TV und Shows DSDS 2010: Erste Liveshow- Bohlen verrät seine Favoriten

DSDS 2010: Erste Liveshow- Bohlen verrät seine Favoriten

332
Teilen

„DSDS“ 2010: Erste Liveshow- Bohlen verrät seine Favoriten: Heute (13.02.) wird es die erste Live- Show(20.15 Uhr bei RTL) von ?DSDS? 2010 geben. Dieter Bohlen verrät schon einmal im Vorfeld, wer seine großen Favoriten dieser Staffel sind. Bis jetzt hatte er naja fast immer ein gutes Näschen. In der ?Bild verriet er nun, welche Kandidaten die größten Chancen auf den Titel ?Superstar? haben. Eine richtige Überraschung, war da für uns aber nicht dabei. Meistens merkt man beim Poptitan recht schnell, wen er gut findet und wen nicht.
Bohlens Favoriten sind Merzhad, Helmut, Ines, Menowin und Steffi. Am heutigen Abend wird sich nun zeigen, ob Dieter Bohlen recht behält. Mit einigen Kandidaten scheint er meiner Meinung nach recht zu haben, die sind wirklich nicht schlecht. Aber ohne jemanden jetzt angreifen zu wollen, Steffi ist bei Dieter Bohlen auch unter den fünf Favoriten. Hähhhhh, habe ich da was verpasst? Es wurde zwar gesagt, bei ihr stimmt das Gesamtpaket, aber gesanglich ist sie nicht gut. Naja, ich dachte immer ein ?Superstar? muß singen können, aber wahrscheinlich ist dies nicht so, wenn Steffi so was wie ein Geheimtipp ist.
Besonders Merzhad hat für Bohlen das Zeug zum „Superstar“. Über seine Stimme urteilt der Juror: „Liegt für mich einen Tick vor den anderen.“ Mit seiner sympathischen Ausstrahlung ist er nur schwer zu toppen, auch wenn er nach Bohlen noch „ein paar Eckchen“ haben könnte. Aber auch ganz gute Chancen hat laut Bohlen Menowin. Bohlen: „Er kann sich nur selbst im Weg stehen“. Helmut punktet vor allem bei Bohlen durch seine Stimme, na das ist doch einmal eine gute Voraussetzung für einen ?Superstar?.
Für Ines hat Dieter Bohlen besonders nette Worte übrig.
Über Ines sagt der Poptitan: „Sie könnte morgen bei den Pussycat Dolls einspringen und Nicole Scherzinger ersetzen. Das Gesamtpaket stimmt. Na, wenn das kein Kompliment ist.
Wir werden sehen, ob Dieter Bohlen am Ende recht behält entscheiden wird sowieso das Publikum und die Zuschauer.