Sport DFB-Pokal 2009/10: Die Favoriten konnten sich bisher durchsetzen

DFB-Pokal 2009/10: Die Favoriten konnten sich bisher durchsetzen

344
Teilen

Bei dem Auftakt des DFB-Pokals 2009/2010 gab es gestern die erste Überraschung. Mit dem FSV Mainz 05 mußte der erste Bundesligist sich aus dem Wettbewerb verabschieden. Heute standen weitere dreizehn Spiele auf dem Programm. Doch alle Favoriten konnten sich bisher durchsetzen.
So kam der 1.FC Nürnberg in Dresden bei den Schwarz-Gelben aus der dritten Liga zu einem 3:0 Sieg. Auch der VFB Stuttgart kam nach einem 1:0 Rückstand nach 45 Minuten noch zu einem 4:1 Sieg gegen den Viertligisten SG Sonnenhof Großaspach.
Die weiteren Mannschaften aus der ersten Fußball Bundesliga sowie die Absteiger aus Liga 1 konnten ihr erstes Pflichtspiel in der neuen Saison für sich entscheiden.
Die DFB-Pokal Spiele mit Spielbeginn 15.30 Uhr in der Übersicht
Dynamo Dresden – 1. FC Nürnberg 0:3 (0:2)
SG Sonnenhof Großaspach – VfB Stuttgart 1:4 (1:0)
SC Paderborn 07 – TSV 1860 München 0:1 (0:1)
SpVgg Weiden – Borussia Dortmund 1:3 (0:1)
SV Elversberg – SC Freiburg 0:2 (0:1)
FSV Frankfurt – Borussia Mönchengladbach 1:2 (0:1)
SpVgg Unterhaching – Arminia Bielefeld 0:3 (0:2)
Kickers Emden – 1. FC Köln 0:3 (0:1)
Bei den Partien die um 19.30 Uhr angepfiffen wurden konnten sich ebenfalls die Favoriten durchsetzen. Doch die Hertha aus Berlin mußte nach einem Spielstand von 1:1 nach 90 Minuten in die Verlängerung bei dem Regionalligisten Preußen Münster gehen. Auch Rot Weiss Ahlen aus Liga zwei kommend mußte gegen den Drittligisten Wacker Burghausen nach einem 0:0 in der regulären Spielzeit in die Verlängerung gehen. Nach 120 Minuten konnte Hertha BSC das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden.
Im Spiel Wacker Burghausen gegen Rot Weiss Ahlen hieß es am Ende der Verlängerung 1:1. Und so mußte dann das Elfmeter-Schießen über den Sieger entscheiden, welches Ahlen mit 6:5 für sich entscheiden konnte.
Die 19.30 Uhr angepfiffenen Pokal Spiele in der Übersicht
Germania Dattenfeld – FC Schalke 04 0:4 (0:2)
1. FC Magdeburg – FC Energie Cottbus 1:3 (1:2)
Tennis Borussia Berlin – Karlsruher SC 0:2 (0:1)
Wacker Burghausen – Rot Weiss Ahlen 5:6 (0:0) n.E.
Preußen Münster – Hertha BSC Berlin 1:3 (1:1) n.V.
Am morgigen Sonntag wird es auch für den FC Bayern München und den Pokalverteidiger SV Werder Bremen ernst. Mit 14 Partien morgen und ein Spiel am Montag wird die erste Runde des DFB-Pokals abgeschlossen. Werden sich morgen auch alle Favoriten durchsetzen?
Die Spiele werden am Sonntag um 14.30 Uhr, 16.00 Uhr sowie 17.30 Uhr angepfiffen.