TV und Shows DSDS 2010: Ines ist RAUS- so war die 4. Mottoshow

DSDS 2010: Ines ist RAUS- so war die 4. Mottoshow

368
Teilen

DSDS 2010: Ines ist RAUS- so war die 4. Mottoshow: Die 4. Mottoshow mit dem Titel“80 er Jahre Party“ ist vorbei und für einen von den Kandidaten ist an der Stelle der Traum vom Superstar ausgeträumt. Naja, ich will?s mal so sagen: Eine echte Überraschung war das jetzt nicht, dass Ines gehen mußte. Sie sang nicht das erste mal schlecht und es lang ziemlich nah, dass es für sie knapp werden würde.
Aber von Anfang an. Als ich mir die Songs so betrachtete war mein erster Gedanke ja schone Songs ausgewählt. Aber, wie schon in den letzten Mottoshows, war wieder einmal Madonna und auch Michael Jackson dabei. Keine Frage beide große Talente und ich höre sie wirklich gern ? aber eben nur die Originale.
Als erstes mußte Kim ran. Sie hatte letzte Woche viel Kritik einstecken müssen. Doch die ganze Kritik scheint sie noch stärker zu machen, denn ihr Auftritt war echt gut. Dies fand auch die Jury um Dieter Bohlen, Nina Eichinger und Volker Neumüller so. Dieses mal bekam Kim, berechtigterweise nur Lob- kaum Töne verhauen und viel Gefühl sowie gutes Aussehen- wie ein Star.
Helmut war der nächste. Er sang mal wieder zur Abwechslung eine Ballade. Auch dieser Song ist schwer zu singen doch Helmut erledigte das ganz gut. Die Jury sah das ähnlich bester Auftritt, aber Bohlen fand ihn nicht gut angezogen alles stimmte irgendwie nicht. Er will lieber den Rocker von Helmut und weniger den Schmusesänger. Der größte Vorwurf war wahrscheinlich, dass Bohlen meinte, Helmut sieht aus wie ein Versicherungsvertreter und nicht wie ein Star. Da muß er wohl noch ein wenig zulegen.
Manuel scheint so einer für sich zu sein. Irgendwie mogelt er sich von Show zu Show. Er sang „Ohne Dich schlaf‘ ich heut Nacht nicht ein“ (Münchner Freiheit), aber man war fast geneigt den Ton auszustellen. Das passte so garnicht in eine Mottoshow. Aber wie es ausschaut hat Manuel ein Haufen Fans, sonst wäre er an seinem Auftritt gescheitert. Sah auch die Jury so er bekam von Bohlen, Neumüller und Eichinger keine gute Kritik. Ich befürchte für ihn wird es sehr eng werden, in den nächsten Show.
Mehrzad, wie schon gesagt ist mit seinen Auftritten in einer ganz anderen Liga. Ihm schaut man wirklich gern zu. Er hat Talent- auch hat er durchaus die Chance das Ding zu gewinnen. Doch da gibt es eben noch Menowin der hat sicherlich was dagegen.
Menowin sang mal wieder Michael Jackson. Ich glaube mit seinen Songs ist man irgendwie auf der sicheren Seite. Gut diese müssen natürlich auch erst einmal gut gesungen werden. Und das hat er. Er war so gut, dass er sich richtig verausgabte. Man dachte, der kippt jeden Moment um.
Am Ende hieß es dann, wieder zittern für Manuel und Ines. Die Zuschauer entschieden sich, dann Ines nach Hause zuschicken. In der 5. Mottoshow von „Deutschland sucht den Superstar“ wird alles anders, zwei Songs sind angesagt.
Nächste Woche wird es für die übrigen Kandidaten noch härter, wenn sie sich bei einem Song schon so verausgaben wird es nächste Woche schwierig werden. Da müssen die 6 Kandidaten, jeweils zwei Songs trällern. Na mal sehen wer sich da durchsetzt. Auch kann man gespannt sein, was für ein Motto kommt. Dieses erfahren wir wie immer am Anfang der Woche.
Fast hätte ich ja den Thomas „Checker“ vergessen. Sein Auftritt war wieder zum hinschauen, hinhören naja durfte man nicht so genau. Aber das Thomas nicht der große Sänger ist, weiß er selbst. Aber diese Tatsache hält ihn nicht davon ab an sich zu glauben. Wie weit er am Ende kommt werden wir sehen.
Hier nun die Kandidaten die es in die 5. Mottoshow geschafft haben
Mehrzad Marashi
Thomas Karaoglan
Kim Debkowski
Menowin Fröhlich
Helmut Orosz
Manuel Hoffman