Sport Dortmund Trainer Klopp muss 10.000 Euro Geldstrafe zahlen

Dortmund Trainer Klopp muss 10.000 Euro Geldstrafe zahlen

358
Teilen

Dortmund Trainer Klopp bekommt 10.000 Euro Geldstrafe: Am 12. Spieltag der Fußball Bundesliga ging es in Dortmund heiß her. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit holte Hamburgs Zé Roberto BVB-Youngster Mario Götze unsanft von den Beinen, ein klares Foul. Doch Schiedsrichter Deniz Aytekin drückte beide Augen zu und ließ weiterspielen.
Das brachte den Klopp zum Ausrasten. Klopp protestierte in Richtung Schiedsrichtergespann. Als der vierte Schiri Trautmann ihn beruhigen wollte, brannten bei Klopp die Sicherungen durch. Er baute sich vor Trautmann auf, die beiden Kontrahenten standen sich Auge um Auge gegenüber. Dann machte der BVB-Trainer eine verheerende Kopfbewegung: einen angedeuteten Kopfstoß und berührt dabei mit seiner Baseballkappe die Nase des Schiedsrichters. Ein Körperkontakt mit Folgen, denn der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat bereits ein Ermittlungsverfahren gegen den 39-Jährigen eingeleitet.
Klopp bereute auch sofort seine Dummheit und sagte zu “Sky”: “Ich bin ein Idiot. Da gibt es keine zwei Meinungen. Das war Quatsch. Dafür muss ich mich entschuldigen.” Was Klopp dann auch tatsächlich tat.
Eigentlich hätte Klopp ihn nicht mal berührt, wenn da nicht die blöde Kappe gewesen wäre. So gesehen hat die Kappe Schuld. Hilft nichts eine Strafe gibt es trotzdem.
DFB stellt Verfahren gegen Klopp gegen Zahlung von 10.000 Euro ein
Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat das Verfahren gegen den Trainer des Bundesligisten Borussia Dortmund, Jürgen Klopp, gegen die Zahlung einer Geldbuße von 10.000 Euro eingestellt. Wie der DFB am Montag mitteilte, wird Klopp 5.000 Euro der Franz-Beckenbauer-Stiftung zukommen lassen und die restlichen 5.000 Euro an eine gemeinnützige Einrichtung in Dortmund spenden. Klopp kam bei der DFB-Entscheidung die Entschuldigung beim vierten Offiziellen auf dem Spielfeld und seine Schuldeinsicht zugute.( nc/dts)