TV und Shows Dschungelcamp 2015: Tag 12- Maren beisst sich durch die Dschungelprüfung

Dschungelcamp 2015: Tag 12- Maren beisst sich durch die Dschungelprüfung

409
TEILEN
Maren und Jörn bei der Dschungelprüfung
Maren und Jörn bei der Dschungelprüfung

Dschungelcamp 2015: Tag 12- Maren beisst sich durch die Dschungelprüfung: Seit 12 Tagen leiden die Promis Hunger. Mit den Sternen sprich dem Essen in den Dschungelprüfungen beschaffen hat bisher nicht sonderlich so gut geklappt.

Nun musste Maren und Jörn zu einer Dschungelprüfung und dort gab es reichlich zu Essen. Im Dschungelgasthof „Würgenich“ gab es reichliche leckere Sachen. Wer jetzt dachte da wird Maren wohl ihre Probleme haben der irrte. Probleme hatte Jörn. Er hat nur einen kleinen Penis gefuttert. Maren hingegen knabberte alles andere und die Portion von Jörn auch noch mit. Lediglich die 1 Minute Zeit die sie pro Gang zur Verfügung hatte war der Gegner von Maren.

Maren und Jörn bei der Dschungelprüfung
Maren und Jörn bei der Dschungelprüfung

Sieben Mal mussten Jörn und Maren in dem Sterne-Restaurant der besonderen Art vorfahren. Das Buffet bot: „Gularsch“ (gekochte Schweinerosetten), „Titten Rot-Weiss (gekochte Kuh-Nippel), belegtes Klötchen (drei gekochte Schafshoden), Krokoriegel (Krokodilpenis), Karattensuppe (Suppe aus Rattenschwänzen, Mehlwürmern und Kotzfrucht), Augapfelkuchen (Fischaugen), Kakerccino (pürierte Kakerlaken). Insgesamt holten Jörn und Maren fünf Sterne.

Tanja und Walter in geheimer Mission
Walter bekommt am 12. Tag eine „geheime Mission“. Im Dschungeltelefon findet er folgende Nachricht: „Lieber Walter, auf Dich wartet heute eine ganz besondere Schatzsuche. Deine Aufgabe ist es, die Wasseruhr in der geheimen Höhle neben dem Wasserfall ununterbrochen am Laufen zu halten. Sie muss immer spätestens jede halbe Stunde mit dem durchlaufenden Wasser neu befüllt werden.

Walter und Tanja in geheimer Mission
Walter und Tanja in geheimer Mission

Diese Mission muss unbedingt vor den anderen Dschungel-Stars geheim gehalten werden. Du bekommst dafür Tanja als Assistentin an die Seite gestellt. Kümmert Euch abwechselnd um die Wasserversorgung der Uhr und sorgt für ein Alibi des jeweils anderen. Wenn Ihr die Höhle und die Aktion bis Sonnenuntergang geheim halten könnt, winkt eine Belohnung, bei Misserfolg droht eine Strafe. Weihe jetzt möglichst schnell und unauffällig Tanja in die Aktion ein und starte die Wasseruhr.“

Im Angesicht der Belohnung weiht Walter sein Girl Tanja ein und die geheime Mission „Wasseruhr“ beginnt. Der Mann mit dem goldenen Buckel schafft es, die Aktion vor den anderen Campern geheim zu halten. Walter hat jetzt die Lizenz zum Wasseruhr befüllen und Tanja hilft konspirativ. Der Dschungel ist Walter nicht genug: Gemeinsam mit Tanja löst er die Aufgabe und gewinnt das Spiel.

 Walter und Tanja verteilen ein Schokotörtchen

Walter und Tanja verteilen ein Schokotörtchen

Im Angesicht der Dämmerung gibt es zur Belohnung ein Schokotörtchen. Dies hätten Tanja und Walter alleine in der Höhle essen können, doch sie verzichten darauf. Walter hält eine kurze Rede, weiht die Stars in die „geheime Mission“ ein und sie teilen den Schokokuchen mit den anderen Campern. Nur Walter verzichtet auf seinen Anteil: zu viel Zucker.

Der Thailand-Trottel
Die Kluft zwischen Aurelio Savina und den anderen Campern scheint immer größer zu werden. Tanja und Maren schwärmen von Thailand als Urlaubsparadies. Aurelio geht mürrisch dazwischen: „Boah nee, da würde ich niemals hinfahren. Wart ihr schon mal auf den Malediven oder auf den Seychellen? Oder Mauritius? Zehnmal so schön wie Thailand!“ Tanja geht spitz dazwischen: „Aber du warst doch noch nie in Thailand!“ Aurelio sehr bestimmt: „Ich würde auch niemals dahin!“ Maren: „Dann kannst du doch gar nicht mitreden!“

Aurelio: „Natürlich kann ich mitreden, weil ich genügend Leute kenne, die da waren!“ Maren genervt: „Man labert doch nicht nach was andere sagen. Man muss sich doch selbst ein Bild machen!“ Tanja ist der gleichen Meinung: „Man kann doch nicht sagen, ich find‘s schöner, wenn man noch nicht da war.“

Aurelio wird aggressiver: „Ich will da noch nicht mal hin! Und die ganzen Krankheiten kriegst du da auch hinterhergeworfen. Ich kenne genügend Leute, die schon mit Krankheiten zurückgekommen sind. Und die labern nicht nur.“ Maren: „Na dann haben die mit der falschen Frau Sex gehabt.“ Walter hat sich bisher den Urlaubs-Disput schweigend angehört: „Ich war mal auf Barbados…“ Doch bevor Aurelio bestätigen kann, wie toll Barbados ist, faucht Maren dazwischen: „Ich war auch schon auf Barbados und es ist schrecklich. Bäh. Ich fand‘s furchtbar.“

Gegenüber Maren hetzt dann aber Walter Freiwald vor dem Klohäuschen ordentlich über Aurelio ab: „Der geht mir auf die Eier mit seinem Befehlston. Thailand ist scheiße, alles, was wir sagen ist scheiße. Dann soll er doch nach Italien gehen. Ewig diese Bevormundungen. Ich lass‘ mir das nicht gefallen. Der zieht nur ne‘ Fresse, die ganze Zeit. Irgendwann langt es….“

Rebecca Siemoneit-Barum muss gehen
Rebecca Siemoneit-Barum muss gehen

Natürlich musste auch gestern wieder einer gehen. Diesmal hat es Rebecca getroffen.

Foto: © RTL, RTL / Stefan Menne

Alle Infos zu „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de