TV und Shows DSDS 2010: Menowin Fröhlich erst die Niederlage- dann die Polizei

DSDS 2010: Menowin Fröhlich erst die Niederlage- dann die Polizei

438
Teilen

DSDS 2010: Menowin Fröhlich erst die Niederlage dann die Polizei: Das große „DSDS“ Finale ist vorüber und Deutschland hat seinen Superstar gefunden. Mehrzad Marashi ist der neue Superstar. Meiner Meinung nach auch zu Recht. Aber für Menowin sollte der Abend noch eine Überraschung der unangenehmen Art bereithalten.
Wie die ?Bild? schreibt, wartete bereits die Polizei auf Menowin. In einem Gespräch, was knappe 10 Minuten dauerte, wurde wohl über die anonyme Anzeige (Drogenvorwürfe) gesprochen. „Es war kein Verhör oder so etwas. Die Polizisten haben mir erklärt, dass es eine Anzeige und Ermittlungen gibt. Ich soll erreichbar sein.“
Danach wollte Menowin erst einmal allein sein und seine Wunden lecken. Naja sah mir immer so aus, als hätte Menowin fest damit gerechnet Superstar zu werden. Die Jury lobte ihn in den höchsten Tönen, und das Publikum hatte er schon in der Tasche. Doch das Wunden lecken dauerte nicht all zulange und so war er schnell auf der Aftershow- Party. Gewohnt kampfbereit beteuerte er ?Ich werde meinen Hit bekommen. Ich stehe eben wieder auf. Das habe ich so oft getan.?
Aber da gibt es noch andere Gedanken, warum Menowin Fröhlich verloren hat.
Wenn man mal das Internet durchforstet wird einem schnell klar, es gibt wieder einmal die wildesten Verschwörungstheorien. So meinen einige das Menowin Fröhlich gar nicht gewinnen durfte, weil er soviel Mist gemacht hat. Dann heißt es, RTL hätte am Voting geschummelt. Oder Bohlen und RTL hätten ?Angst?, dass das mit Menowin in die Hose geht.
Kommt einen immer so bekannt vor, diese ganzen Theorien danach. Es gibt keine Staffel, wo es diese Vorwürfe nicht gab, so auch in dieser. Klar ist man wütend, wenn sein Favorit nicht gewinnt. Aber mal Hand aufs Herz, hat Menowin Fröhlich nicht selbst dazu beigetragen. Er hat sich bei vielen Fans doch auch durch seine doch sehr arrogante Art unbeliebt gemacht.
Überlegen wir mal: Was macht einen Superstar aus? Lassen wir die Knastvergangenheit von Menowin mal bei Seite. Eine zweite Chance hat jeder verdient. Also, ein Superstar sollte für seinen Traum kämpfen, alles geben. Eben kurzum sehr professionell sein. Üben was das Zeug hält, jeden Termin einhalten und immer seine beste Leistung abgeben. Klar darf er auch mal Fehler machen – ist ja nur menschlich. Weiter sollte ein Superstar immer ehrlich sein und seine Fans nicht verarschen. Wer ist nun besser als Superstar geeignet? Mal ehrlich, Menowin hat diese Kriterien auf keinen Fall eingehalten. Zu oft machte er Fehler, weil er nicht zu den Proben erschien. Schwieriges Leben, Hin oder Her, für seinen Traum alles geben, wäre wichtig gewesen. Mehrzad Marashi erfüllt diese Kriterien und ist somit zu Recht Superstar 2010 geworden.
Aber was wird nun aus Menowin Fröhlich. Ich bin mir fast sicher das Dieter Bohlen schon den ein oder anderen Song für ihn hat. Aber genau so sicher bin ich mir, sollte Menowin unzuverlässig sein, dann wird mit Bohlen auch nichts. Man kann Menowin nur wünschen, dass er sein Leben in den Griff bekommt, dann wird es auch was mit dem singen, denn das er Talent hat, haben wir ja alle gesehen.