TV und Shows „DSDS 2011“: Wenige Talente aber viele Bekloppte –so war das dritte Casting

„DSDS 2011“: Wenige Talente aber viele Bekloppte –so war das dritte Casting

341
TEILEN

„DSDS 2011“: Wenige Talente aber viele Bekloppte –so war das dritte Casting: Wie wir schon aus Erfahrung wissen überschätzen sich viele „DSDS“ Casting Teilnehmer. So auch wieder gestern. Es gab viele Bekloppte aber sehr wenig Talente. Naja ohne die durch geknallten Kandidaten würde wahrscheinlich kaum einer schauen. Die bereichern ja erst die Sendung.
Im dritten Casting war auch wieder ein alter Bekannter dabei Alfi Hardcore. Er meinte schon in der letzten Staffel er wäre das perfekte Gesangs –Double von Scooter. Natürlich meint er dies nur ,die Jury sah dies damals völlig anders und das auch zurecht. Alfi freute sich besonders auf Fernanda. „Ich freue mich auf Fernanda, die passt genau in mein Schema“. Die sah das wohl ein bisschen anders aber immerhin versuchte sie es einmal mit einem Tanzkurs für Alfi. Der natürlich unterm Strich nichts brachte. Bohlen brachte es dann auf den Punkt. „Du bist ein Bewegungsneurotiker. Ich könnte Dich im Garten vergraben als Kompost für die Blumen“. Leider das Aus für Alfi. Er wird es wohl im nächsten Jahr wieder versuchen.
Aber noch mehr zum Vollidioten machte sich Film- Fan Celal. Er ist fest überzeugt ein guter Schauspieler zu sein und will das natürlich auch im Casting unter Beweis stellen. „Matrix“ sei sein absoluter Lieblingsfilm. Er hüpfte wie ein beklo… auf der Bühne rum. Singen Fehlanzeige auch er flog raus. Das weibliche Gegenstück von Celal war Gentiana. Auch sie ist voll von sich überzeugt. Dumm nur das sie nicht einmal den Titel ihres Songs aussprechen konnte. „Es klingt als ob Du in der Stimme Stromausfall hast“, mäkelt Dieter Bohlen. Auch die anderen Jury- Mitglieder konnten nur mit „Nein“ stimmen.
Aber es gab sie auch die Talente, wenn auch sehr sehr wenige. So zum Bespiel Marvin. Er sang „Midnight Lady“. Die Jury war begeistert. Gefühl, Gänsehaut alles dabei. Auch eine Runde weiter kam Sazou. Sie hat zwar nicht die beste Stimme aber Dieter Bohlen erinnert sie an die ganz junge Whitney Houston. Sie kam eine Runde weiter, da bei ihr das Gesamtpaket stimmte.
Das man unter Umständen auch einmal eine Runde weiterkommt, wenn man viel quatscht bewies uns gestern Katharina. Sie sang zwar nicht gut, aber laut und punktete damit besonders bei Dieter Bohlen. Er war hin- und hergerissen, ob er dieses verrückte Huhn gut finden solle oder einfach böse absägen. Katharina bettelte um einen Joker. „Gib mir den Joker. Ich bin ein Mädchen von nebenan und wenn ich das nicht schaffe, höre ich mit der Musik auf“. Wenn Bohlen sowas hört schlägt er zu. So eine Chance lässt er sich nicht entgehen. Sie singt nicht gut, aber ist schrill. Wie es aussieht kommt es mittlerweile nicht mehr so richtig auf singen an bei „DSDS“.