TV und Shows Das Supertalent 2013: Drei mal Nein und doch im Halbfinale

Das Supertalent 2013: Drei mal Nein und doch im Halbfinale

480
Teilen
Heidi wird ins Halbfinale geschickt
Heidi wird ins Halbfinale geschickt

Das Supertalent 2013: Drei mal Nein doch Bruce schickt Heidi ins Halbfinale: Was hat sich Bruce Darnell nur dabei gedacht als er Sängerin Heidi ins Halbfinale vom Supertalent schickte? Die Jury war sich sicher und meinten es war lustig aber für ein Supertalent oder gar für ein weiterkommen reicht die Leistung bei weitem nicht aus. Bruce Darnell musste schon während des Auftrittes immer lachen und dann stand er auf und drückte tatsächlich den goldenen Buzzer.

Heidi wird ins Halbfinale geschickt
Heidi wird ins Halbfinale geschickt

Die 61-jährige Heidi Schimiczek ist Organistin und Chorleiterin und „noch ziemlich agil“. Die Supertalent-Kandidatin liebt das Singen und ihr großes Vorbild ist Paul Potts. Heidi singt „Er hat ein knallrotes Gummiboot“, klar hat sie das Publikum und die Jury gut unterhalten aber dennoch ist der goldene Buzzer fehl am Platz. Somit ist Heidi die erste Kandidatin die mit drei mal Nein direkt ins Halbfinale , dank Bruce Darnell, geschickt wird.
Für Nele, die eine Twirling-Nummer zeigt, gut. „Es war sehr schön, es hatte etwas leichtes“, lobt Guido Maria Kretschmer und Lena Gercke findet, dass Nele es „sehr souverän“ gemacht hat. Auch Dieter Bohlen ist von Nele angetan. „Ich hätte das niemals gedacht, dass du so ablieferst, ich finde gerade deinen natürlichen Look cool“, so der Chefjuror. Auch Nele schafft es in die nächste Runde.

Paul schafft es in die nächste Runde
Paul schafft es in die nächste Runde

Ein echter Hingucker war Paul. Paul kann mit seiner Tanz-Akrobatik, bei dem er seine Arme völlig verdreht, die Supertalent-Jury überzeugen. „Ich finde es speziell. Ich habe noch nie gesehen, dass einer seine Arme so twisten kann“, lobt Guido Maria Kretschmer und auch Poptitan Dieter Bohlen gibt dem Franzosen Paul ein „Oui from me“.

Sheila bekommt den schnellsten grünen Buzzer überhaupt
Sheila bekommt den schnellsten grünen Buzzer überhaupt

Den schnellsten grünen Buzzer der je gedrückt wurde bekam Sheila. Sie zeigte eine Pole-Akrobatik-Nummer. Mit ihrer grazilen Performance an der Stange und ihrem „Hammer-Body“ begeistert die Schweizerin die ganze Jury.

Diana- Maria überzeugte mit Jazz
Diana- Maria überzeugte mit Jazz

Diana- Maria kann mit einem Jazz- Stück die Jury überzeugen. Diana -Maria fing schon hinter der Bühne an zu singen und Lena dachte es wäre von einer CD. Um so überraschter war sie als Diana- Maria auf der Bühne auftauchte.

Auch der blinde Sänger Dino darf sich mit seinem Song „Grenade“ von Bruno Mars über das Erreichen der nächsten Runde beim Supertalent freuen, denn die Jury findet den Song „super gesungen“.

Ebenfalls begeistern kann Charlie Palais mit seiner Strapaten-Akrobatik.

Laura und ihr Tanzpartner Pavel dürfen sich hingegen über das Erreichen der nächsten Supertalent-Runde freuen, wenn auch hier die Unterstützung der Zuschauer nötig war.

Leider habe es Circus of Horrors nicht in die nächste Runde geschafft. Die Gruppe sah zwar grusselig aus aber mehr auch nichts, was sie uns dann boten war einfach viel zu wenig und man war doch enttäuscht.

Danny Wolverton alias „Special Head“ kann in der siebten Supertalent-Show mit seiner „Yoga-Balance-Meditation“ nicht bei der Jury punkten.

Andreas Kopp und seine Post it-Kunst, bei der er aus den Zetteln ein Dieter Bohlen-Bild macht, schafft es nicht die Jury zu überzeugen.

Fotos: © RTL / Stefan Gregorowius

Alle Infos zu ‚Das Supertalent‘ im Special bei RTL.de.