Sport Champions League 09/10: VfB Stuttgart gewinnt verdient -Ergebnisse

Champions League 09/10: VfB Stuttgart gewinnt verdient -Ergebnisse

437
TEILEN

Der VfB Stuttgart hat sich alle Chancen auf ein weiterkommen in der Champions League 09/10 aufrechterhalten. Zwar ist es noch nicht ganz vollbracht aber es ist immerhin noch ein Hoffnungsschimmer drin. Die Schwaben feierten bei den Glasgow Rangers einen hochverdienten 2:0 (1:0)-Sieg, es war der erste Dreier im fünften Gruppenspiel.
Es sah nicht immer so gut aus für die Stuttgarter, denn sie haben in den letzten zehn Pflichtspielen nicht einmal gewonnen um so erfreulicher, dass sie jetzt ihre Chance nutzten.
Durch den Auswärtssieg hat der VfB Platz drei, der zur Teilnahme an der Europa League berechtigt, sicher, kann nun aber auch noch aus eigener Kraft Gruppenzweiter werden. Dazu ist am 9. Dezember gegen die Rumänen von Unirea Urziceni ein Sieg nötig.
Die Stuttgarter begannen stark, attackierten früh, kombinierten und erarbeiteten sich schnell ein Übergewicht im Mittelfeld. Die Rangers, die ihre Heimspiele gegen Sevilla und Unirea Urziceni jeweils mit 1:4 verloren hatten, agierten defensiv und fielen nur durch ihre harte Gangart auf.
Aber es lief nicht immer so gut für den VfB Stuttgart, wie zuletzt üblich wurden sie nach einer halben Stunde schwächer und machten seinen Gegner damit Stark. Nur mit viel Glück konnte ein Ausgleich verhindert werden. Doch in der zweiten Halbzeit fingen sich die Stuttgarter wieder und machten verdient den Sack zu.
Aber es haben auch noch andere Mannschaften gestern(24.11.) gespielt.
Übersicht und Ergebnisse der anderen Spiele
Gruppe E
AC Florenz – Olympique Lyon 1:0 (1:0)
VSC Debrecen – FC Liverpool 0:1 (0:1)
Gruppe F
Rubin Kazan – Dynamo Kiew 0:0 (0:0)
FC Barcelona – Inter Mailand 2:0 (2:0)
Gruppe G
Glasgow Rangers – VfB Stuttgart 0:2 (0:1)
Unirea Urziceni – FC Sevilla 1:0 (1:0)
Gruppe H
FC Arsenal – Standard Lüttich 2:0 (2:0)
AZ Alkmaar – Olympiakos Piräus 0:0 (0:0)
Auch heute(25.11.) sind wieder acht Spiele angesetzt
Gruppe A
FC Bayern München – Maccabi Haifa
Girondins Bordeaux – Juventus Turin
Gruppe B
ZSKA Moskau – VfL Wolfsburg
Manchester United – Besiktas Istanbul
Gruppe C
AC Mailand – Olympique Marseille
Real Madrid – FC Zürich
Gruppe D
FC Porto – FC Chelsea
Apoel Nikosia – Atletico Madrid