Sport Borussia Dortmund: Jürgen Klopp bittet um Vertragsauflösung

Borussia Dortmund: Jürgen Klopp bittet um Vertragsauflösung

466
TEILEN
Klopp bittet Dortmund um Auflösung seines Vertrages
Klopp bittet Dortmund um Auflösung seines Vertrages

Borussia Dortmund:Jürgen Klopp hört im Sommer 2015 vorzeitig beim BVB auf: Was für ein Hammer in der Fußball Bundesliga und für die Borussia Fans- Jürgen Klopp hört im Sommer 2015 vorzeitig beim BVB auf.

In einer bewegenden Pressekonferenz erklärte Jürgen Klopp am 30. Juni 2015 seinen Abgang beim BVB. „Ich habe immer gesagt, in dem Moment, in dem ich das Gefühl habe, dass ich nicht mehr der perfekte Trainer für diesen außergewöhnlichen Verein bin, würde ich das sagen“, so Klopp, der betonte: „Es hat nichts mit der aktuellen sportlichen Situation zu tun.“

Zu seiner persönlichen Zukunft sagte er: „Ich habe nicht geplant, ein Sabbatical zu machen, aber im Trainerjob kann es sein, dass ich es machen muss.“ Einen neuen Arbeitgeber habe er nicht in der Hinterhand, versicherte Klopp: „Es ist nichts strukturiert, es ist nichts geplant, nichts taktiert.“

Auch Watzke hatte sichtlich mit den Worten zu kämpfen. Es war sehr emotional. Sichtlich berührt äußerte sich Watzke: „Wir haben einige Gespräche geführt und dabei die gemeinsame Entscheidung getroffen, dass der Weg, den wir sieben Jahre lang mit unglaublichem Erfolg gegangen sind, am Saisonende zu Ende geht. Das hat mich und Jürgen sehr angefasst.“ Klopp gelte „der ewige Dank aller Borussen“, sagte Watzke.

Neuer Trainer schon im Visier
Der BVB soll wohl schon an einem neuen Trainer dran sein. Auch hier wird Thoma Tuchel ins Gespräch gebracht. Gut möglich, denn wie wir heute erfahren haben hat Tuchel beim HSV abgesagt. Allerdings hält sich Watztke bei der Frage um den Nachfolger sehr bedeckt: „Sicherheit vor Schnelligkeit“, sagt Watzke.