Sport Customer Racing-Saisonauftakt in der Blancpain GT Series- P2 für Mercedes AMG GT3

Customer Racing-Saisonauftakt in der Blancpain GT Series- P2 für Mercedes AMG GT3

14
#88 Mercedes-AMG GT3, AKKA ASP © Daimler
#88 Mercedes-AMG GT3, AKKA ASP © Daimler

Customer Racing: Blancpain GT Series Sprint Cup: Rang zwei für den Mercedes-AMG GT3 beim Saisonauftakt in der Blancpain GT Series

Gelungener Saisonauftakt für den Mercedes-AMG GT3 in der Blancpain GT Series: In Rennen zwei des Sprint Cups in Zolder landeten alle vier Mercedes-AMG GT3, jeweils eingesetzt von AKKA ASP, in den Top Ten. Den Sprung aufs Podest für Mercedes-AMG Motorsport schafften Raffaele Marciello (ITA) und Michael Meadows (GBR) mit dem zweiten Platz. Die Startnummern 35 und 90 fuhren sowohl in Rennen eins am Samstag als auch in Rennen zwei am Sonntag auf das Podium der Silber-Klasse.

Mercedes-AMG Motorsport hat einen erfolgreichen Auftakt in die neue Saison der Blancpain GT Series gefeiert. Beim Sprint Cup im belgischen Zolder erreichte der Mercedes-AMG GT3 schon beim ersten Event das Siegerpodest. Im vom AKKA ASP eingesetzten Fahrzeug mit der Startnummer 88 fuhren Raffaele Marciello (ITA) und Michael Meadows (GBR) in Rennen zwei am Sonntag als Zweiter über die Ziellinie. Das Duo ging bei sommerlichen Bedingungen von Startplatz fünf in das 60-minütige Sprintrennen auf dem Circuit Zolder und arbeitete sich kontinuierlich nach vorne. Startfahrer Marciello überholte einen Kontrahenten und übergab auf Rang vier liegend an Teamkollege Michael Meadows. Durch ihren fehlerfreien Boxenstopp schob sich das Team sogar auf Rang drei. Der Brite zeigte wie Marciello eine starke Vorstellung, profitierte zudem von der Durchfahrtsstrafe eines Konkurrenten und sicherte nach 39 Runden mit knapp sieben Sekunden Rückstand den ersten Podestplatz der neuen Blancpain GT Series Saison.

Alle vier Mercedes-AMG GT3 am Sonntag in den Top Ten der Gesamtwertung
Auch die drei weiteren Mercedes-AMG GT3, allesamt eingesetzt von AKKA ASP, des 22 Fahrzeuge umfassenden Teilnehmerfeldes beendeten das Rennen in den Top Ten. Felix Serralles (PUR) und Nicolas Jamin (FRA) schlossen ihre bemerkenswerte Aufholjagd von Startplatz 19 auf Rang vier ab. Serralles steuerte den Mercedes-AMG GT3 mit Startnummer 87 schon in der Startphase auf Rang zwölf. Jamin setzte die tolle Leistung fort und hatte am Ende nur zwei Sekunden Rückstand auf das Podium. Auf dem neunten Platz landete die russische Fahrerpaarung Vladimir Atoev und Alexey Korneev. Das Duo mit der Startnummer 35 startete in Kooperation mit SMP Racing und erreichte Rang zwei in der Silber-Klasse. Das erfreuliche Ergebnis komplettierten Nico Bastian (GER) und Jack Manchester (GBR) im Mercedes-AMG GT3 #90 als Dritte in der Silber-Klasse und Zehnte der Gesamtwertung.

Customer Racing P2 Jack Manchester & Nico Bastian, P3 Alexey Korneev & Vladimir Atoev © Daimler
Customer Racing P2 Jack Manchester & Nico Bastian, P3 Alexey Korneev & Vladimir Atoev © Daimler

Platz zwei in Rennen zwei für den Mercedes-AMG GT3 #88 von AKKA ASP
Bereits am Vortag, im ersten der zwei Sprintrennen, schafften diese beiden Fahrzeuge den Sprung auf das Podium der Silber-Klasse. Das Duo Bastian/Manchester belegte Rang zwei vor Atoev und Korneev. Zudem landeten zwei weitere Mercedes-AMG GT3 unter den besten Zehn der Gesamtwertung. Marciello und Meadows machten neun Plätze gut und fuhren von Startplatz 17 auf Rang acht. Nicolas Jamin (FRA) und Felix Serralles (PUR) kamen auf den neunten Platz.
Raffaele Marciello, AKKA ASP #88: „Ich freue mich für Mercedes-AMG in der prestigeträchtigen Blancpain GT Series im Auto sitzen zu dürfen. Wir hatten ein tolles Rennen. Ich hatte einen guten Start, konnte einen Platz gutmachen und habe weiter Druck gemacht und alles rausgeholt. Der Mercedes-AMG GT3 macht einfach Spaß zu fahren. Der zweite Platz ist ein guter Start in die neue Saison.“

Michael Meadows, AKKA ASP #88: „Ich konnte ein kontrolliertes Rennen fahren und mich weitestgehend aus dem Trubel raushalten. Klar haben wir von der Durchfahrtsstrafe profitiert, aber der Mercedes-AMG GT3 war auch super zu fahren. Mit dem zweiten Platz können wir positiv auf die anstehenden Rennen blicken.“

Ergebnis Rennen 1*:
POS gesamt POS Klasse Nr. Fahrzeug Team Fahrer
1. 1. (PRO) 63 Lamborghini Huracan GT3 GRT Grasser Racing Team Christian Engelhart (GER), Mirko Bortolotti (ITA)
2. 2. (PRO) 2 Audi R8 LMS Belgian Audi Club Team WRT Dries Vanthoor (BEL), Will Stevens (GBR)
3. 3 (PRO) 1 Audi R8 LMS Belgian Audi Club Team WRT Alex Ribas (ESP), Christopher Mies (GER)

8. 7. (PRO) 88 Mercedes-AMG GT3 AKKA ASP Raffaele Marciello (ITA), Michael Meadows (GBR)
9. 8. (PRO) 87 Mercedes-AMG GT3 AKKA ASP Nicolas Jamin (FRA), Felix Serralles (PUR)
11. 2. (Silber) 90 Mercedes-AMG GT3 AKKA ASP Nico Bastian (GER), Jack Manchester (GBR)
16. 3. (Silber) 35 Mercedes-AMG GT3 AKKA ASP Vladimir Atoev (RUS), Alexey Korneev (RUS)
* Auszug vorbehaltlich der Bestätigung des Veranstalters

Ergebnis Rennen 2*:

1. 1. (PRO) 66 Audi R8 LMS Attempto Racing Steijn Schothorst, Kelvin van der Linde
2. 2. (PRO) 88 Mercedes-AMG GT3 AKKA ASP Raffaele Marciello (ITA), Michael Meadows (GBR)
3. 3 (PRO) 19 Lamborghini Huracan GT3 GRT Grasser Racing Team Ezequiel Perez Companc (ARG), Andrea Caldarelli (ITA)
4. 4. (PRO) 87 Mercedes-AMG GT3 AKKA ASP Nicolas Jamin (FRA), Felix Serralles (PUR)
9. 2. (Silber) 35 Mercedes-AMG GT3 AKKA ASP Vladimir Atoev (RUS), Alexey Korneev (RUS)
10. 3. (Silber) 90 Mercedes-AMG GT3 AKKA ASP Nico Bastian (GER), Jack Manchester (GBR)
* Auszug vorbehaltlich der Bestätigung des Veranstalters