Sport Boxen: Wladimir Klitschko vs. Anthony Joshua- der Kampf des Jahres

Boxen: Wladimir Klitschko vs. Anthony Joshua- der Kampf des Jahres

158
TEILEN
Anthony Joshua (l.) und Wladimir Klitschko Foto: © RTL / Guido Engels

Boxen: Wladimir Klitschko vs. Anthony Joshua- der Kampf des Jahres: Heute Abend ist es soweit der Kampf des Jahres Wladimir Klitschko vs. Anthony Joshua steht an. Heute treten Box-Weltmeister Anthony Joshua und Wladimir Klitschko im Londoner Wembley Stadion zur Weltmeisterschaft im Schwergewicht an.

Beim Wiegen am Freitag zeigten sich Klitschko und Joshua in der Londoner Sky-Zentrale betont locker und zuversichtlich. Er sei froh, lobte Klitschko, dass auch sein Gegner so kultiviert sei und dass die Promotion zum Kampf so ganz ohne F-Wörter und fliegende Tische ausgekommen sei

„Ich kämpfe jetzt gegen einen Gegner, der mit so 27 alt ist, wie ich an Jahren boxe. Ich bin unglaublich hungrig und total besessen davon, am Samstagabend nach dem Kampf die Arme triumphierend in die Luft zu recken. Ich glaube, ich weiß ganz genau, welche Gedanken Anthony zum Kampf hat und wie er in seinem Kopf ablaufen wird. Ich heiße zwar nicht Nostradamus, aber ich weiß ganz genau, wie der Kampf enden wird. Das ist schon jetzt mein Event, meine Nacht, mein Ring und mein Fight – auch wenn Joshua Heimvorteil hat. Und ich bin schon jetzt der Gewinner. Der ganze Druck liegt auf Joshua: Wenn er den alten Mann nicht besiegt, wird das eine schmerzhafte Erfahrung für ihn sein.“

Nur einmal wurde Klitschko, der bekanntermaßen eine hohe Meinung von seinem ehemaligen Sparringspartner hat, recht deutlich, um sich von seinem Gegner abzusetzen: „Joshua ist ein Punsher und ich bin ein Boxer, der auch punshen kann.“

Der britische Champion, 14 Jahre jünger als Klitschko, zeigte sich ebenfalls siegesgewiss: „Was am Samstag passieren wird? Ich werde gewinnen. Und das ist keine Raketenwissenschaft. … Ich will mich, meinen Namen und die Millionen Menschen, die hinter mir stehen, bestmöglich repräsentieren. Es geht nicht darum, den Gürtel mit sich herumzutragen. Ich will den Gürtel, um meinem Namen alle Ehre zu machen.“ Als allerdings die Frage darauf kam, was Niederlage für ihn bedeute, kam der 27-Jährige ein wenig ins Straucheln – schließlich hat er bislang alle 18 Profikämpfe durch K.o. gewonnen. Souverän nutzte Wladimir Klitschko den Moment des Zögerns und sprang ein: „Ich helfe Dir. Ich habe das erlebt, habe die Niederlage abgeschüttelt und bin stärker als zuvor.“
RTL überträgt den Blockbuster im Wembley Stadion ab 22.00 Uhr. Moderator ist Florian König