TV und Shows Busengrapscher bei Raab war keine geplante Sache

Busengrapscher bei Raab war keine geplante Sache

480
Teilen

Bei der Punktevergabe bei Stefan Raabs „Bundesvision Song Contest“ schoß ein Reporter etwas übers Ziel hinaus.
Die Radiomoderatoren Hans Blomberg und Susanka Bersin sollte die Punkte für Baden-Württemberg vergeben. Hans Blomberg, anstatt die Punkte zu vergeben, grapschte seiner Kollegin erst einmal an den Busen. Was ihn da für ein Affe gebissen hat werden wir wohl nie erfahren. Seine Kollegin Susanka Bersin tat das einzig richtige und scheuerte ihm vor 2,24 Millionen Zuschauern eine. Obwohl für mich das ganze wie einstudiert wirkte. Aber Blomberg das anscheinend für sich selbst entschieden hatte. Hans Blomberg zu „BamS“: „Der eigentliche Skandal war ja ihre Ohrfeige, nicht mein Busengrapscher“. Aber anscheinend wird dies nur Hans Blomberg so sehen. Karsten Kröger, sein Chef beim Sender, sieht das anders: „Was er sich geleistet hat, schießt übers Ziel hinaus.“ Seinen Job wird er aber auf Grund seines Fehltrittes nicht verlieren. Na vielleicht kommt ja bei ihm noch die Einsicht das er etwas falsch gemacht hat.