klar hier im Nachteil die Audi-Piloten, die verzockten sich ganz einfach im Q1 und fuhren viel zu spät raus. Hier muß man ganz klar dem Team einen Vorwurf machen, denn das es regnen würde war von vorn herein klar. So kam es wie es kommen mußte und Audi-Pilot T.Kristensen schaffte es nicht in den Zweiten Teil der Qualifikation, schon sehr enttäuschend, zumal Kristensen in Hockenheim als Sieger von der Strecke ging. Auch sah es ersteinmal sehr schlecht für M. Ekström aus. Er konnte sich gerade noch so in der letzten Runde Platz 15 sichern. Q2: Nach dem gerade so Einzug von M. Ekström bewies er im Q2 das er das fahren im Regen auch drauf hat. Und so fuhr er recht schnell an den ersten Platz. Den er dann aber genauso schnell wieder verlor. Nun hieß es für M. Ekström nachlegen. Er legte nach und fuhr wieder auf Platz eins. Man muß mal ganz klar sagen bei dieses Wetterbedingungen ließ es sich sehr schlecht fahren. Es war kein richtiger Regen sondern so ein nieseln. Was die Abstimmung des Autos nicht einfach machte. Q3: Hier heißt es nun aus 8 Fahrern mach 4 Fahrer die dann im Q4 um die Pole fahren dürfen. M. Ekström hatte wieder alles im Griff und konnte sich hier den zweiten Platz sichern. Weniger Glück hatte T. Scheider er kämpfte doch am Ende sollte es nicht reichen.
Er wurde in der letzten Sekunde von M. Rockenfeller auf den 5. Platz verwiesen. Das ganze dürfte T. Scheider mächtig ärgern, denn M. Rockenfeller rutschte in seiner Auslaufrunde ins Kiesbett. Ansich nicht weiter tragisch, doch nach dem neuen Modus schon. Denn es gibt zwischen Q3 und Q4 gerade mal 5 Minuten Zeit dazwischen und der vierte muß hier zuerst fahren. Da aber M. Rockenfeller nicht in der erforderlichen Zeit am Start sein kann darf er nicht fahren und ist somit automatisch auf Platz 4. Also war der Kampf nur noch zwischen drei Piloten um die Pole-Position. Q4: Hier konnte sich wiedermal ganz klar M. Ekström behaupten. Er fuhr die schnellste Runde holte sich somit die Pole-Position. Ganz schlecht leif es für Ralf Schumacher er nahm garnicht erst an der Qualifikation teil. Das Team schaffte es nicht sein Auto wieder flottzubekommen. Somit startet Ralf morgen auch nur von einem entäuschenden Rang 19.
Die Startaufstellung zum 2.Lauf der DTM Saison 2009 EuroSpeedway Lausitz im Überblick
1 M. Ekström Abt-Audi Audi 2009 1:33.205
2 G. Paffett HWA-Mercedes Mercedes 2009 1:33.435
3 P. di Resta HWA-Mercedes Mercedes 2009 1:33.534
4 M. Rockenfeller Rosberg-Audi Audi 2008 1:33.945
5 T. Scheider Abt-Audi Audi 2009 1:33.983
6 B. Spengler HWA-Mercedes Mercedes 2009 1:34.188
7 J. Green Persson-Mercedes Mercedes 2008 1:34.758
8 M. Engel Mücke-Mercedes Mercedes 2008 1:35.683
9 K. Legge Abt-Audi Audi 2008 1:35.526
10 M. Winkelhock Rosberg-Audi Audi 2008 1:35.854
11 T. Kostka Kolles Audi 2007 1:36.424
12 M. Lauda Mücke-Mercedes Mercedes 2008 1:36.553
13 C. Bakkerud Kolles Audi 2007 1:37.522
14 S. Stoddart Persson-Mercedes Mercedes 2008 1:38.581
15 A. Prémat Phoenix-Audi Audi 2008 1:33.578
16 M. Tomczyk Abt-Audi Audi 2009 1:33.957
17 T. Kristensen Abt-Audi Audi 2009 1:34.571
18 O. Jarvis Phoenix-Audi Audi 2008 1:34.648
Das wird mit Sicherheit ein sehr spannendes Rennen morgen. Hier die entscheidende Frage wird es regnen? Und kann sich diesmal vielleicht M. Ekström den Sieg erhahren. Auch ineressant dürfte sein wo reiht sich am Ende Ralf Schumacher ein. Also Fragen über Fragen die wir alle morgen beim Rennen beantwortet bekommen. Also dann bis Morgen. Genaue Berichterstattung wie immer hier bei uns. Bis dahin.