Sport DTM 2009: Mercedes Triumph Ergebnis vom neunten Rennen der DTM in Dijon

DTM 2009: Mercedes Triumph Ergebnis vom neunten Rennen der DTM in Dijon

460
Teilen

Heute stand nun das neunte und vorletzte Rennen der Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) im französischen Dijon statt. Von Startplatz 16 geht der DTM Champion Timo Scheider aus dem Jahr 2008 und Titelanwärter in der Saison 2009 in das 52 Runden lange Rennen. Vielleicht kann ja heute schon in Dijon Timo Scheider seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Aber die Voraussetzungen sind eher schlecht dafür.
Die Strecke von Dijon ist die härteste aber auch schnellste Strecke im Kalender der DTM 2009. Pünktlich 14.03 wurde das neunte Rennen der DTM in Dijon gestartet.
Gleich nach dem Start fuhr Mercedes Pilot Bruno Spengler dem Fahrerfeld davon. Timo Scheider konnte von Platz 16 auf Platz 11 vorfahren. Timo Scheider konnte sich in der ersten Runde noch weiter nach vorn arbeiten. Er fuhr mit seinem Audi auf Platz 9 vor.
In der dritten Runde büßt Bruno Spengler immer mehr von seinem Vorsprung ein. Mercedes Pilot Ralf Schumacher verlor einen Platz in dem Startgetümmel. Audi Pilot Timo Scheider ist sehr schnell unterwegs, hing aber in der sechsten Runde hinter Maro Engel fest. Die ersten sechs (Bruno Spengler vor Tom Kristensen, Paul di Resta, Mattias Ekström, Gary Paffett und Jamie Green) fuhren wie an einer Perlenkette aufgereiht hintereinander. In Runde 13 öffnet sich das Boxenstoppfenster.
In der neunten Runde kollidierten die beiden Kolles Audi Fahrzeuge von Christian Bakkerud und Johannes Seidlitz und landeten im Kiesbett. Mattias Ekström und Gary Paffett kamen als erste zu ihrenm ersten von zwei Boxenstopps. Timo Scheider wollte eigentlich auch zu seinem ersten Boxenstopp kommen, aber da vor ihm Maro Engel zu seinem ersten Service kam blieb Scheider auf der Strecke um die freie Fahrt zu nutzen.
Nach dem ersten Boxenstopp liegen Mattias Ekström und Gary Paffett vor Mercedes Pilot Bruno Spengler. In der 17. Runde führte Ralf Schumacher vor Timo Scheider, aber beide mussten noch zu ihrem ersten Boxenstopp kommen. Doch in der gleichen Runde kam dann Ralf Schumacher zu seinem ersten Boxenstopp. Nun lag Audi Pilot Timo Scheider in Führung. In Runde 20 muß Timo Scheider mit einem Plattfuß an seinem Audi an die Box und kam als achter wieder auf die Strecke. Damit machte Scheider einen Platz gut. Nachdem alle ihren ersten Boxenstopp absolviert haben führt nun Audi Pilot Mattias Ekström vor Gary Paffett und Bruno Spengler. Tom Kristensen ist Vierter vor Paul di Resta, Jamie Green und Ralf Schumacher.
In der 25. Runde liegen die ersten sieben Fahrzeuge dicht beieinander. Nur Timo Scheider verliert etwas den Anschluß. In Runde 28 kommt Maro Engel zu seinem zweiten und letzten Boxenstopp. In der 30. Runde konnte Timo Scheider auf Ralf Schumacher aufschließen und in der 32. Runde gingen beide gleichzeitig zu ihrem letzten Pflicht-Boxenstopp. Trotz einem Super Stopp von Timo Scheiders Boxen-Crew kam Ralf Schumacher knapp vor Scheider wieder auf die Strecke. Nach 38 Runden sieht es so aus als ob die Titelentscheidung erst auf dem Hockenheimring beim Saisonfinale der DTM fallen wird. Aber Timo Scheider übte weiter Druck auf Ralf Schumacher aus. Aber in der 43. Runde hatte Oliver Jarvis einen Reifenschaden, und Timo Scheider vor seinem ersten Boxenstopp auch. Nun stellt sich die Frage weiter auf Angriff zu fahren und einen Reifenschaden riskieren oder doch lieber zurückstecken.
Auch in der 44 Runde ereilte Audi Pilot Tom Kristensen ein Reifenschaden. Runde 45 Reifenschaden bei Mattias Ekström und damit ist für den Schweden die DTM Meisterschaft 2009 gelaufen. Profiteur von den ganzen Reifenschäden ist Timo Scheider der sieben Runden vor Rennende auf Platz sechs liegt.In der Runde 48 wird Tom Kristensen wegen abkürzens nach seinem Reifenschaden disqualifiziert. Nach 52 Runden gab es bei ersten Rennen der DTM in Dijon einen fünffach Sieg. Gary Paffett gewinnt vor Paul di Resta, Bruno Spengler und Jamie Green alle Mercedes.
Der Ergebnis von neunten Rennen der DTM Saison 2009 in Dijon im Überblick
1 G. Paffett SG/MB-Bank Mercedes
2 P. di Resta Trilux/AMG Mercedes
3 B. Spengler SG/MB-Bank Mercedes
4 J. Green Persson Mercedes
5 R. Schumacher Trilux/AMG Mercedes
6 T. Scheider Abt Audi
7 M. Tomczyk Abt Sportsline Audi
8 M. Lauda Mücke Mercedes
9 M. Ekström Abt Sportsline
10 M. Winkelhock Rosberg Audi
11 A. Prémat Phoenix Audi
12 M. Engel Mücke Mercedes
13 M. Rockenfeller Rosberg Audi
14 S. Stoddart Persson Mercedes
15 O. Jarvis Phoenix Audi
16 K. Legge Abt Lady Power Audi
17 T. Kostka Kolles Audi
18 T. Kristensen Abt Audi (disqualifiziert)
19 C. Bakkerud Kolles Audi (Ausfall)
20 J. Seidlitz Kolles Audi (Ausfall)
Der aktuelle Stand in der Fahrer-Meisterschaft nach dem Rennen von Dijon
T. Scheider 56
2 G. Paffett 49
3 M. Ekström 41
4 B. Spengler 39
5 P. Di Resta 39
6 M. Tomczyk 35
7 J. Green 23
8 T. Kristensen 21
9 O. Jarvis 15
10 M. Winkelhock 10
11 R. Schumacher 9
12 M. Engel 8
13 M. Rockenfeller 4
14 A. Prémat 1
15 M. Lauda 1
16 T. Kostka 0
17 K. Legge 0
18 C. Bakkerud 0
19 S. Stoddart 0
20 J. Seidlitz 0
Nun kommt es in zwei Wochen zu einem richtigen Saison-Finale in der DTM auf dem Hockenheimring. Das Qualifying wird am 24. Oktober und das Rennen am 25. Oktober 2009 gestartet werden.