TV und Shows „Das Supertalent“ 2009: Drei Halbfinalisten stehen fest – Ekel- Furzer endlich raus

„Das Supertalent“ 2009: Drei Halbfinalisten stehen fest – Ekel- Furzer endlich raus

568
Teilen

Was war das wieder für eine Show. „Das Supertalent“ bot uns wieder einmal Ekel vom aller feinsten. Ich glaube so etwas gab es in so einer Show noch nie. Schlimm genug, dass ein Furzer überhaupt so weit kommt aber was er gestern ablieferte. Das gehört nicht in so eine Sendung und ist einfach nur widerlich.
Das hat das Niveau der Sendung schon mächtig nach unten gedrückt. Aber von vorn. Es wird diesmal etwas anders ablaufen. Es wird drei Halbfinalabende geben. Jeweils 10 Kandidaten, werden an je einem Samstag, ihr Können zeigen. Zum Glück entscheiden diesmal die Zuschauer wer weiter kommt. In der ersten Sendung war nun alles dabei von ekel bis staunen. Vom Furzer über brennende Hamster, Wasser und der bezaubernde Hund. Auch gab es wieder singende Kinder.
Davy Kaufmann begeisterte wieder mit seinem Gesang. Sylvie van der Vaart fand es diesmal noch schöner, wie im Casting. Auch, begeisterte wieder Hund und Herrchen. Den Tier-Sympathie-Bonus hatte dagegen Yvo Antoni auf seiner Seite. Seine Hündin Primadonna zeigte ein tolles Kunststück nach dem anderen ? eine unglaubliche Dressur-Leistung, die einfach Spaß machte. Schon erstaunlich, was ein Hund so alles kann und wie es schien, hatte er tatsächlich auch noch Spass daran. Genau wie der 24-jährigen Vanessa, die mit ihrer Interpretation von „Somewhere“ von Barbra Streisand bei ihren Zuhörern für Gänsehaut sorgte. Schon im Csting verzauberte sie die Zuschauer und die Jury.
HipHop-Tänzer Joel Gläfke machte seine Sache wieder richtig gut, fand auch Jury und Publikum, naja außer Dieter Bohlen. Doch mit der Meinung stand er allein da und zog sich den ärger vom Publikum ein.
Einen wesentlich attraktiveren Anblick bot dagegen die Wasser-Nixe Natalia Macauley. Die 26-Jährige räkelte sich zu den Klängen von „Bring Me To Life“ von Evanescence in einer Wasserkugel und fesselte die Zuschauer von der ersten Sekunde an mit ihrer atemberaubenden Performance.
Nach den wirklich schön anzuschauenden ersten Kandidaten sollte der Schock auf den Fuße folgen. Mr. Methane war an der Reihe. Naja was er uns zeigte, dachten wir das wir das schon wissen. Dachten wir, doch es sollte noch viel, viel härter werden. So etwas überhaupt in eine Show zu lassen war schön übel aber was er uns gestern bot. Wie immer machte er seine Furz Übungen, doch dann kam Daniel Hartwich mit einem Ballon auf den Kopf, setzte sich vor den Ar… von Mr. Methane und dann kam das elend in form von einem nackten Hinter des Mr. Methane. Er zog sich die Hose runter, legte seinen Ar… frei, steckte sich ein Halm in den selbigen und furzte einen Pfeil in Hartwichs Ballon. Spätestens bei dem Anblick ist mit Sicherheit nicht nur dem Publikum im Saal schlecht geworden. Nach diesem Schock, dachte man gut nun ist es für den Rest der Sendung vorbei, falsch es ging weiter.
Während der Entscheidungsshow durfte sogar der „Bauchrollen-Tänzer“ noch einmal auf die Bühne und nur mit einem ultra-hässlichen Tanga und Stützstrümpfen bekleidet sein Schwabbel-Tänzchen aufführen. Warum in aller Welt tut RTL, dass den Zuschauern an.
Die ersten drei Finalisten sind Davy Kaufmann, Vanessa Calcagno und Yvo Antoni mit seiner Hündin Primadonna.
Nun werden in den nächsten beiden Samstagen wieder jeweils drei Kandidaten ausgesucht per Zuschauer Telefon- Voting. Sobald alle 9 Kandidaten feststehen wird die Jury noch einen aus den anderen Kandidaten aussuchen der noch ins Finale einzieht.
Am 19. Dezember kämpfen die zehn Finalisten dann um den Titel „Supertalent 2009“.