Sport Boxen: Wladimir Klitschko hält Versprechen 50. K.o. Sieg- Mormeck chancenlos

Boxen: Wladimir Klitschko hält Versprechen 50. K.o. Sieg- Mormeck chancenlos

224
TEILEN
Wladimir Klitschko vs. Jean-Marc-Mormeck
Wladimir Klitschko vs. Jean-Marc-Mormeck

Boxen: Wladimir Klitschko hält Versprechen 50. K.o. Sieg- Mormeck chancenlos: Wladimir Klitschko hat sein Versprechen gehalten. Er versprach gegen Mormeck seinen 50. K.o. Sieg zu holen. Gut sonderlich schwer war das Vorhaben nicht. Mormeck war von Beginn an des Kampfes chancenlos. Es sah schon fast sah aus als wolle er sich nicht einmal bemühen gegen Klitschko ordentlich zu boxen.

Soweit ich das sehen konnte gab es für Klitschko nur leichte Berührungen einen richtigen Schlag kassierte er nicht. So wunderte es einen auch nicht, dass Mormeck in der 2. Runde bereits das erste Mal zu Boden ging. Doch da rappelte sich Mormeck noch einmal auf. In der vierten Rund machte Klitschko dann kurzen Prozess und krachte Mormeck ein paar ordentliche und der ging darauf zu Boden.

Wladimir Klitschko vs. Jean-Marc-Mormeck
Wladimir Klitschko vs. Jean-Marc-Mormeck

Foto: © RTL /Stefan Menne

Eins muss man aber auch klar sagen ein schöner Kampf sieht anders aus. War einer der weniger schönen. Da hatte vor Tagen Vitali Klitschko erheblich mehr zu arbeiten.
Vierfach-Weltmeister Wladimir Klitschko hat seine Titel der Weltverbände IBF, IBO, WBO und WBA erfolgreich verteidigt. Den 60. Profi- und 20. WM-Kampf seiner Karriere gewann der 35 Jahre alte Ukrainer vor rund 50.000 Zuschauern in der Fußball-Arena in Düsseldorf gegen den Franzosen Jean-Marc Mormeck.

Klitschko holt 50. K.o. Sieg
Damit hat Klitschko den versprochenen 50. K.o. Sieg geholt. „Das ist für mich der größte Tag! Ich bin schon seit 15 Jahren unterwegs und feiere heute meinen 50. Knockout“, sagte Dr. Steelhammer. „Der Weg zu diesem Kampf war sehr lang. Die Strategie des Gegners war, mich müde zu machen. Er hat ab der dritten Runde versucht, zu feuern.“

Mormeck wollte weiterkämpfen
Nicht ganz einverstanden mit dem Kampfende zeigte sich Jean-Marc Mormeck: „Mir geht’s gut. Er hat mich jetzt geschlagen, aber das Ende war vielleicht ein bisschen arg früh jetzt. Ich hätte eigentlich aus der Linie gehen müssen, aber jedes Mal, wenn ich rausgegangen bin, hat er mich gestellt. Vielleicht hätte der Ringrichter einschreiten müssen, weil er mich jedes Mal runtergedrückt hat. Beim ersten Schlag wurde ich direkt angeklingelt, beim zweiten hat mich der Ringrichter hochgehoben. Das war etwas zu früh, dass er den Kampf abgebrochen hat. Ich war ja noch voll dabei. Ich war topfit und habe gestanden.“

Mukoviszidosekranker Junge trägt Klitschko-Gürtel beim Einmarsch
Er ist 14 Jahre alt, lebt in San Francisco und ist an der unheilbaren Stoffwechselerkrankung Mukoviszidose erkrankt. Seine Lebenserwartung: bis zu 30 Jahre. Und am Samstag wird sein größter Traum in Erfüllung gehen. Alexei Stout wird beim Einmarsch von Wladimir Klitschko in der Düsseldorfer ESPRIT arena einen seiner WM-Gürtel tragen. Klitschko selbst hatte Alexei und seine Familie dazu eingeladen, nachdem er von dessen Schicksal erfahren hatte.

Alexei ist ein leidenschaftlicher Klitschko-Fan, seit er 2006 dessen Sieg gegen Chris Byrd im Fernsehen verfolgt hat. „Er ist ein Idol für mich. Die Disziplin und Entschlossenheit, mit der er trainiert, erinnert mich sehr an meinen täglichen Kampf gegen die Atemnot und die Disziplin, die dazu nötig ist.“

Alexeis Kampfprognose ist übrigens – wen wundert’s – eindeutig: „Wladimir gewinnt durch K.O. oder T.K.O. Damit hatte er natürlich völlig recht.