TV und Shows „Das Supertalent“ 2010:4. Halbfinale-diese 3 Kandidaten sind weiter

„Das Supertalent“ 2010:4. Halbfinale-diese 3 Kandidaten sind weiter

484
Teilen

„Das Supertalent“ 2010:4. Halbfinale-diese 3 Kandidaten sind weiter: Gestern lief nun das letzte Halbfinale vor der großen Finalshow am Samstag. Wieder kämpften 10 Kandidaten um einen von drei Plätzen für das Finale. Nachdem bereits 9 Kandidaten im Finale stehen wurde es gestern dem Zuschauer nicht besonders leicht gemacht den richtigen Kandidaten ins Finale zuschicken.
Direkt durch den Zuschauer wurde Thomas Lohse ins Finale geschickt. Er hatte mit seiner bewegenden Geschichte schon im Casting die Zuschauer und die Jury berührt. An seinem Klavier scheint Thomas in einer anderen Welt zu sein. Er spielte wieder sehr gut und man könnte ihm Stundenlang zuhören. Das sahen auch die Zuschauer so.
Dann gab es ein Kopf- an- Kopf-Rennen der beiden besten Sänger des Abends. Ruddy Estevez und Darko Kordic. Beide überzeugten mit ihrem gefühlvollen Songs Jury und Zuschauer. Sylvie van der Vaart wurde sogar von Ruddy zum „Höhepunkt“ gebracht. Aber wer würde nun von beiden ins Finale kommen. Die Zuschauer entschieden sich für Darko. Aber kein Grund für Ruddy traurig zu sein, denn Ruddy wurde durch die Jury ins Finale geschickt. Somit sind die Kandidaten für das Finale von „Das Supertalent“ 2010 am Samstag komplett.
Im Finale stehen: Ruddy Estevenz, Darko Kordic, Thomas Lohse, Andrea Renzullo, Natalya Netselya, Daniele Domizio, Freddy Sahin-Scholl, Tobias Kramer, Ramona Fottner, Stevie Starr, Michael Holderbusch, Buble Beatz.
Die meisten Lacher hatte wohl wieder Penis-Maler Timothy Patch zu bieten. Mit seinem Penis malte er Dieter Bohlen. Er nahm zum Auftragen der Farbe tatsächlich jede Extremität von Kopf bis Unterleib, was Sylvie schon frühzeitig zum Betätigen des Buzzers animierte. Aber man muss sagen, dass Bild, was er da mit seinem Penis malte, war noch nicht einmal schlecht und man sah wirklich gut, dass es sich dabei um den Poptitan handelte. Bohlen kommentiere es wie folgt es wäre irritierend die ganze Zeit sein „Bild mit einem Schwanz im Gesicht“ zu sehen. Aber um ins Finale zu kommen reichte es für den Schwanzmaler dann doch nicht und das völlig zu Recht.