Sport Champions League Finale: Bayern München verliert Elfmeterkrimi

Champions League Finale: Bayern München verliert Elfmeterkrimi

353
TEILEN

Champions League Finale: Bayern München verliert Elfmeterkrimi: Was für ein spannendes Spiel in der Münchner Allianz- Arena. Der deutsche Rekordmeister FC Bayern München hat den Elfmeterkrimi gegen FC Chelsea mit 4:5 verloren. Dabei wollten die Bayern im Finale zuhause in der ausverkauften Allianz Arena Geschichte schreiben.

Die Bayern waren die bessere Mannschaft doch wie sooft hat es mit der Chancenverwertung nicht so richtig geklappt. Zu oft haben die Bayern eindeutige Torchancen nicht genutzt. Was ihnen letztlich auch zum Verhängnis wurde. Bastian Schweinsteiger (3.), Toni Kroos (5.) und Arjen Robben (8.) scheiterten früh mit ersten Schussversuchen. Während von Chelsea überhaupt nichts kam, näherten sich die Final-Gastgeber in Person von Mario Gomez (13.), Robben (17.) und erneut Gomez (18.) immer mehr dem Tor an. Die erste Riesenchance hatte dann Robben in der 21. Minute. An Gelegenheiten frühzeitig alles klar zu machen hat es wahrlich nicht gefehlt.

In der 83. Minute gelang es Thomas Müller endlich die Bayern in Führung zu schießen. Doch die Freude hielt nicht lange an, denn nur 5 Minuten später schoss Didier Drogba den Anschlusstreffer. so endete das reguläre Spiel dann auch. Kaum hatte die Verlängerung begonnen, foulte Drogba Ribéry im Strafraum. Robben legte sich den Ball zum Elfmeter bereit. Doch dann versagten ihm die Nerven und Cech hielt den Elfmeter.In der Nachspielzeit wollte einfach kein Tor fallen also bleib das spannende Elfmeterschießen.

Manuel Neuer hielt zwar den Elfmeter von Juan Mata und verwandelte sogar selbst sicher den dritten von fünf Bayern-Strafstößen. Doch Ivica Olic und Bastian Schweinsteiger verschossen. Und Didier Drogba als letzter Chelsea-Schütze ließ sich die Chance nicht entgehen und schoss Chelsea zum Sieg.