TV und Shows Deutschland sucht den Superstar: Recall mit neuen Regeln

Deutschland sucht den Superstar: Recall mit neuen Regeln

555
TEILEN

Am 21. Januar 2009 startet die neue Staffel von DSDS. Doch die Regeln im Recall werden nicht wie die in den vorherigen Staffeln sein.
Die Macher von Deutschland sucht den Superstar haben sich etwas neues einfallen lassen. Doch die neuen Regeln von DSDS-Recall erinnert stark an die bei Pro7 ausgestrahlte Casting-Show „Popstars Just 4 Girls“.
Der DSDS-Recall wird sich über vier Sendungen erstrecken und beinhaltet ein mehrtägies Auswahlverfahren und mehrere Workshops bei denen die 120 Kandidaten von den Castings ihr Talent unter Beweis stellen können. Diese 120 Kandidaten werden einzeln vor der Jury auftreten und die besten 50 kommen dann weiter.
Bei den mehrtätigen Workshops müssen dann die 50 Kandidaten in Gruppen Lieder und Songs einstudieren und diese dann unter Klavierbegleitung vortragen. Danach werden wieder 14 Talente aussortiert.
Auf die dann verbliebenen 36 Kandidaten kommt dann ein mehrtägiger Workshop mit vielen Aufgaben auf sie zu. So wird dann nach und nach weiter ausgesiebt und die besten 25 Talente dürfen sich auf ein Solo-Singen freuen.
Sind aus den 25 Solo Sängern die besten 15 gefunden worden, dürfen diese wie in der letzten Staffel in die „Jetzt oder Nie“ Show auftreten. Danach kommen zehn von den 15 Kandidaten in die Motto-Shows. Und in den Motto-Shows können dann wieder die Zuschauer per Telefon-Voting den besten Sänger oder die beste Sängerin eine Runde weiter wählen.
So geht es dann bis zum großen Finale bei DSDS.