Sport DTM 2009: Audi holt die Pole auf dem Nürburgring-Startaufstellung

DTM 2009: Audi holt die Pole auf dem Nürburgring-Startaufstellung

469
Teilen

An diesem Rennwochenende gastiert die DTM in der Eifel auf dem Nürburgring. Mit dem sechsten Lauf geht die DTM Saison 2009 so langsam in die Zielgeraden. Der sechste Lauf der DTM 2009 ist vorerst das letzte Rennwochenende auf deutschem Boden. Am 25. Oktober ist dann die DTM zum Saison-Finale 2009 auf dem Hockenheimring wieder in Deutschland zurück.
Kann Audi auch auf dem Nürburgring die Dominanz von Oschersleben fortsetzen und Mercedes das Leben schwer machen?
Das Q1 ist gestartet. Nun haben die Fahrer 12 Minuten Zeit um ihr können zu beweisen. Die schnellsten 14 Fahrer dürfen sich dann im Q2 erneut beweisen. Katherin Legge ist die erste die auf die Strecke fährt. Aber Markus Winkelhock konnte auf Anhieb die Zeit unterbieten. Bruno Spengler konnte sich an die Spitze fahren. Er verbesserte seine Zeit um sechs Zehntelsekunden. Ralf Schumacher fuhr mit seiner ersten gezeiteten Runde auf Rang sieben. Für Bruno Spengler wurde es ernst er muss zum Wiegen. Mattias Ekström konnte trotz Fahrfehler seine gute Zeit behaupten und fuhr erst einmal auf Rang eins. Ekström konnte nicht lange seine Führung behaupten Martin Tomczyk hatte was dagegen und fuhr auf Rang eins. Alexandre Prémat hat bis vier Minuten vor Schluß noch keine gezeitete Runde, was für ihn bedeuten würde er wäre im Q1 raus. Doch nun versucht er sein Glück und er schaffte den Sprung ins Q2. Pech für Gary Paffett für ihn ist das Qualifiying nach dem Q1 beendet. Er hat ein Problem am Auto und konnte somit nicht mehr angreifen. Leider nur Rang 16 für ihn. Auch für Ralf Schumacher reichte es nicht für ihn ist ebenfalls im Q1 Schluß.
Q2 hat begonnen. Als erster diesmal Oliver Jarvis auf der Strecke. Im Q2 ist es wieder ein Kampf um den ersten Platz. Wer fährt die schnellste Runde? Momentan ist es immer ein wechsel zwischen Martin Tomczyk und Mattias Ekström. Sind das schon die vorzeichen wer hier die Pole holen wird. Abwarten. Mattias Ekström, Timo Scheider, Martin Tomczyk und Paul di Resta können sich beruhigt erst einmal zurücklehnen sie sind im Moment im Q3. Während Mike Rockenfeller, Jamie Green, Alexandre Prémat, Mattias Lauda, Maro Engel und Katherine Legge noch um einen Platz im Q3 kämpfen müssen. Leider haben Mike Rockenfeller, Maro Engel, Jamie Green, Alexandre Prémat, und Katherine Legge den Sprung ins Q3 nicht geschafft.
Q3 startet. Hier fahren nun die acht besten um den Einzug ins Q4 was bedeutet alles geben für einen guten Startplatz. Maro Engel, Timo Scheider, Martin Tomczyk, Tom Kristensen, Markus Winkelhock, Paul di Resta, Bruno Spengler, Oliver Jarvis haben nun die Möglichkeit die begehrte Pole schon mal ins Auge zu fassen. Aber erst einmal müssen sie sich für die Q4 qualifizieren. Da wie bekannt, dort nur vier der Fahrer einziehen werden. Ins Q3 sind sechs Audi und zwei Mercedes eingezogen. Was bedeutet es gibt wieder eine Audi-Dominanz wie bereits in der letzten Qualifikation in Oschersleben. Auch das Q3 beginnt wieder Oliver Jarvis. Martin Tomczyk fährt auch hier wieder an die Spitze. Der Mann scheint nichts zu stoppen. Martin Tomczyk, Mattias Ekström, Bruno Spengler und Timo Scheider sind im Moment die Top4 und nehmen sich die Freiheit für eine Pause an der Box. Auch Martin Tomczyk ist noch einmal rausgefahren, er wird aber wohl nur Reifen anfahren. Gleiches gilt für Mattias Ekström. Die Fahrer für das Q4 stehen fest-Martin Tomczyk, Mattias Ekström, Bruno Spengler und Timo Scheider.
Q4 Timo Scheider und Bruno Spengler sind auf die Strecke gegangen. Bruno Spengler ist im Moment in Führung vor Timo Scheider aber die anderen kommen noch. Mattias Ekström kann es nicht für sich nutzen er fährt nur auf Rang 2 hinter Bruno Spengler. Doch Martin Tomczyk sollte noch kommen und er nutzt seine Chance und fährt die schnellste Zeit. Also ist am Ende der Qualifikation der große Gewinner Martin Tomczyk. Allerdings steht Bruno Spengler unter Boebachtung, weil er die rote Ampel an der Boxenausfahrt überfahren haben soll.
Die Startaufstellung zum sechsten Lauf der DTM 2009 auf dem Nürburgring

1 M. Tomczyk Abt Audi 1:23.489
2 B. Spengler HWA-Mercedes 1:23.684
3 M. Ekström Abt Audi 1:23.758
4 T. Scheider Abt-Audi 1:24.183
5 O. Jarvis Phoenix-Audi 1:23.848
6 P. di Resta HWA-Mercedes 1:23.850
7 M. Winkelhock Rosberg-Audi 1:23.938
8 T. Kristensen Abt-Audi 1:23.965
9 M. Rockenfeller Rosberg-Audi 1:24.324
10 M. Engel Mücke-Mercedes 1:24.374
11 J. Green Persson-Mercedes 1:24.574
12 A. Prémat Phoenix-Audi 1:24.578
13 M. Lauda Mücke-Mercedes 1:24.637
14 K. Legge Abt Audi 1:24.755
15 R. Schumacher HWA-Mercedes 1:24.548
16 G. Paffett HWA-Mercedes 1:24.650
17 S. Stoddart Persson-Mercedes 1:25.207
18 C. Bakkerud KollesAudi 1:25.346
19 J. Seidlitz Kolles Audi 1:25.460
20 T. Kostka Kolles Audi 1:25.578
Man kann gespannt sein wie das Rennen morgen verläuft. Mal sehen ob sich Mercedes doch noch ein Stück weiter nach vorn fahren kann. Es herrscht zwar immer noch eine Audi -Dominanz aber ich behaupte mal nicht mehr so stark wir in Oschersleben. Aber die Antworten gibt es wie gewohnt morgen hier bei uns. Bis dahin.