TV und Shows Dschungelcamp 2011: Großes Wiedersehen der Promis- Jay glänzte durch Abwesenheit

Dschungelcamp 2011: Großes Wiedersehen der Promis- Jay glänzte durch Abwesenheit

289
TEILEN

Dschungelcamp 2011: Großes Wiedersehen der Promis- Jay glänzte durch Abwesenheit: Gestern gab es bei RTL das große Wiedersehen der Camper vom Dschungelcamp 2011. Selbstverständlich mit dabei der Dschungelkönig Peer Kusmagk. Wer allerdings dachte er erfährt ein bisschen was, ob die Liebelei, zwischen Indira und Jay gespielt war, der wurde bitter enttäuscht.
Jay fehlte bei dem Zusammentreffen. Bei seinem Auszug brach Jay Khan im Hotel zusammen und musste sogar in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Inzwischen hat er die Klinik wieder verlassen braucht aber Ruhe und demzufolge fehlte er beim großen Wiedersehen gestern.
Eigentlich hatte man sich erhofft, dass Sonja Zietlow und Dirk Bach mal ordentlich nachhaken, was da nun genau los war. Aber von Beiden Moderatoren kam nicht viel. Als Indira auf die Knutschgeschichte angesprochen wurde erzählte sie, dass nicht Jay die Kameras gesucht hat sondern die Kameras Jay. Also gut lassen wir das Thema. Was gab es noch. Sarah wurde auch noch einmal befragt. Sie blieb sich treu und bleibt bei ihrer Version die sie im Camp erzählt hat. Einzig entschuldigen möchte sie sich. Nein natürlich nicht bei Jay und Indira aber bei Eva und Rainer. Zu einer wichtigen Erkenntnis kam Sarah dann auch noch „Ich denke manchmal zu wenig nach“. „Ich sollte erst denken und dann sprechen“. Wenn sie das beherzigt dann wird schon noch was aus ihr.
Ebenfalls entschuldigen wollte sich Mathieu und zwar bei Peer. Der nahm die Entschuldigung an aber stand weiter zu Sarah. Was man deutlich sah als Mathieu über Sarah ausgefragt wurde. Da gibt es scheinbar noch einigen Klärungsbedarf.
Auch gab es ein Gespräch mit dem diesjährigen Dschungelkönig 2011. Sonja Zietlow wollte es dann doch einmal genauer wissen. In den Medien wurde das Gerücht verbreitet das Peer Kusmagk den Gerichtsvollzieher im Nacken hätte. Doch mit diesem Gerücht räumte der Dschungelkönig schnell auf. „Der Gerichtsvollzieher ist hinter mir her? Als ich hier rein bin, war der noch nicht da“. Und um ganz deutlich zu werden, verkündet Peer noch mal folgendes: „Es gibt keinen Schuldenberg und keine unbezahlten Rechnungen“. Also wäre das dann auch geklärt. Nun kann sich Peer voll und ganz auf seinen Pflichten als Dschungelkönig konzentrieren.