Sport Die ARD setzt Zeichen für Monica Lierhaus

Die ARD setzt Zeichen für Monica Lierhaus

444
Teilen

Es war für alle wie ein Schock, die Nachricht über die schwere Erkrankung von der Sportschau-Moderatorin Monica Lierhaus.
Doch nun setzt die ARD ein Zeichen wofür man nur den Hut ziehen kann. Denn der „Sportschau“-Chef Steffen Simon erklärte: „Wir halten Monica die Stelle so lange offen, wie sie zur Genesung braucht. Um ein Zeichen zu setzen, werden wir für ihren Job auch keine Übergangslösung suchen. Monicas Kollegen Gerhard Delling und Reinhold Beckmann teilen sich die Sportschau-Moderation auf. Wir sehnen uns jetzt schon nach Monicas Rückkehr.“
Nach Informationen der „Bild“ besteht für Monica Lierhaus, welche weiter im künstlichen Koma gehalten wird, keine akute Lebensgefahr mehr. Dies ist für alle sicher schon mal eine sehr gute Nachricht, denn noch am Donnerstag sollen die Ärzte noch das schlimmste befürchtet haben.
Nun haben Bekannte von Monica Lierhaus berichtet, das Monica im letzten Jahr öfters geklagt habe das es ihr nicht gut geht, berichtet die „Bild“. Wann Monica Lierhaus wieder aus dem Koma ins Leben zurückgeholt wird vermag keiner zu sagen. Auch die Befürchtung ob bei der Sport-Moderatorin Folgeschäden zurückbleiben vermag keiner zu sagen.
Bei der Operation soll es zu minutenlangen Blutungen gekommen sein.
Man kann nur nocheinmal Monica Liehaus viel Kraft wünschen um wieder völlig Gesund zu werden. Die Zeit spielt dabei keine Rolle. Nur eines zählt: Die Gesundheit von Monica Lierhaus, auch wenn sie schon jetzt schmerzlich vermißt wird. Es wird hoffentlich wieder alles gut werden.