TV und Shows „Das Supertalent“: Unglaublich Ekel-Stripper schockt die Zuschauer

„Das Supertalent“: Unglaublich Ekel-Stripper schockt die Zuschauer

549
TEILEN

Was war das wieder für eine Show neben echt richtig guten Talenten gab es auch wieder eine Ekel Darbietung. Man kann ganz klar sagen da wurde einem schon beim zuschauen schlecht. Ich kann mir nicht vorstellen, wie man sich im Fernsehen so zum Obst machen kann.
Aber immer wieder findet man in so einer Sendung Leute die tatsächlich denken was sie machen ist Kunst. So zum Beispiel Stefan der Stripper, naja von der Sache her Meilenweit von einem Stripper weg. Hier ist eher Ekel- Stripper angebrachter. So ein richtig schöner Männerstrip, naja hätte wahrscheinlich jede Frau gern angesehen, wenn der Körper gestimmt hätte. Leider nicht so bei dem Stripper gestern. Er hatte einen Schwabbelbauch der hässliche String, das ekelt und schüttelt es einem noch beim schreiben. Also der String schnitt ihn in das Fett einfach nur widerlich. Zu allem übel hatte er auch noch Stützstrümpfe. Nun versuchte er im Takt der Musik seinen Schwabbelbauch zu bewegen. Alle Zuschauer im Saal und ich denke auch die zu Hause waren geschockt. Bruce Darnell war regelrecht starr. Er konnte nicht glauben, was er da sah. Die einzige Antwort die Bruce geben konnte war: “ Du solltest dich schämen“. Recht hat er. Auch Sylvie van der Vaart sagte: “ Das ist kein Talent, dass ist einfach nur eklig“. Auch Dieter Bohlen war der Meinung, wenn sich jemand derart im TV zu Affen machen will, dann soll er das richtig tun.
Aber es sollte auch eine wirklich richtig hübsche Bauchtänzerin geben. Eine was fürs Auge. Auch Dieter ganz begeistert. Aber zur Überraschung hatte die Sexbombe auch keine Chance. Auch sie kam nicht weiter.
Auch bei Karin beweist sich mal wieder der Spruch man soll nicht nach dem äußeren Beurteilen. Sie kam im Metal- Stil mit schwarzen Klamotten und mit von oben bis unten tätowierten Armen auf die Bühne, die Jury befürchtete Schlimmes. Doch dann ? die Überraschung: Karin sang mit wunderschöner Stimme ein Stück von Georg Friedrich Händel. Die Teilnahme am „Supertalent“ hatte sie ihrem verstorbenen Vater versprochen. Es hat sich gelohnt die Jury und auch das Publikum waren begeistert. Sie kam in die nächste Runde.
Aber da gab es auch noch ein vierjähriges Nachwuchsmodel. Sie machte ihre Sache wirklich gut kein bisschen schüchtern. Alessia sollte ihre Model- und Gesangskünste vorführen, hinter der Bühne stolz angefeuert von ihren Eltern. Die Kleine wackelte euphorisch über die Bühne, posierte wie ein Model und sang zum Abschluss sogar noch drei Zeilen aus „Volare“. Natürlich verzauberte die kleine im Handumdrehen das Publikum. Aber auch sie kam nicht weiter. Wie ich meine auch völlig zu Recht. Mit vier Jahren ist sie für die Sendung einfach noch viel zu jung. Aber die kleine begann von der Bühne zu rennen und weinte Hemmungslos ein Zeichen, dass sie viel zu jung ist. Dem Druck niemals gewachsen. Nun stellt sich mir die Frage, warum dürfen so kleine junge Leute an so einer Show teilnehmen. Hier müßte meiner Meinung nach eine Altersuntergrenze her. Es ist doch einfach Quatsch solche kleinen Kinder in so eine Show zu schicken. Naja vielleicht wird dies ja mal geändert.
Für Begeisterung sorgte dagegen der Vortrag der immerhin elfjährigen Tamina. Sie sang „You Are So Beautiful“ wie eine Große, so dass selbst der Poptitan ins Schwärmen geriet: „Dass jemand in dem Alter so weit ist, finde ich wirklich wahnsinnig. Das könnte man jetzt so nehmen, auf CD pressen, das ist prima.“ Na wenn da mal nicht einer in schwärmen kam. Aber sie war wirklich gut.
Doch einen Schock sollte es ganz zum Schluß noch geben. Als alle dachten, es sein eigentlich schon vorbei, kam unser Ekel-Stripper noch einmal. Er wollte unbedingt seine Schwabbel- Bauchrolle zeigen. Alle waren angewidert und drehten sich weg. Wen störte dies überhaupt nicht den Ekel- Stripper der zog sein Ding durch.