TV und Shows DSDS 2010: Bohlen wird lammfromm- offizielles Pöbelverbot

DSDS 2010: Bohlen wird lammfromm- offizielles Pöbelverbot

393
TEILEN

Es ist bald wieder soweit das die Castings für die neue Staffel von „DSDS“ beginnen. Während zwei Jury-Mitglieder in ihren Kommentaren den Kandidaten gegenüber doch sehr sachlich sind rastet Dieter Bohlen immer und immer wieder aus. Mit seinen Sprüchen die teilweise sehr unter die Gürtellinie gehen ist jetzt Schluß.
Er bekommt jetzt ein offizielles Pöbelverbot von der „Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen“ (?FSF?) auferlegt. Zwar wurde auch irgendwie die Sendung durch seine Sprüche geprägt aber es ging sehr oft zu weit. Besonders in der letzten Staffel ging er in vielen eindeutig zu weit. Nun also das Pöbelverbot. Wird für Bohlen eine schwere Sache werden mal vernünftige Kommentare abzugeben. Medienwächtern dagegen geht die Pöbelei von Dieter Bohlen auch eindeutig zu weit. Nach Klagen und Strafzahlungen gegen RTL wurden nun neue Richtlinien für die Castingshow festgelegt. Zum Schutz der Kandidaten.
Hier sind die vier neuen Richtlinien die „Bild“ in Erfahrung gebracht hat.
1. „Kandidaten durch (…) beleidigende Kommentare als Person abwerten, z. B. durch Vergleiche mit Tieren, oder Fäkalsprache.“
2. „(…) sich über das Aussehen, das Anderssein oder die Schwächen von Menschen lustig zu machen oder sie (…) zu beleidigen oder abzuwerten.“
3. „(…) sich über die sexuelle oder religiöse Orientierung von Menschen lustig zu machen oder sie (…) zu beleidigen oder abzuwerten.“
4. „Kandidaten, die (…) augenscheinlich unfähig sind, Scherze einzuordnen (…) durch Kommentare der Jury unter Betonung dieser Schwäche zu beleidigen oder herabzuwürdigen.“

Die „FSF“ wird die aufgezeichneten Superstar-Castings (laufen ab Januar) vor Ausstrahlung auf Einhaltung der Richtlinien prüfen. Wird gegen die Regeln verstoßen, müssen z. B. Bohlen-Sprüche überpiept oder aus der Sendung entfernt werden.
Ob sich Dieter Bohlen daran hält, abwarten. Fakt ist wir werden nichts schlechtes mehr von ihm hören. In vielen Situationen ist es auch wirklich besser so.