TV und Shows Das Perfekte Promi-Dinner: Superzicke Siegel wieder in Höchstform

Das Perfekte Promi-Dinner: Superzicke Siegel wieder in Höchstform

486
Teilen

Nun war gestern Runde zwei bei „Perfekten Promi-Dinner“. Diesmal mit dabei die Dschungelcamp-Mannschaft Peter Bond, Giulia Siegel, Gundis Zambo und Nico Schwanz.
Man konnte sehr gespannt sein wie es ablaufen wird. Werden die Kandidaten sich genau so verhalten wie die Dschungelmitstreiter der letzten Woche? Oder wird es hier etwas gesitteter abgehen.
Nun ja, als erstes mußte Super-Bond ran. Seine Kochkünste na, ja. Aber Nico stellte schnell fest, dass seine arrogante Art nicht nur im Dschungel so war sondern auch hier in der Zivilisation anzutreffen ist. Aber auch unsere Zicken-Queen gab ihr bestes. Sie meckerte, dass es zur Vorspeise kein Getränk gab. Vorzugsweise Alkohol. Aber Peter Bond ließ sich da nicht reinreden und ganz Oberlehrerhaft schnautzte er zurück. „Die Suppe soll warm gegessen werden, da muss sich so eine kleine Alkoholikerin zurückhalten.“ Rumms das saß. Aber Siegel lauerte nur drauf und bekam nach der Suppe den verlangten Alkohol. Zur Hauptspeise gab es bei Bond Gambas. Frau Siegel zog gleich mal die Mundwinkel nach unten. Aber artig wie sie ist probierte sie und siehe da sie fand gefallen an den Gambas und möchte künftig mehr davon essen. Obwohl sie im Dschungel immer und immer wieder erzählt hat sie ißt nichts aus dem Meer. Naja so wie Giulia Teilzeitvegetarierin ist so wird sie es auch mit den Tieren aus dem Meer halten.
Bei iherm eigenen Dinner kam dann ihre ganze Arroganz zum Vorschein. Bei ihr gab es ganz standesgemäß Champagner zur Begrüßung. Aber nicht das sie jetzt denken diese wurden in Gläsern gereicht. Nein bei Frau Siegel müßen es echte Silberkelche aus dem 18 Jahrhundert sein. „Reines Silber. Cartier aus dem 18. Jahrhundert,“ so Giulia. So richtig über die Kelche gefreut hat sich nur Giulia selbst. Aber auch hier ganz Zicke konnte sie nicht hintern Berg halten und Nico bekam wieder ihr (ach so ehrliches) Verhalten zu spüren. Als Hauptgang gab es bei Giulia Raclette mit „Sex-Huhn“. „Nico, ich hoffe, du weißt wie man das (Raclette) isst.“ Der reagierte etwas beleidigt: „Was denkst du denn? Nur weil ich aus dem Osten komme.“
Überraschender Weise waren Gundis und Giulia schon fast beste Freunde. Es gab keinen Streit wie man schon erwartete. Da sich die beiden im Dschungel überhaupt nicht riechen konnten. Aber nein hier lobten sie sich gegenseitig was für gute Sachen sie gekocht haben. Außer Gundis Fleisch war viel, viel zu trocken. So ein trockenes Fleich hat Giulia im Leben noch nicht gegessen. Ach, wo wir gerade dabei sind. Bonds Menü fand Frau Siegel so leicht, dass es locker jeder hätte kochen können. Selbst ihre Kinder. Zum Schluß zeigte Giulia noch ihre besonders schlechte Seite. Immer und immer wieder beteuerte sie sie nehme auf jeden Rücksicht. Nun frage ich mich wie passt das mit ihrem Verhalten zusammen. Giulia Siegel rauchte erst einmal genüßlich eine am Tisch . Ist ansich so nicht schlimm. Aber in diesem Fall haben die anderen noch gegessen. Also so viel zum Thema Rücksichtnahme. Aber auch hier die immer wieder kehrende Ausrede.“Das mache ich sonst nie.“
Am Ende ging es so fast ohne Streitigkeiten und irgendwelche Spitzen ab. Gewonnen haben diesmal die Frauen und wie konnte es anders sein Peter Bond war wieder mal letzter. Aber in alter Bondsmanier bedankte er sich artig und freute sich rießig das er dritter geworden ist. Ich glaube fast der hat nicht mal geschnallt, dass der dritte Platz in dem Fall der letzte Platz war. Aber so ist halt Peter Bond.