Sport DFB Pokal: Duisburg feiert- Cottbus fühlt sich betrogen

DFB Pokal: Duisburg feiert- Cottbus fühlt sich betrogen

190
TEILEN

DFB Pokal: Duisburg feiert- Cottbus fühlt sich ums Finale betrogen: Während Duisburg sich vor Freude kaum noch einkriegt und die ein oder andere Träne floss sind es bei Cottbus die Tränen der Wut und Enttäuschung. Cottbus fühlt sich ums Finale betrogen.
Grund sind zwei umstrittene Entscheidungen der Schiedsrichter. Bereits nach 10 Minuten gab es die erste Fehlentscheidung. Jiayi Shao nahm in vollem Lauf eine Flanke im Duisburger Strafraum mit und wurde vom zu spät kommenden Ivica Banovic am Fuß getroffen. Shao kam zu Fall, der Ball ging ins Toraus, doch Schiedsrichter Weiners unternahm nichts. Auch am Bildschirm sah man schon, dass es bei der Aktion ganz klar für Cottbus einen Elfer hätte geben müssen. Doch darauf wartete man vergebens. Cottbus Trainer Claus-Dieter Wollitz tobte vor Wut und die vergebene Chance. „Da musst du Elfmeter geben“, klagte Pele Wollitz hinterher über die „spielentscheidende Szene“. „Wenn wir hier Elfmeter kriegen und verwandeln, können wir ganz anders spielen, viel überzeugter.“
Und kurz vor Schluss war es dann um den letzten Rest der Selbstbeherrschung geschehen, als FCE-Abwehrrecke Uwe Hünemeier aufs Tor köpfte und Duisburgs Olivier Veigneau den Ball von der Linie kratzte – auf den ersten Blick allerdings die entscheidenden Zentimeter zu spät.
„Ich denke, der Ball war drin“, sagte Hünemeier hinterher. Doch was die Fernsehbilder nicht mit letzter Bestimmtheit auflösen konnten, wollte Wollitz nachher bestätigt wissen: „Veigneau hat zugegeben, dass er hinter der Linie war“, wird der Coach in der „Bild-Zeitung“ zitiert.Doch so richtig konnte man dies am Bildschirm auch nicht sehen.
In der 24. Minute konnten die Duisburger durch einen Treffer von Stefan Maierhofer in Führung gehen. In der 54. Minute legte Srdjan Baljak nach und erhöhte auf 2:0. Nach einem Foul-Elfmeter verkürzte Nils Petersen für Cottbus in der 78. Minute auf den 2:1-Endstand. Damit hat der Zweitligist Duisburg die Chance zum unverhofften Sprung in die Europa League.
Am heutigen Mittwoch wird sich nun entscheiden ob Duisburg neben Bayern München oder Schalke 04 im Finale stehen wird.