Auto und Mobiles Die Evolution der Bremsen und Bremsregelsysteme – Mercedes Benz Historie

Die Evolution der Bremsen und Bremsregelsysteme – Mercedes Benz Historie

22
Das damalige Coupé der S-Klasse (Baureihe 140) war das weltweit erste Serienfahrzeug, das mit dem Elektronischen Stabilitätsprogramm ESP ausgerüstet war
Das damalige Coupé der S-Klasse (Baureihe 140) war das weltweit erste Serienfahrzeug, das mit dem Elektronischen Stabilitätsprogramm ESP ausgerüstet war. © Daimler AG
Werbung

Mercedes-Benz Historie – Die Evolution der Bremsen und Bremsregelsysteme Ab Mitte des 20. Jahrhunderts gewinnt die Bremsentwicklung an Fahrt: Hydraulische Zweikreis-Bremsanlagen erhalten alle Mercedes-Benz Personenwagen ab 1963. Das Antiblockiersystem ABS ist 1978 ein Meilenstein für die aktive Sicherheit. Damit bleiben Fahrzeuge auch bei einer Vollbremsung lenkfähig.

Ein eigens für den Rennsport entwickeltes ABS folgt 1990 in einem Mercedes-Benz 190 E 2.5-16 Evolution II Renntourenwagen.

Elektronische Stabilitäts-Programm ESP mit Serieneinführung 1995
Das Elektronische Stabilitäts-Programm ESP mit Serieneinführung 1995 verringert Schleuderbewegungen unter anderem durch fein dosierte Bremseingriffe an einzelnen Rädern. Die erste Generation des Bremsassistenten BAS wird 1996 vorgestellt. Er erkennt Notbremsungen und baut automatisch die maximale Bremskraft auf. Die erste DISTRONIC hat 1998 Premiere, sie nimmt dem Fahrer das Bremsen und Beschleunigen im fließenden Verkehr ab.

Das damalige Coupé der S-Klasse (Baureihe 140) war das weltweit erste Serienfahrzeug, das mit dem Elektronischen Stabilitätsprogramm ESP ausgerüstet war
Das damalige Coupé der S-Klasse (Baureihe 140) war das weltweit erste Serienfahrzeug, das mit dem Elektronischen Stabilitätsprogramm ESP ausgerüstet war. © Daimler AG
Mercedes-Benz Assistenzsysteme zunehmend enger verknüpft
Im neuen Jahrtausend werden die Mercedes-Benz Assistenzsysteme zunehmend enger verknüpft, vernetzt und integriert – und die Bremsen spielen dabei oft eine Rolle: Die Beispiele reichen vom BAS PLUS (2005) über die PRE-SAFE-Bremse mit autonomer Teilbremsung (2006) und autonomer Vollbremsung (2009) bis zum Aktiven Brems-Assistent, der heute unter anderem andere Kraftfahrzeuge, Fahrräder und Fußgänger erkennt. Bremstechnologie von Mercedes-Benz ist ein integraler Teil der Assistenzsysteme für die Sicherheit – entwickelt mit demselben klaren Willen zur Innovation, der schon vor mehr als 100 Jahren die Ingenieure angetrieben hat.

Werbung