TV und Shows Das Supertalent 2013: Goldener Buzzer und Ekelalarm- 3. Show

Das Supertalent 2013: Goldener Buzzer und Ekelalarm- 3. Show

650
Teilen
Sophie singt eine Oper und Jury drückt Goldenen Buzzer
Sophie singt eine Oper und Jury drückt Goldenen Buzzer

Das Supertalent 2013: Goldener Buzzer und Ekelalarm: In der 3. Show vom Supertalent war wieder alles dabei Darnell bekommt eine auf den Deckel, goldener Buzzer, Superfan und wirkliche Talente. Die 13-jährige Sophie riss mit ihren Auftritt die Jury und die Zuschauer vom Hocker.

Sophie singt eine Oper und Jury drückt Goldenen Buzzer
Sophie singt eine Oper und Jury drückt Goldenen Buzzer

Sophie hat sich Puccinis „O Mio Babbino Caro“ ausgesucht. Bohlen ist sich sicher, dass dies wahrscheinlich viel zu scher ist für Sophie. Aber schon nach den ersten Worten kann Sophie alle überzeugen, dass sie es wirklich drauf hat. Kretschmer ist so begeistert, dass er nicht einmal bis zum letzten Ton wartete und den Goldenen Buzzer drückte. Das wiederum gefiel Darnell nicht er wollte mehr hören und so durfte zur Freude aller Sophie noch einmal singen.

Die 'Robot Boys' aus Kopenhagen
Die ‚Robot Boys‘ aus Kopenhagen

Auch überzeugen konnten die Robot – Boys. Sie zeigten eine beeindruckende Show. In silbernen und goldenen Anzügen präsentieren sie ihre Choreographie und lösen dabei bei Jury und Publikum Begeisterungsstürme aus. „Ich finde es beeindruckend, dass ihr beide das auf lange Zeit durchgehalten habt. Ihr seid toll aufeinander abgestimmt“, urteilt Lena Gercke und Dieter Bohlen findet sogar: „Ihr seid mit 300 Kilometern Abstand der beste Tanz-Act, den ich hier gesehen habe.“ Einziger Kritikpunkt waren für Kretschmer die Klamotten. Natürlich gab es auch hier vier mal ja.

Puppenspieler aus Spanien
Puppenspieler aus Spanien

Die Puppenspiel-Gruppe Jordi Bertran kann mit ihrer Performance begeistern. Mit einem Gitarrenspieler, quietschenden Flöten und einer kleinen Soft-Puppe verzaubern sie die Jury. Selbst Bruce Darnell, der sonst kein Fan von Puppenspiel ist, ist begeistert: „Ich könnte mir das stundenlang ansehen und mir wird nie langweilig. Ganz toll.“

Lili wollte mit dem Song von Celine Dion-Song „Pour que tu m’aimes encore“ die Jury und das Publikum überzeugen. Was ihr auch sichtlich gelang. Für ihren Auftritt gab es Standing Ovation vom Publikum und von Bruce Darnell gab es ein Küsschen. Lili stand das erste mal auf der Bühne und ihr größter Traum ist einmal mit Celine Dion gemeinsam zu singen.

Leandro Maler aus Buenos Aires
Leandro Maler aus Buenos Aires

Ekelalarm mit Leandro
Er versuchte die Zuschauer und die Jury mit malen auf seine Seite zu ziehen, doch die meisten von uns konnten sicherlich nicht einmal hinschauen wie er versuchte zu malen. Leandro benutzte nicht wie üblich Farbe und Pinsel. Er nahm die Farbe und zog sie durch die Nase und sprühte sie dann mit den Augen wieder aus. Eigentlich zu ekelig zum hinschauen.

Aber natürlich gab es sie auch wieder die Kandidaten die nicht so viel Talent hatten. Sowohl die „Crazy Ladies“ als auch Patricia Feldner haben nicht so viel Glück. Zwar freut sich die Jury bei den „Crazy Ladies“ bei einem Durchschnittsalter von 72,5 Jahren, dass sie mit so viel Freude ihre Tanznummer vorgeführt haben, doch bekommen sie nur einmal „Ja“ von Lena Gercke. Auch Patricia Feldner und ihre klavierspielenden Hunde bekommen von dem Model eine Ja-Stimme. Das reicht allerdings nicht.

Superfan seit 30 Jahren
Mario ist seit 30 Jahren großer Fan von Poptitan Dieter Bohlen und singt beim Supertalent „Heartache No. 9“ von Blue System. Doch leider konnte er mit seinem Auftritt nicht überzeugen, aber zumindest erfüllt sich sein Lebenstraum und er konnte Dieter Bohlen treffen.

Alle Infos zu ‚Das Supertalent‘ im Special bei RTL.de.